Spitze! – Keyword Recherche 2017: In 3 Schritten sofort zum perfekten Keyword

SCHWIERIGKEITSGRAD

ZEITAUFWAND

circa. 60 Minuten

KOSTEN

0

Diese Tools verwenden wir

Logo WordPress
Logo Domain Factory
Logo Domain Factory
Logo der Google Search Console
ThriveThemes Logo
Logo von Google Analytics
Logo von ahrefs
SECockpit Logo

Diese Grundlagen lernst du... (01/2017)

  • Was ist die Keyword Recherche?
  • Was ist ein Keyword?
  • Die verschiedenen Arten von Keywords
  • Auf welche Keyword Art du setzen solltest
  • Keyword Recherche als Schritt für Schritt Anleitung
  • Weitere Tools zur Keyword Recherche

Update:

Seit kurzem wird das Suchvolumen zu einem Keyword nicht mehr im Keyword Planner angezeigt. Trotzdem gibt es noch die Möglichkeit das Suchvolumen herauszufinden. Hier zeige ich dir wie's geht. 

Ich denke, du stimmst mir zu wenn ich sage:

Die Keyword Recherche ist der wichtigste Teil der Suchmaschinenoptimierung.

Oder?

Nur mit dem richtigen Keyword wird deine Zielgruppe deine Website überhaupt finden.

Stimmt dein Keyword nicht, investierst du viel Arbeit in nichts...

Das möchtest du verhindern, stimmt's?

Dann bist du hier genau richtig.

In diesem Artikel möchte ich dir meine 3 Schritt-Technik vorstellen, mit der du garantiert das passende Keyword findest.

Los geht's.

Was ist die Keyword Recherche?

Die Keyword Recherche im SEO beschreibt die Suche nach einem passenden Stichwort zu einer Seite. Über das Keyword soll die entsprechende Seite später in den Suchmaschinen gefunden werden. Hierbei kommt es vor allem darauf an das richtige Keyword zu finden. Es muss nicht nur zu den Inhalten deiner Seite passen, das Keyword muss natürlich auch von deiner Zielgruppe gesucht werden.

In unserer Anleitung erklären wir dir diesen Vorgang Schritt für Schritt. Außerdem stellen wir dir Tools zur Keyword Recherche vor, die diesen Vorgang erleichtern werden. Du erhältst Tipps aus erster Hand, sodass auch du gutes Keywords finden kannst. 

Keyword Recherche - Die Infografik

Zur größeren Version der Infografik

Binde diese Infografik auf deiner Website ein:

<b>Zur größeren Ansicht auf das Bild klicken</b><br /><a target="_blank" href="https://online-marketing-site.de/wp-content/uploads/keyword-recherche.pdf"><img src="https://online-marketing-site.de/wp-content/uploads/keyword-recherche.jpg" alt="Keyword Recherche - so findest du das perfekte Keyword"></a><br />Quelle: <a target="_blank" href="https://online-marketing-site.de/keyword-recherche">Keyword Recherche: In 3 Schritten zum perfekten Keyword</a>

Was ist ein Keyword?

Bist du schon länger in der SEO Branche unterwegs, wirst du die Definition zum Begriff Keyword wahrscheinlich bereits kennen. Falls du gerade erst einsteigst, möchten wir dir zu Beginn erklären was ein Keyword eigentlich ist.

Der Begriff Keyword beschreibt eine Texteinheit, die meist selbst im Text vorkommt oder aber als Schlagwort den Text beschreibt. Ein Keyword muss also nicht nur aus einem Wort bestehen, es kann auch aus mehreren Begriffen oder Zahlen bestehen.

Kurz gesagt ist das Keyword der Begriff, über den dein Text im besten Fall bei Google und Co. gefunden wird.

Der wichtigste Punkt hierbei ist, dass du dich in deine Zielgruppe hinein versetzen kannst. Es kommt sehr häufig vor, dass Seiten auf falsche Keywords optimiert werden, weil die Zielgruppe ganz andere Begriffe verwendet als der Webseitenbetreiber.

Ziel der Keyword Recherche ist es also, Begriffe zu finden, nach denen ein möglichst großer Teil deiner Zielgruppe sucht.

Die verschiedenen Arten von Keywords

Bevor wir dir unsere Keyword Recherche Tipps mit auf den Weg geben, solltest du die unterschiedlichen Keywordarten kennen. Im Grunde unterscheidet man diese anhand zweier Faktoren: Der Länge und der Ausrichtung.

Zunächst möchten wir uns einmal die verschiedenen Arten anhand der Länge ansehen. Hier unterscheidet man in drei Keywordformen: Short oder Head Tail, Mid Tail und Long Tail.

Short oder Head Tail Keywords bestehen in der Regel aus nur einem Wort. Diese Keywordart ist daher sehr unspezifisch, deckt aber ein sehr großes Spektrum ab.

Mid Tail Keywords bestehen in der Regel aus zwei bis drei Worten und bilden die Mitte zwischen sehr unspezifischen (Short Tail) und den spezifischen (Long Tail) Keywords.

Long Tail Keywords bestehen aus mehr als vier Worten. Sinngemäß kann „Long Tail“ mit „Rattenschwanz“ übersetzt werden. Dieses Keyword ist sehr spezifisch und kann durch das Anhängen von weiteren Worten immer genauer werden.

Hier haben wir dir einmal Beispiele für die Keywordarten aufgelistet:

Keywordart

Beispiel Keyword

Short / Head Tail Keyword

Blumenbeet

Mid Tail Keyword

Blumenbeet anlegen

Long Tail Keyword

Blumenbeet im Garten selbst anlegen

Die Keywords lassen sich aber auch an ihrer Ausrichtung unterscheiden. Damit ist die angestrebte Aktion der Suchenenden gemeint.

Im Grunde kann man hier von drei verschiedenen Ausrichtungen sprechen:​

  1. informationsorientierte Keywords
  2. transaktionsorientierte Keywords
  3. navigationsorientierte Keywords

Informationsorientierte Keywords

Hierbei sucht der Nutzer nach Informationen also zum Beispiel „Blumenbeet anlegen“. Oft werden die Suchanfragen hier mit den W-Fragewörtern eingeleitet, also wo, wie oder warum.

Transaktionsorientierte Keywords:

Wie der Name schon sagt, möchte jemand, der mit transaktionsorientierten Keywords sucht, eine Transaktion ausführen. Das kann zum Beispiel ein Kauf sein. Ein Beispiel wäre hier „Blumenbeet Bepflanzung kaufen“.

Navigationsorientierte Keywords:

Die letzte Keywordart sind die navigationsorientierten Keywords. Hierbei weiß der Nutzer schon ganz genau was er sucht. Meistens ist das ein Internetauftritt eines bekannten Unternehmens. Zu dieser Gruppe gehören auch die beliebtesten Suchanfragen der letzten Jahre, nämlich „Facebook“, „Youtube“ und „Google“.

Gute Keywords - schlechte Keywords

Bevor ich dich Schritt für Schritt durch die Keyword Recherche führe, möchte ich noch kurz auf gute bzw. schlechte Keywords eingehen.

Nehmen wir an, du betreibst einen Onlineshop für Oberbekleidungen. Du verkaufst also T-Shirts, Jacken, Pullover und Co. Für dich selbst wäre vielleicht der Begriff „Oberbekleidung“ schon zutreffend. Theoretisch ist es das auch, denn dieses Schlagwort bringt ja genau das auf den Punkt was die Kunden in deinem Shop finden. Hier setzt jetzt die Keyword Recherche ein, bei der du dich fragen musst:

Sucht jemand aus meiner Zielgruppe wirklich nach „Oberbekleidung“?

Vermutlich nicht!

Das Keyword „Oberbekleidung“ ist, wie dir vielleicht schon aufgefallen ist, ein Short Tail Keyword. Das Suchvolumen (Anzahl der monatlichen Suchen) wird wahrscheinlich recht hoch sein, aber dadurch, dass das Keyword sehr unpräzise ist, sind deine Abschlüsse sehr gering.

Genau das gleiche gilt für etwas präzisiere Short Tail Keyword, wie zum Beispiel „T-Shirt“ oder „Pullover“. Du weiß hier zwar nach welcher Art der Oberbekleidung der Suchende sucht, aber auch hier wird immer noch nicht richtig deutlich was der Suchende eigentlich möchte. Strebt die Person einen Kauf an, dann wird dieser höchstwahrscheinlich das Keyword „T-Shirt kaufen“ nutzen. Rankst du also Online Shop nur für das Keyword „T-Shirt“, sprichst du eigentlich nicht direkt deine Zielgruppe an.

Bei der Keyword Recherche geht es also darum, dass du dein Keyword präzise für deine Zielgruppe formulierst und auch die richtige Ausrichtung des Keywords wählst.

Vielleicht wirst du dich jetzt fragen, wieso du ein Keyword nehmen sollst, welches viel weniger Suchanfragen pro Monat hat als das Keyword T-Shirt. Das möchte ich dir kurz erklären.

Je allgemeiner dein Keyword ist, desto mehr passende Seiten findet eine Suchmaschine dazu. Das heißt deine Konkurrenz ist unglaublich groß. Deine Chance, es so auf die erste Seite zu schaffen, ist also verschwindend gering. Außerdem ist bei einem so unpräzisen Keyword die Chance auf einen Kauf auch relativ gering. Denn die wenigsten Menschen werden bei diesem Keyword eine Kaufabsicht mitbringen.

Du investierst also viel Zeit, und vielleicht sogar Geld, und hast deine Seite bei einem Keyword auf die erste Seite gebracht, das ein Suchvolumen von über 200.000 Suchanfragen pro Monat hat. Eine wirkliche Kaufabsicht haben von diesen 200.000 Suchenden aber vielleicht gerade mal wenige Prozent.

Wählst du aber jetzt ein Keyword, dass das Angebot deiner Seite möglichst genau auf den Punkt bringt, kannst du dir sicher sein, dass du hier auch wirklich deine Zielgruppe erreichst – und das mit deutlich weniger Aufwand.

Diese Art von Keyword empfehlen wir dir

Du kennst jetzt die verschiedenen Arten von Keywords und weißt was gute und was schlechte Keywords sind. Damit du gute Keywords finden kannst, ist aber auch die richtige Keywordart sehr wichtig. Vor einiger Zeit waren die Long Tail Keywords im SEO wohl die meistgenutzten Keyword.

Warum?

Weil die Konkurrenz bei Long Tail Keywords in der Regel gering ist. So schafft man es schneller eine Seite auf Platz eins zu bringen. Das Problem bei Long Tail Keywords ist aber ganz klar das Suchvolumen. Wenn du Glück hast, findest du bei deiner Keyword Recherche Begriffe, die ein Suchvolumen von 100 haben. Zu wenig um mit einer Seite wirklich erfolgreich zu sein.

Deshalb wurden ähnliche Long Tail Keywords gewählt und ähnliche Texte auf verschiedene Keywords optimiert.
Es kann also durchaus vorkommen, dass eine Website fünf einzelne Seite mit demselben Thema hat, die aber für unterschiedliche Long Tail Keywords optimiert sind. Dadurch erhöht sich natürlich zunächst mal dein Suchvolumen.

Warum also nicht mit dieser Strategie weiter machen?

Ganz einfach: Weil diese Strategie nicht mehr so gut funktioniert wie früher.

Google hat diese „Tricks“ natürlich erkannt. Vielleicht hast du schon mal von Google Panda Update gehört. Dieses Update wurde unter anderen rausgebracht um genau diese Strategie zu verhindern. Viele Websitebesitzer ranken dadurch nur noch zu einem Long Tail Keyword, was das Suchvolumen wieder verschwindend gering werden lässt.

Hier also noch mal die Nachteile von Long Tail Keywords im Überblick:

  • Updates verhindern das Google Ranking von verschiedenen Seiten zum gleichen Thema
  • Sehr geringes Suchvolumen
  • Qualitativ minderwertige Beiträge beeinflussen die Autorität deiner Seite negativ

Welche Keywordart wählen wir aber nun für unsere Keyword Recherche aus? Wir nutzen Mid Tail Keywords. Diese sind zwar auch relativ hart umkämpft, aber durch gute Inhalte und die entsprechende Content Promotion lässt sich auch zu einem Mid Tail Keyword eine Seite schnell nach vorne bringen. Das ganze möchten wir dir mit einer Grafik noch einmal genauer erklären:

Keyword Recherche - verschiedene Keywordarten im Vergleich

Bei Short Tail Keywords ist die Konkurrenz natürlich am höchsten. Dafür erreichst du damit aber auch die meisten Menschen.

Wirfst du jetzt allerdings einen Blick auf den grauen Balken, der die Chance auf einen Abschluss beschreibt, wird dir schnell klar, dass ein Short Tail Keyword meist nicht die richtige Wahl ist.

Sieht man sich im Gegensatz dazu die Long Tail Keywords an, siehst du, dass das Suchvolumen sehr gering ist. Da Long Tail Keywords sehr speziell sind, ist die Chance auf einen Abschluss aber natürlich auch am höchsten. Aufgrund des geringen Suchvolumens wirst du mithilfe eines solchen Keywords trotzdem nicht auf traumhafte Zahlen kommen.

Die Mid Tail Keywords decken ein gutes Mittelfeld ab. Die Konkurrenz hält sich in Grenzen und das Suchvolumen ist in Ordnung. Da das Keyword hier nicht mehr ganz so allgemein ist wie bei einem Short Tail Keyword, steigt hier die Chance auf einen Abschluss. Du siehst also, dass diese Art von Keyword die beste Wahl ist.

Die Keyword Recherche in 3 Schritten

Du weißt jetzt also erst einmal alles wichtige zum Thema Keyword. Wenn du die Hintergründe verstanden hast, ist die Keyword Recherche nun kein Hexenwerk mehr. In den folgenden drei Schritten möchten wir dich durch unsere Keyword Recherche Anleitung führen.

Zunächst möchten wir dir hier die Keyword Recherche mit Google vorstellen. Bei dieser Keyword Recherche Anleitung brauchst du keine kostenpflichtigen Tools. Somit ist diese Keyword Recherche kostenlos.

1

Keyword Brainstorming

Bevor du verschiedene Programme und Tools bei der Keyword Recherche zu Rate ziehst, solltest du dir zunächst einmal selbst überlegen, welches Keyword zu deiner Seite passen könnte.

Damit du gute Keywords finden kannst, notiere dir zu Beginn einfach ein paar Schlagworte, die den Inhalt deiner Seite beschreiben. Jetzt versuche dich in deine Zielgruppe hinein zu versetzen. Was würdest du bei Google eingeben, wenn du nach den Informationen, Produkten etc. suchst, die du auf deiner Seite anbietest?

Denke hier aber nicht nur an die Begriffe, die auf der Hand liegen.

Gerade bei transaktionsorientierten Keywords sind das genau die Keywords die die stärkste Konkurrenz aufweisen. In solchen Fällen kannst du dann auf Alternativen ausweichen.

Ein Beispiel dazu:

User, die das Ziel haben Protein Pulver zu kaufen, interessieren sich höchst wahrscheinlich auch für andere Themen rund um das Thema Sport und Muskelaufbau. Um der starken Konkurrenz zum Keyword „Protein Pulver“ aus dem Weg zu gehen, könnten zum Beispiel auch folgende Themen deine Zielgruppe anziehen:

  • Muskeln aufbauen​
  • Eiweißreiche Ernährung
  • Leistungsfähigkeit steigern
  • Muskelübungen

Solltest du Schwierigkeiten haben dich in deine Zielgruppe hineinzuversetzen, kann ich dir empfehlen einen Steckbrief für deine Zielgruppe anzulegen.

Gehe hierzu auf die folgenden Punkte ein:

  • ​Geschlecht
  • Alter
  • Einkommen
  • Interessen
  • Probleme
  • Ziele

Kommen wir hier nochmal auf das Beispiel von gerade eben zurück. So könnte zum Beispiel ein Steckbrief zu dieser Personengruppe aussehen:

Zielgruppe bei der Keyword Recherche

Ein Bild deiner möglichen Zielperson kann helfen sich besser in die Zielgruppe hinein zuversetzen

Alter: 16 – 30
Geschlecht: Männlich
Einkommen: 1600 – 3000 € pro Monat
Hobbies: Sport
Probleme: Muskelwachstum stagniert, Körper noch nicht Leistungsfähig genug
Ziele: Muskeln aufbauen, fitter werden

2

Gebe dein Keyword in Keyword Tools ein

Wir führen unsere Keyword Recherche mit Google durch. Zurate nehmen wir hier den Google Keyword Planer. Du kannst aber auch jedes andere Keyword Recherche Tool verwenden. Das gute an diesem Tool ist aber, das du die Keyword Recherche kostenlos durchführen kannst.

Als nächstes solltest du dein Keyword nun in ein Keyword Tool eingeben. Ein kostenfreies Tools, welches du dazu nutzen kannst, ist der Google Keyword Planer.

Um die Keyword Recherche mit Adwords durchzuführen, benötigst du lediglich ein Google Konto. Rufst du nun den Keyword Planer auf, musst du dich nur noch für Google AdWords anmelden. Das ist ebenfalls kostenlos und schon kannst du mit der Keyword Recherche starten.

Gebe im Keyword Planer Tool nun einfach deinen Hauptbegriff unter „Mithilfe einer Wortgruppe, einer Website oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen“ ein. Klickst du auf Ideen Abrufen, werden dir verschiedene Ideen angezeigt.

Der Keyword Planer zeigt Keyword Ideen an.

Wir wechseln hier jetzt noch über die Reiter in die „Keyword Ideen“. Das war bereits der erste Schritt.

3

Lasse die Liste bei der Keyword Recherche nach Suchvolumen sortieren

Du hast jetzt eine ganze Liste mit Keyword Ideen, die zu deinem Hauptbegriff passen. Mit einen Klick auf das Feld „Durchschnittliche Suchanfragen pro Monat“ kannst du diese nun von groß nach klein sortieren lassen.

Keywords nach Suchvolumen sortiert

Ganz oben findest du jetzt die Keywords mit dem höchsten Suchvolumen. Ein Top 3 Rankings für diese Keywords ist für eine normale Seite praktisch unmöglich.

Unten bzw. auf den letzten Seiten dieser Liste, findest du die Keywords mit geringerem Suchvolumen. Dabei handelt es sich meist um Long Tail Keywords.

Die mittleren Plätze sind jetzt diese, die uns interessieren. Denn hier sind die meisten Mid Tail Keywords zu finden. Hier kannst du jetzt ein Keyword wählen, was am besten zu deinen Inhalten passt. Beachte hier aber auch immer die Spalte „Wettbewerb“ und siehe dir auch die rankenden Seiten zu deinem Mid Tail Keyword an.

Mid Tail Keywords mit Wettbewerb

Da der Google Keyword Planer allerdings ein Adwords Tool ist, bezieht sich der Wettbewerb nicht auf die Suchergebnisse, sondern auf die Anzeigen. Deshalb solltest du immer noch ein Blick auf die rankenden Seiten zu diesem Keyword werfen.

Konkurrenz

Konkurrenz analysieren

Wie kannst du herausfinden, wie hoch die Konkurrenz zu einem Keyword ist? Dazu gibt es verschiedene Indikatoren.

Sowohl der Wettbewerb kann hier ein Anhaltspunkt dafür sein, wie stark die Konkurrenz ist, aber auch das „Vorgeschlagene Gebot“. Je höher dieses ist, desto höher ist in der Regel auch die Konkurrenz.

Allein auf diese Angaben solltest du dich allerdings nicht verlassen. Es kann gut sein das ein Suchbegriff als Anzeige sehr teuer und beliebt ist, die organischen Suchergebnisse aber nicht so umkämpft sind.

Wie gehen wir hier vor?

Um einzuschätzen wie stark die Konkurrenz zu meinem Keyword ist, nutze ich die folgenden Techniken:

  1. URL + Domain Metriken + Backlinks überprüfen
  2. OnPage Optimierung überprüfen
  3. Suchergebnisse auf Foren, Frage-Antwort Seiten etc. prüfen
  4. Content Qualität

Nun werden wir ein wenig ins Detail gehen, in dem ich dir Schritt für Schritt diese Maßnahmen an einem Beispiel zeige. Hierzu bediene ich mich am Beispielkeyword „Protein Pulver“.

Schritt 1: URL + Domain Metriken und Backlinks überprüfen

Zunächst einmal brauchst du ein Tool, welches dir wichtige Metriken anzeigt. Dazu kannst du am besten ein Browserplugin, wie zum Beispiel die kostenlose SEO Toolbar von MOZ oder die kostenpflichtige Toolbar von ahrefs nutzen. Beide Toolbars funktionieren recht ähnlich.

Hast du die Toolbar installiert gibst du dein Keyword bei Google ein. Unter den jeweiligen Suchergebnissen erscheint jetzt automatisch die Toolbar mit allen Metriken zu der entsprechenden Seite und Domain.

SEO Toolbar mit den Metriken

Für uns sind die vor allen die Werte URL Rating, die Backlinks/Verlinkende Domains zur Seite, Domain Rating und die Backlinks/Verlinkende Domains zur gesamten Website interessant.

Zunächst sehen wir uns also das URL Rating an. Dieses gibt an, wie stark eine einzelne Seite ist. Die meisten Werte bewegen sich hier unter 20. Das heißt, das die Konkurrenz sich eher im unterem Bereich befindet.

Danach werfen wir ein Blick auf die Backlinks. In den Google Suchergebnissen findest du lediglich die Anzahl der Backlinks für die entsprechende Seite.

Wichtig ist aber auch zu wissen, wer und wie auf diese Seite verlinkt wurde. Dazu benötigst du einen Backlink Checker. Hast du noch kein Tool, welches dir die Backlinks zu einer Domain anzeigen kann, empfehle ich dir einmal einen Blick in meine Expertenrunde zu den Tools zu werfen. Hier findest du auch viele kostenfreie Tools.

Schauen wir uns die zwei folgenden Beiträge einmal genauer an:

Beitrag auf Platz 1 zum Keyword

Dieser Beitrag ranked mit einem URL Rating und 51 Backlinks auf Platz eins, obwohl von den Metriken her der folgende Beitrag stärker erscheint. Dieser ranked allerdings nur auf Platz 4:

Beitrag auf Platz 4 zum Keyword

Was uns in den Metriken zum ersten Eintrag auffällt, ist die Anzahl der Referring Domains (RD = Anzahl der Domains die auf diese Seite verlinken). Hier sind es 28 Domains. Bei 51 Backlinks insgesamt bedeutet das also, dass jede Domain circa 2-mal auf diese Seite verlinkt.

Die selben Werte sehen wir uns beim Eintrag auf Platz 4 an. Hier sind es über 600 Backlinks, allerdings nur 133 Referring Domains. Das heißt dass jede Domain etwa 4,5-mal auf die entsprechende Seite verlinkt.

Jetzt geht es an die Backlinks. Dabei interessieren mich nicht die genauen Seiten, sondern lediglich die Domains. Ahrefs bietet hier die Möglichkeit „einen Link pro Domain“ anzuzeigen. Das erleichtert uns etwas die Durchsicht.

Backlinks bei der Keyword Recherche

Hier siehst du einen kleinen Ausschnitt aus den Backlinks zu der Seite, die auf Platz 1 steht. Anhand des Domain Ratings siehst du, dass relativ starke Domains auf diese Seite verlinken.

Außerdem handelt es sich hauptsächlich um themenrelevante Seiten. In der Übersicht zum Linktype kann ich sehen, dass von den 51 Backlinks gerade mal 1 Backlink mit dem Attribut NoFollow gekennzeichnet ist. Fast alle Backlinks sind also sehr hochwertig.

Jetzt sehen wir uns das ganze einmal für die Seite auf Platz vier an:

Backlinks der zweiten Seite

Auf den ersten Blick erscheinen auch hier die Backlinks sehr hochwertig. Die Anzahl der NoFollow Backlinks (168) hält sich ebenfalls in Grenzen.

Nur von den Metriken der URL her gesehen sollte der Beitrag auf Platz vier doch eigentlich vor dem Beitrag auf Platz 1 ranken, oder?

Könnte man meinen, allerdings sind für Google ja nicht nur diese Zahlen ausschlaggebend, sondern vor allem die Inhalte.

Der Beitrag auf Platz 1 ist ein sehr informativer Beitrag, indem du auch allgemeine Infos zu Protein Pulvern findest. Der Beitrag auf Platz 4 ist ein Shopartikel, den du auf dieser Seite direkt kaufen kannst. Für Google scheinen also informative Beitrag zu diesem Keyword eine höhere Relevanz zu haben.

Werfen wir zum Schluss einen Blick auf die Metriken zu den Domains. Fast alle haben hier ein Domain Rating über 50 und ausschließlich tausende oder sogar mehrere Millionen Backlinks. Spätestens jetzt sollte dir klar sein, dass du bei diesem Keyword mit den meisten Seiten nicht mithalten kannst.

Schritt 2: Die OnPage Optimierung prüfen

Vielleicht wirst du noch Keywords finden, bei dem Seiten ranken die noch nicht OnPage optimiert wurden. Da die OnPage Optimierung ein wichtiger Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung ist, deuten viele nicht optimierte Seiten auf eine schwächere Konkurrenz hin.

Zunächst einmal solltest du dir nur die Suchergebnisse ansehen. Dabei solltest du zunächst darauf achten, ob das Keyword in den Title Tags vorkommt.

Fast jeder Eintrag nutzt das Keyword „Protein Pulver“ in der exakten oder einer leicht abgewandelten Schreibweise, bis auf der folgende Eintrag:

Prüfe die OnPage Optimierung der Rankings

Allerdings wird in diesem Title der Begriff „Einweißpulver“ verwendet. Da Google mittlerweile auch viele Synonyme kennt, ist hier davon auszugehen, dass die Suchmaschine weiß, dass Eiweißpulver im Grunde eine ähnliche Bedeutung wie Protein Pulver hat.

Es sieht also erst einmal so aus, als ob alle Seiten OnPage optimiert wären. Um das aber noch genauer zu überprüfen solltest du dir jetzt die einzelnen Seiten ansehen. Indizien dafür, dass diese optimiert wurden, sind zum Beispiel:

  • Keyword Platzierung in H2 + H3 Überschriften
  • Keyword Platzierung in der URL

Dazu kannst du dir die Seite einfach so ansehen oder du nutzt ein Tool welches das für dich erledigt. Wie zum Beispiel das kostenlose SEO Check Tool von OneProSEO.

Wir haben das ganze einmal anhand einer Seite getestet. Hier kommt das Keyword in der URL sowie in mehreren H2 Überschriften vor, allerdings in keiner H3 Überschrift.

Das Tool zeigt an, ob das Keyword in allen Überschriften zu finden ist

Anhand des Seitenaufbaus können wir aber trotzdem davon ausgehen das diese Seite OnPage optimiert wurde.

Das solltest du jetzt bei allen Seiten in den Top 10 überprüfen. Schon 1 – 2 Seiten die offensichtlich nicht optimiert wurden können ein Indiz für ein Keyword mit schwacher Konkurrenz sein.

Schritt 3: Suchergebnisse auf Foren oder Frage-Antwortseiten überprüfen

Zu manchen Keywords wirst du auch Fragen aus Foren oder Frage-Antwort Seiten wie gutefrage.net in den Top 10 finden. Das ist ebenso ein Hinweis darauf, dass die Konkurrenz bei diesem Keyword eher schwach ist.

Bei unserem Keyword, das wir zur Keyword Recherche ausgewählt haben, konnten wir keinen solchen Eintrag finden. Es sieht also auch hier so aus, als hätten wir es mit starker Konkurrenz zu tun.

Schritt 4: Content überprüfen

Der letzte Punkt ist einer der wichtigsten Punkte bei der Keyword Recherche: Der Content. Ich hatte oben bereits schon mal angesprochen, dass zum Keyword „Protein Pulver“ eine von den Metriken her deutlich stärkere Seite auf Platz vier ranked. Dabei ist aufgefallen, dass hier ein Produkt verkauft wird. Auf Platz eins und zwei hingegen wird hauptsächlich über dieses Thema informiert.

Das kann ein Indiz dafür sein, dass Google dieses Keyword eher als informationsorientiertes Keyword ansieht. Möchtet du also dazu ranken, solltest du eher auf einen informativen Beitrag setzen.

Sieh dir auch die Inhalte auf jeder einzelnen Seite an. Findest du hier eher dürftige Informationen die in langweiligen, kurzen Artikel wiedergegeben werden, deutet das auf schwache Konkurrenz hin. Findest du allerdings nur lange und super informative Artikel hast du es hier mit einem starken Keyword zu tun.

Bist du hier, so wie wir, auf ein sehr starkes Keyword gestoßen, solltest du dich auf die Suche nach einem alternativen Keyword machen. Dabei kann dir, wir weiter oben erwähnt, ein Steckbrief deiner Zielgruppe helfen.

Update

Der neue Google Keyword Planner

Lange wurde in Insiderkreisen darüber gemunkelt, jetzt ist es tatsächlich eingetreten: Google hat das genaue Suchvolumen aus dem Keyword Planner verbannt.

Damit hat Google kurzerhand auch unsere Keyword Strategie zunichte gemacht, oder nicht?

Nein, die Strategie funktioniert natürlich trotzdem noch! Hast du bisher aber nur mit dem Keyword Planner von Google gearbeitet, fehlt dir jetzt natürlich das genaue Suchvolumen als Anhaltspunkt für die Wahl des richtigen Keywords.

Hier möchte ich dir zeigen, was sich eigentlich genau geändert hat und wie du trotzdem noch mit dem Keyword Planner arbeiten kannst.

Was hat sich geändert?

Hast du bisher ein Keyword im Google Keyword Planner eingegeben, hast du in der Spalte „Suchanfragen“ die genaue Anzahl der Suchanfragen angezeigt bekommen. Suchst du jetzt nach einem Keyword, findest du in dieser Spalte nur noch eine Tendenz. Im Vergleich sieht das so aus:

Keyword Recherche vorher
Keyword Recherche nachher

Google hat die Anzahl der Suchanfragen pro Monat also in grobe Bereiche eingeteilt. Du findest im Keyword Planner jetzt die folgenden Angaben:

  • 0 bis 10
  • 10 bis 100
  • 100 bis 1 Tausend
  • 1 Tausend bis 10 Tausend
  • 10 Tausend bis 100 Tausend
  • 100 Tausend bis 1 Million
  • 1 Million bis 10 Millionen

Es gibt allerdings Ausnahmen, bei denen auch jetzt noch die genauen Zahlen angezeigt werden. Das sind vor allem Google Adwords Kunden, die ein hohes Budget aufweisen.

Google nennt dieser Kunden „Most advertisers“. Wie hoch das Budget sein muss, damit man als most advertiser gilt, ist allerdings noch nicht veröffentlicht.

Gibt es eine Möglichkeit trotzdem das genaue Suchvolumen herauszufinden?

Ja, die gibt es.

Tatsächlich bietet dir der Keyword Planner auch weiterhin die Möglichkeit ein exakteres Suchvolumen einzusehen, allerdings auf Umwegen. Hierbei kannst du wie folgt vorgehen:

Führe zunächst ganz normal deine Suche nach einem Keyword durch. Klicke dann in der Tabelle ganz rechts auf den Button „Zu Plan hinzufügen“.

Keyword Recherche mit dem neuen Keyword Planner

Am rechten Bildschirmrand siehst du nun, dass dein Keyword deinem Plan hinzugefügt wurde. Klickst du jetzt auf „Plan überprüfen“ gelangst du auf eine neue Seite, auf der du noch einige Angaben machen musst, um das Suchvolumen herauszufinden.

Zunächst einmal musst du in der oberen Zeile ein Gebot eingeben. Tippe hier zum Beispiel 50€ oder 100€ ein. Dann solltest du noch einen Zeitraum auswählen und den Zeitraum für die Prognosen auf „Monat“ setzen.

Gebot und Zeitraum im Keyword Planner eintragen

Klickst du anschließend auf „Detaillierte Prognosen abrufen“, erhältst du eine Übersicht über die möglichen Klicks und Impressionen.

Der Wert hier ist jetzt vermutlich noch deutlich höher, als die Tendenz aus dem Keyword Planner, denn Google zeigt dir hier die Zahlen zu einer ganzen Keyword Gruppe an. Möchtest du nur die Zahlen für ein Keyword abrufen, musst du unter „Keyword-Optionen“ die Option auf „genau passend“ ändern.

Unter „Impressionen“ findest du jetzt die Anzahl der Personen, die eine Anzeige zu dem Keyword sehen würden. Also die Anzahl der Personen, die nach dem Keyword sucht. Schon hast du dein exaktes Suchvolumen.

Suchvolumen bei der Keyword Recherche

Im Vergleich zum „alten“ Keyword Planner ist das also ein recht langer Weg. Auf kurz oder lang kann es sich also lohnen, auf eine Alternative oder ein zusätzliches Tool umzusteigen.

Erweiterte Strategien zur Keyword Recherche

Du hast das perfekte Keyword noch nicht gefunden?

Das geht mir selbst auch häufig so. Deshalb habe ich dir hier weitere Strategien vorbereitet, die ich nutze, wenn ich nach der Keyword Analyse noch nicht ganz zufrieden bin.

Keyword Ideen in Foren sammeln

Eine gute Möglichkeit Ideen für die Keyword Recherche zu sammeln sind Foren. In themenrelevanten Foren triffst du direkt auf deine Zielgruppe. Du bekommst also aus erster Hand Infos wo es aktuell hapert.

Um passende Foren zu finden gebe ich den folgenden Text in der Google Suche ein:

"Keyword" + "Forum"

Wenn ich mich noch nicht auf ein Keyword festlegen konnte, wiederhole ich diese Technik auch gerne mit verschiedenen Keywords.

Die Suchergebnisse gehe ich jetzt durch und sehe mir in Foren die Fragen und Probleme meiner Zielgruppe an. Begriffe, die mir hier besonders interessant erscheinen oder nach denen häufig gefragt wird, notiere ich mir und gehe anschließend Schritt zwei und drei aus meiner Technik zur Keyword Recherche mit den neuen Begriffen durch.

Wikipedia für Keywords nutzen

Auch Wikipedia kann dich dabei unterstützen passende Keywordideen zu sammeln, denn hier machen sich täglich Menschen die Mühe Beiträge zu verschiedenen Begriffen in Kategorien einzuordnen.

Gehe dazu einfach auf wikipedia.de und gebe in der Suche ein Keyword an, was für dich in Frage käme.

Suche bei Wikipedia nach Keyword
Das Inhaltsverzeichnis bei Wikipedia

Für uns besonders interessant ist das Inhaltsverzeichnis eines Wikipedia Eintrages. Das Inhaltsverzeichnis zur Begriff Suchmaschinenoptimierung sieht du rechts.

Keywords wie zum Beispiel On- oder OffPage Optimierung könnten hier als Vorlage für neue gute Keywords dienen.

Google's verwandte Suchanfragen

Wo sonst kannst du beliebte Keywords finden, wenn nicht bei Google? Google weiß schließlich ganz genau welche Begriffe in verschiedenen Zusammenhängen häufig gesucht werden.

Auch das möchte ich dir kurz am Beispiel für das Keyword „Suchmaschinenoptimierung“ zeigen.

Gebe dieses einfach bei Google ein und scrolle ans Ende der Seite. Hier siehst du den Bereich „Verwandte Suchanfragen“:

Verwandte Suchbegriffe von Google

Über diese Funktion kannst du schnell und einfach Midtail Keywords finden, die mit einem großen Shorttail Keyword im direkten Zusammenhang stehen und sich so perfekt als dein Hauptkeyword eigenen können.

Keyword Recherche mit Amazon?

​Unbedingt!

Gebe dazu einfach dein Keyword in der Amazon Suche unter Bücher ein. In der Regel wirst du hier eine ganze Liste mit Fachliteratur finden.

Blick ins Buch Funktion von Amazon

Vielleicht bringen dich einige Titel schon auf neue Ideen, falls nicht, werfe einen „Blick ins Buch“ und sehe dir einmal das Inhaltsverzeichnis an. Hier wirst du viele Ideen für neue Keywords finden.

Auch diese Keywords kannst du dann natürlich wieder in den Google Keyword Planner eingeben, um ein passendes Midtail Keyword für deine Website zu finden.

Gutefrage.net zur Keyword Inspiration

Kennst du gutefrage.net bereits?

Das ist eine riesige Frage-Antwort Plattform im Web. Ähnlich wie ein Forum eignet sich gutefrage.net natürlich bestens für die Keyword Recherche. Anders als ein Forum ist diese Plattform aber nicht auf ein Thema spezifiziert, über die Suche kannst du aber recht schnell passende Fragen zu deinem Thema finden finden.

Suche nach Keywordrelevanten Fragen

Diese Fragen sind alle irgendwann einmal von Nutzern gestellt worden und sind deshalb bei der Recherche nach dem passenden Keyword durchaus hilfreich.

Weitere Tools für deine Keyword Recherche

Du kennst jetzt also die drei Schritte der Keyword Recherche, mit denen du ganz einfach passende Keywords findest. Du weißt jetzt, wie du die Keyword Recherche kostenlos durchführst. Manchmal ist das aber doch nicht so einfach. Du kannst dich nicht für ein Keyword entscheiden oder weißt nicht so recht was am besten passt. Hier kann dir ein Keyword Recherche Tool helfen. Hier möchten wir dir noch weitere Tools vorstellen, durch die die Keyword Recherche erleichtert wird.

Google Suggest - Keyword Recherche Tool kostenlos

Du kennst jetzt schon die Keyword Recherche mit Adwords. für die Keyword Recherche mit Google bietet sich aber noch eine tolle Funktion an. Sicherlich kennst du die Suggest Funktion bereits von eigenen Suchanfragen, vielleicht ist dir diese aber noch nicht so richtig aufgefallen.

Gibst du ein Wort bei Google ein, erhältst du automatisch weitere Vorschläge, die das Keyword ergänzen. Google ergänzt dein Keyword also automatisch mit weiteren Wörtern, wodurch sich aus einem einfachen Keyword ein Mid Tail Keyword bildet.

Google Suggest Funktion

Die Google Suggest Funktion schlägt weitere Keywords vor

Wie kannst du diese Funktion aber jetzt als kostenloses Keyword Recherche Tool nutzen?

Das Beste an dieser Funktion ist , dass die beliebtesten Mid Tail Keywords zuerst angezeigt werden. Du weißt also schon nach was gerne gesucht wird.

Damit du nicht selbst alle Keywords bei Google eingeben musst, kannst du Ubersuggest nutzen. Gebe dort einfach dein Keyword ein und wähle das passende Land bzw. die passende Sprache. Klicke anschließend auf „Suggest“. Schon werden dir die beliebtesten Mid Tail Keywords angezeigt.

alphabetisch sortierte Keyword Liste

Ubersuggest generiert eine Liste mit allen Vorschlägen, die du dir auch downloaden kannst.

SwissMadeMarketing: SECockpit

Mithilfe des Tools SECockpit von SwissMadeMarketing kannst du ganz einfach neue Keyword Ideen sammeln. Auch hier geben wir wieder den Hauptbegriff an und nach kurzer Zeit wird uns eine ähnliche Liste wie im Google Keyword Planer angezeigt.

Die Keyword Recherche mit SECockpit führt zu genaueren Ergebnissen

Du siehst aber wahrscheinlich schon, dass sich die Ergebnisse etwas unterscheiden, denn dieses Tool wurde extra für die Keyword Recherche entwickelt und ist so präziser und themenbezogener in den Keyword Vorschlägen.

In diesem Keyword Recherche Tool lohnt sich besonders ein Blick auf die Spalte „Nische“. Hier nimmt SECockpit dir nämlich schon eine ganze Menge Arbeit ab, indem das Tool für dich die Konkurrenz sowie die rankenden Seiten analysiert und dir dann anzeigt, wie profitable ein Keyword für dich ist. Je ausgefüllter der Balken ist, desto besser.

Die Ergebnisse kannst du in diesem Tool auch nach dem Nischenwert sortieren lassen. So werden dir die lohnenden Keywords direkt ganz oben angezeigt.

Ahrefs

Ahrefs ist ein kostenpflichtiges Tool zur Keyword Recherche, welche unsere Workflow deutlich verbessert hat. In diesem Tool kannst du dir nicht nur alle bereits vorhandenen Keywords anzeigen lassen, du kannst auch mit Hilfe des Keyword Explorers schnell und super einfach nach Keyword Ideen suchen.

Keyword Recherche mit ahrefs

Besonders interessant ist hier der KD - Wert (Keyword Difficulty) dieser errechnet anhand von verschiedenen Faktoren, wie schwer es ist für ein Keyword zu ranken. Der Wert 1 steht für ganz leicht, während es aufsteigend bis 100 immer schwerer wird. 

SEO Keywords optimieren

Vielleicht hast du deine Seite bereits bevor du diesen Artikel gelesen hast auf ein ausgewähltes Keyword optimiert, aber du merkst, dass du mit diesem Keyword kein Traffic generieren kannst. Oder, dein Hauptkeyword ranked bereits ganz gut und du möchtest durch weitere Nebenkeywords noch mehr Traffic für deine Seite generieren. 

Keywords optimieren ist hier das Stichwort.

Deine SEO Keywords optimieren sollte eine regelmäßige Tätigkeit sein. Nur so gehst du sicher, dass du kein wirklich gutes Keyword übersiehst. Und so gehen wir vor:

Bei den Tools zur Keyword Recherche habe ich dir bereits ahrefs vorgestellt. Dieses Tool nutzen wir auch hier zur Keyword Optimierung.

Beim Keywords optimieren gehen wir zunächst so vor, dass wir uns im Site Explorer alle Rankings zu der entsprechenden Seite anzeigen lassen. Diese Liste sortieren wir dann nach Rankingposition und werfen vorallem auf die Keywords einen Blick, die breites in auf Platz 4 - 10 stehen. Hier ist die Chance groß, dass wir diese Keywords optimieren können, um dann in den Top 3 platziert zu sein. 

Bei ahrefs hast du die Möglichkeit die Liste mit den Rankings noch weiter zu filtern. Das macht unser Vorhaben natürlich noch einfacher. In wenigen Sekunden können wir so hier unsere Liste mit Keywords zum Optimieren fertigstellen:

Neue Ideen zum Keywords optimieren finden

Den Artikel auf weitere SEO Keywords optimieren kann man am besten, indem man nach und nach den Artikel bearbeitet und diese Keywords min. zwei Mal im Text einbindet.

Hast du gemerkt, dass dein Hauptkeyword doch nicht so passend ist, kannst du zunächst genauso vorgehen. Dann lasse dir aber alle Positionen anzeigen und die Liste nach Suchvolumen sortieren. Vielleicht rankst du schon mit einem Keyword, dass für deine Seite passender ist und ein höheres Suchvolumen hat.

Falls das nicht der Fall ist, kannst du zum Keywords optimieren den Keyword Explorer von ahrefs nutzen. Hier gibst du einfach dein Keyword ein und lässt dir neue Ideen anzeigen.

Um deine Seite auf dein Keyword zu optimieren, empfehle ich dir einen Blick in unseren Artikel zur OnPage Optimierung zu werfen.

Fazit der Keyword Recherche

In diesem Teil der Grundlagen hast du also gelernt wie die Keyword Recherche funktioniert. Du weißt jetzt, dass es nicht immer auf ein möglichst hohes Suchvolumen ankommt. Das perfekte Keyword hat eine gute Balance von Suchvolumen und Konkurrenz und spiegelt genau das wieder, wonach deine Zielgruppe sucht.

Außerdem haben wir dir viele Keyword Recherche Tipps gegeben und du kennst jetzt die drei verschiedenen Arten von Keywords. Wichtig ist hier, dass du immer die passende Art von Keyword für deine Seite wählst. Nur so kannst du gute Keywords finden. Andernfalls finden die Nutzer auf deiner Seite nicht das was sie suchen und springen ganz schnell wieder ab.

Bonus

Du möchtest bessere Rankings? Dann lade dir jetzt die kostenlose Checkliste zur OnPage Optimierung herunter. Hier lernst du Schritt für Schritt deine Seite perfekt zu optimieren, sodass du bessere Rankings erreichst.


Wertung: 4.9 von 5 Sternen | 27 Bewertungen


 


Du hast Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar. Dir hat diese Anleitung zur Keyword Recherche gefallen? Dann würde es uns sehr freuen, wenn du diesen Beitrag mit deinen Freunden teilen würdest.

0
Shares
0 Kommentar(e)