Thrive Themes – alle Produkte im Überblick + Test (2020)

Brian Klanten

Jeder der mit WordPress arbeitet, wird schon einmal über ein Produkt von Thrive Themes gestolpert sein. Meist ist es der berühmte Thrive Architect (früher Thrive Content Builder), der nicht nur meine Arbeit mit WordPress erheblich vereinfacht hat. Aber vielleicht hast du auch schon einmal von Thrive Leads, Thrive Ovation oder dem gerade veröffentlichten Thrive Theme Builder gehört. 

Die Produkte von Thrive Themes im Überblick:

  1. 1
    Thrive Theme Builder 
  2. 2
    Thrive Architect (ehemals Thrive Content Builder) 
  3. 3
    Thrive Leads 
  4. 4
    Thrive Ultimatum
  5. 5
    Thrive Optimize
  6. 6
    Thrive Ovation
  7. 7
    Thrive Quiz Builder 
  8. 8
    Thrive Comments
  9. 9
    Thrive Apprentice

In diesem ausführlichen Bericht möchte ich Licht ins Dunkle bringen und dir nicht nur die verschiedenen Produkte und deren Funktionen vorstellen, sondern dich auch über die Thrive Themes Preise informieren, dir bei der Auswahl des passenden Preismodells helfen. Außerdem sage ich dir auch was ich nach fast 6 Jahren Nutzung auf über 150 Websites von Thrive Themes halte.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Thrive Themes?

Thrive Themes ist im Grunde das „Unternehmen“ hinter allen Thrive Produkten. Dieses hat sich auf die Entwicklung von Plugins für WordPress spezialisiert, die dir bei der Erstellung und Pflege deiner Website, aber auch beim Geld verdienen und Mailingliste aufbauen mit deiner eigenen Seite helfen sollen.

Dazu bietet dir Thrive Themes nicht nur verschiedene Plugins an, du findest hier auch Designvorlagen, die auf die Conversion getestet wurden. Das heißt, du erhältst Landing Page und Optin Vorlagen, die perfekt darauf zugeschnitten sind einen bestimmten Abschluss zu erzielen.

Die Produkte von Thrive Themes im Überblick

Gestartet mit dem "Thrive Content Builder" (welcher mittlerweile "Thrive Architect" heißt), bietet Thrive Themes heute weitaus mehr Produkte an als einfach nur einen wirklich guten visuellen Editor für WordPress. Insgesamt findest du hier 9 verschiedene Produkte, die dir dabei helfen können, deine Ziele im Web unkompliziert und schnell zu erreichen.

Damit du nicht den Überblick verlierst möchte ich dir diese Produkte hier gerne kurz vorstellen, dir zeigen wofür du das Produkt verwenden kannst und dir auch direkt meine ehrliche Meinung mitteilen.

Thrive Theme Builder

Thrive Theme Builder

Das kann der Thrive Theme Builder:

  • Deine Website in deinem Design: Erstelle ein Layout für deine Website ganz einfach ohne Programmierung genau nach deinen Vorstellungen.
  • Reponsive: Layouts die mit dem Thrive Theme Builder erstellt wurden sind auf alles Geräten (Smartphone, Tablet, PC etc.) problemlos nutzbar.
  • Schnelle und einfache Anpassung: Durch den Site Wizard erstellst du in unter einer Stunde ein Theme ganz nach deinen wünschen.

Für wen eignet sich der Thrive Theme Builder?
Für alle die ihr persönliches Layout umsetzen möchten ohne programmieren zu können. Aber natürlich auch für alle Profis, die Themes schnell und einfach erstellen möchten.

Thrive Theme Builder im Detail

Der Thrive Themes Builder ermöglicht dir alles, was du sonst nicht oder nur schwierig umsetzen konntest: 

Passe die Struktur einer Seite an so wie du es dir vorstellst, ändere das Aussehen der Navigation, passe die Farben passend zu deinem Logo an etc. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Der Thrive Theme Builder basiert auf einem Theme, dem s.g. Shapeshift Theme. Hier hat Thrive Themes bereits sinnvolle Strukturen aufgebaut und verschiedene Seiten und Bereichsvorlagen angelegt, sodass auf dich deutlich weniger Arbeit zukommt. Selbstverständlich kannst du jedoch trotzdem alles ganz individuell anpassen. 

Hier kannst du dir den Thrive Theme Builder in Aktion ansehen: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Meinung zum Thrive Theme Builder

Selbst wenn man sich mit HTML, PHP und CSS auskennt, ist das Anpassen von normalen WordPress Themes immer recht kompliziert und zeitaufwändig. Für Laien ist es beinahe gar nicht zu schaffen. Mit dem Theme Builder hat das endlich ein Ende. Ähnlich einfach wie Thrive Architect kann der Thrive Theme Builder selbst Laien überzeugen. Ich möchte darauf nicht mehr verzichten. 

Und auch wenn das Layout irgendwann nicht mehr gefällt, lässt es sich mit dem Thrive Theme Builder schnell und einfach anpassen. So kann man bei neuen Webtrends schnell mitgehen. 

Logo Thrive Architect

Thrive Architect (ehemals Thrive Content Builder)

Das kann Thrive Architect:

  • Visueller Editor: Inhalte einer Website können im visuellen Modus bearbeitet und erstellt werden. Das heißt, deine Inhalte sehen bereits bei der Bearbeitung so aus, wie sie auch den Usern dargestellt werden. 
  • Designvorlagen: Inhalte können mit Hilfe verschiedener (Landingpage) Vorlagen erstellt werden. Auch wenn du kein großes Designtalent bist kannst du so optisch ansprechende und professionelle Seiten erstellen.
  • Conversion optimierte Elemente: Thrive Architect bietet dir Elemente, die extra für eine hohe Conversion ausgelegt wurden. 

Für wen eignet sich Thrive Architect?
Für alle, die ihren Website Besuchern gut aufbereitete und optisch ansprechende Inhalte bieten möchten.

Thrive Architect im Detail

Du hast genug von komplizierten Programmierungen oder langweiligen, mit dem normalen WordPress Editor erstellten Seiten? Dann ist Thrive Architect mein ultimativer Tipp für dich. Als Nachfolger des bekannten "Thrive Content Builder" hast du mit Thrive Architect die Möglichkeit ganz einfach per Drag and Drop aus unzähligen verschiedenen Elementen umfangreiche und professionelle Seiten und Blogbeiträge zu bauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

All diese Elemente sind in verschiedene Kategorien eingeordnet. So findest du schnell und übersichtlich das Element, was du gerade brauchst. 

Hast du ein bereits vorhandenes Element auf deiner Seite ausgewählt oder ein neues Element einfach per Drag & Drop auf deine Seite verschoben, hast du in der linken Sidebar die Möglichkeit verschiedene Einstellungen zu tätigen:

Elementenmenü Thrive Architect

Du kannst Elemente aber auch ganz einfach nebeneinander platzieren. Dazu kannst du entweder ein Column Layout wählen und hier in die jeweiligen Spalten deine gewünschten Elemente platzieren oder du ziehst ein Element einfach mit dem Mauszeiger neben ein anderes. 

Damit diese "Verschachtelung" für dich auch übersichtlich bleibt, wurde im Thrive Architect eine Art Navigation hinzugefügt, über die du die verschiedenen Elemente sehen und bearbeiten kannst: 

Thrive Architect Übersicht

Meine Meinung zu Thrive Architect

Ein Leben ohne Thrive Architect? Möchte ich mir nicht mehr vorstellen. Und das geht auch vielen meiner Kunden so, bei denen ich ebenfalls auf Thrive Architect setze. Die Bedienung ist intuitiv und einfach und bietet trotzdem auch für Profis genügend Möglichkeiten zur individuellen Anpassung. 

Thrive Leads

Thrive Leads

Das kann Thrive Leads:

  • Eintragungsformulare im Handumdrehen erstellen: Erstelle Lead Formulare zum Aufbau deiner Mailinglist in nur wenigen Minuten.
  • Conversion optimierte Designvorlagen: Nutze die vorbereiteten Designvorlagen und passe sie nach deinen Wünschen an oder erstelle ganz einfach ein E-Mail Formular nach deinen Wünschen.
  • Verschiedene Darstellungen: Ob Popup, Screenfiller oder Ribbon. Mit Thrive Leads kannst du deine E-Mail Formulare in den unterschiedlichsten Weisen darstellen lassen.

Für wen eignet sich Thrive Lead?
Für alle, die ihre E-Mail Liste endlich schnell und einfach aufbauen möchten.

Thrive Leads im Detail

Mit Hilfe von Thrive Leads kannst du deine E-Mail Liste schnell und einfach aufbauen. Im Handumdrehen hast du zum Beispiel ein solches Popup Fenster erstellt:

Exit Intent Popup erstellen mit Thrive Leads

Doch wie kommen die Eintragungen von deiner Website überhaupt in deine E-Mail Liste?

Thrive Leads bietet dir hier verschiedene Möglichkeiten. Du hast die Möglichkeit dein E-Mail Marketing Tool ganz einfach per s.g. API Verbindung mit Thrive Leads zu verknüpfen. Hört sich kompliziert an, ist aber mit nur wenigen Klicks erledigt. Die API Verbindung funktioniert übrigens bei allen gängigen E-Mail Marketing Anbietern. Darunter sind kostenpflichte Tools wie Klick Tipp aber auch kostenlose Tools wie Mailchimp.

Falls du nicht über die API Verbindung gehen möchtest, kannst du auch ganz einfach den HTML Code zu deinem Formular hinterlegen:

Thrive Leads HTML Anbindung

Bei Thrive Leads hast du übrigens nicht nur die Möglichkeiten Popups zu erstellen, du kannst noch viele weitere Marketing Mittel erstellen. All diese Möglichkeiten sind in vier verschiedene Kategorien aufgeteilt:

  • Lead Groups
  • Lead Shortcode
  • Thrive Boxes
  • Signup Segue

Bei den Lead Groups kannst du verschiedene Formulartypen wählen, die dann automatisch auf den von dir ausgewählten Seiten angezeigt werden.

Die Lead Shortcodes kannst du direkt mit einem Shortcode oder über Thrive Architect auf beliebigen Seiten an Stellen deiner Wahl hinzufügen.

Unter Thrive Boxes kannst du Lightboxen anlegen, die sich öffnen, wenn der User auf einen bestimmten „Trigger“ klickt, also zum Beispiel ein Link oder ein Bild.

Unter Signup Segue kannst du Anmeldeformulare erstellen, über die sich die User direkt für einen Onlinekurs oder einen Memberbereich anmelden können. Mehr dazu erfährst du in diesem Video.

Kommen wir nun aber zu den verschiedenen Anzeigemöglichkeiten. Hier siehst du eine Übersicht, was bei Thrive Leads alles möglich ist:

Formulartypen bei Thrive Leads

Für all deine Möglichkeiten findest du auch hier wieder individuelle Vorlagen, die du in Thrive Architect nach deinen Wünschen anpassen kannst. Bei so gut wie allen Formulartypen kannst du auch die Anzeige beeinflussen. Zum Beispiel kannst du eine Lightbox oder ein Screenfiller beim Verlassen der Website anzeigen lassen. Du kannst aber auch ein Formular nach einer bestimmten Zeit anzeigen lassen oder wenn der Leser bis zu einem bestimmten Bereich auf deiner Website gescrollt hat.

Meine Meinung zu Thrive Leads

Ich habe schon verschiedene Plugins für WordPress aus dem Bereich der Optin Formulare getestet. Zu 100% zufrieden war ich allerdings nie. Zwar nutze ich gerne Vorlagen, mir ist hier allerdings wichtig, dass ich alles nach meinen Wünschen anpassen kann. Das war bei vielen Plugins leider nicht der Fall oder nur sehr kompliziert möglich. Bei Thrive Leads ist das glücklicherweise anders. Vom „Schließen“-Symbol eines Popups bis zu der Rahmenfarbe deines Formulars kannst du wirklich alles ganz genau anpassen. 

Auch die Anbindung an alle gängigen E-Mail Marketing Tools ist möglich und dazu noch sehr einfach. Allen in allem ist Thrive Leads ein Plugin auf das ich beim Aufbau meiner E-Mail Listen nicht mehr verzichten kann. 

Thrive Ultimatum

Thrive Ultimatum

Das kann Thrive Ultimatum:

  • Verknappung Kampagnen: Erstelle Umfangreiche Verknappungskampagnen für deine Website und dein E-Mail Marketing.
  • Conversion optimierte Design- & Event vorlagen: Nutze die vorbereiteten Design- und Eventvorlagen passe sie nach deinen Wünschen an.

Für wen eignet sich Thrive Ultimatum?
Für alle die mit Verknappung ihre Conversion erhöhen möchten.

Thrive Ultimatum im Detail

Thrive Ultimatum ist für alle interessant, die ein eigenes Produkt verkaufen möchten oder E-Mail Marketing betreiben. Mit Hilfe dieses Plugins kannst du s.g. Verknappungskampagnen erstellen, die ein Angebot beinhalten, dass nur für einen kurzen Zeitraum läuft. Durch einen Countdown wird der Angebotszeitraum zusätzlich hervorgehoben.

Thrive Ultimatum

Bei Thrive Ultimatum hast du die Möglichkeit Kampagnen zu erstellen die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt laufen, du kannst aber auch Kampagnen erstellen, die mit dem ersten Klick auf deinen Link in einer E-Mail erst starten. Dieser Kampagne kannst du dann eine individuelle Laufzeit zuteilen, sodass es zum Beispiel für jeden Leser deiner E-Mails ein exklusives Angebot gibt, welches nur 3 Tage läuft. Sind die drei Tage für den User abgelaufen, wird er automatisch auf die normale Verkaufsseite geleitet.

Wie bei allen Plugins von Thrive Themes musst du beim Erstellen einer solchen Kampagne nicht allein starten. Du findest auch hier wieder verschiedene Möglichkeiten eine voreingestellt Kampagne zu wählen. Klickst du hier eine Vorlage an, erhältst du eine kurze Beschreibung wie diese Kampagne funktioniert:

Kampagne einrichten

In dieser voreingestellten Kampagne kannst du dann natürlich alle Parameter individuell anpassen. Du kannst das Startdatum und die Laufzeit wählen und natürlich auch dein Werbemittel anpassen.

Meine Meinung zu Thrive Ultimatum

Thrive Ultimatum kann dir wirklich dabei helfen mehr Produkte zu verkaufen oder mit einem begrenzten gratis Produkte deine E-Mail Liste schneller aufzubauen, denn es nutzt die Psychologie des Menschen schamlos aus. Schließlich möchtest du dir doch kein tolles Angebot entgehen lassen, oder?

Die Bedienung dieses Plugins ist allerdings etwas komplexer als die anderen Plugins von Thrive Themes und bedarf etwas Übung. Mit den voreingestellten Kampagnentypen geht es aber trotzdem schnell die erste Kampagne zu erstellen.

Rundum ist es ein wirklich mächtiges Tool, welches dir die Möglichkeit gibt, deine Umsätze erheblich zu steigern. Außerdem findest du auch hier wieder viele wirklich moderne Vorlagen, die deine Werbung zu einen echten Hingucker werden lassen.

ab 127$ im Paket mit Thrive Architect
Thrive Optimize von Thrive Themes

Thrive Optimize

Das kann Thrive Optimize:

  • A/B Tests: Erstelle schnell, einfach und unkompliziert A/B Tests mit unterschiedlichen Zielen.
  • Übersichtliche Auswertung: Thrive Optimize erstellt automatisch übersichtliche Auswertungen. Auf Wunsch kannst du einen A/B Test bei erreichen eines bestimmten Ziele sogar automatisch beenden lassen. 

Für wen eignet sich Thrive Ultimatum?
Für alle die einfach und schnell A/B Tests durchführen möchten.

Thrive Optimize im Detail

Wenn du das Maximum aus deinen Landingpages herausholen möchtest, sollten A/B Tests an deiner Tagesordnung stehen. Nur so kannst du wirklich verstehen, was deine User wollen. 


Das große Problem: A/B Tests sind meist sehr kompliziert und zeitintensiv in der Einrichtung. 


Mit Thrive Optimize schafft Thrive Themes endlich Abhilfe. Hier kannst du mit nur wenigen Klicks und ohne komplizierte Codes und Co. A/B Tests für deine Landingpages erstellen. Sieh dir in dem folgenden Video an wie schnell und unkompliziert du mit Thrive Optimize deine Landingpages testen kannst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Meinung zu Thrive Optimize

Mit Thrive Optimize machen mir A/B Tests endlich Spaß. Bevor Thrive Optimize veröffentlicht wurde habe ich meine A/B Tests immer in Google Analytics angelegt. Das hat nicht nur lang gedauert, auch die Auswertungsmöglichkeiten waren hier nie besonders gut. 

Das ist bei Thrive Optimize glücklicherweise komplett anders, sodass jetzt sogar die Auswertung der A/B Tests mir super leicht von der Hand geht. Hier habe ich dir noch eine Beispielauswertung mitgebracht: 

Auswertung bei Thrive Optimize

Du siehst hier, dass die Auswertung sehr übersichtlich aufgebaut ist. Du siehst auf einen Blick welche Landingpage den A/B Test gewonnen hast und kannst dir sogar die tägliche Entwicklung ansehen.


Übrigens: Thrive Optimize kann nicht nur Landingpages vergleichen, bei den es um eine Eintragung in ein Formular geht. Du kannst zum Beispiel auch Verkaufsseiten vergleichen. Hier trägst du zusätzlich noch deine "Danke"-Seite ein, auf die die User nach einem Kauf kommen und schon erhältst du eine professionelle Auswertung.


Thrive Ovation

Thrive Ovation

Das kann Thrive Ovation:

  • Kundenmeinungen sammeln: Sammle mit Thrive Ovation über schöne Formulare Kundenmeinungen auf deiner Website.
  • Stelle Kundenmeinungen automatisiert dar: Lasse Kundenmeinungen automatisch an deinen gewünschten Stellen ausgeben.
  • Vorbereitete Layouts: Auch hier findest du wieder viele vorbereitete Layouts. Sowohl zum Abgeben von Kundenmeinungen, als auch zum Darstellen. Ob Slider, Grid oder einfache Darstellung - hier findet jeder etwas passendes.

Für wen eignet sich Thrive Ovation?
Für alle die Kundenmeinungen auf ihrer Website sammeln und/oder darstellen möchten.

Thrive Ovation im Detail

Du findest bei Amazon ein Produkt, was noch keine Bewertungen hat. Wie sehr bist du geneigt dieses Produkt zu kaufen? Vermutlich bist du dir nicht ganz sicher.

Du findest bei Amazon ein Produkt, was bereits einige ausführliche Bewertungen hat. Wie sehr bist du nun geneigt dieses Produkt zu kaufen? Vermutlich wirst du ohne zu zögern den Kauf tätigen.

Das geht nicht nur dir so. Unternehmen haben entdeckt wie wichtig Kundenmeinungen sind und verschenken sogar Produkte um im Gegenzug eine Bewertung zu bekommen. Egal ob es um ein Produkt, eine Dienstleistung oder sogar nur um kostenlose Inhalte geht – Kundenmeinungen sorgen für eine deutlich höhere Conversion Rate. Das hat auch Thrive Themes erkannt und hat kurzerhand das Plugin Thrive Ovation entwickelt. Selbst beschreiben sie es als „Set-and-Forget Testimonial Plugin“ und das ist es auch.

Testimonials mit Thrive Ovation einsammeln

Zunächst muss ein „Capture Form“, also das Formular um die Testimonials automatisch einzusammeln, erstellt werden. Das geht ganz einfach in Thrive Architect. Hier kannst du wieder zwischen verschiedenen Vorlagen wählen und diese natürlich farblich nach deinen Wünschen anpassen. Auch die Felder, die ausgefüllt werden sollen, kannst du individuell bestimmen.

Testimonals sammeln mit Thrive Ovation

Dieses Formular kannst du an jeder beliebigen Stelle auf deiner Website hinzufügen, sodass die User hier ihre Meinung zu einem Produkt oder einer Dienstleistung hinterlassen können. In diesen Einstellungen kannst du übrigens auch Tags vergeben. Das solltest du tun, wenn du auf deiner Website Testimonials für unterschiedliche Produkte oder Dienstleistungen sammelst. Ein fertiges Formular kann dann auf deiner Website zum Beispiel so aussehen:

Capture Formular bei Thrive Ovation
Testimonials darstellen

Mit Thrive Ovation ist auch die Darstellung sehr einfach. Die Möglichkeit Testimonials auf einer Seite hinzuzufügen findest du ebenfalls in Thrive Architect. Du kannst dir aber auch ein Shortcode erstellen lassen, sodass du Thrive Ovation auch nutzen kannst, wenn du Thrive Architect nicht benutzt.

In beiden Fällen hast du dann zunächst die Wahl welche Vorlage du benutzen möchtest. Auch hier hast du wieder die Wahl zwischen unterschiedlichen Darstellungsvarianten:

Testimonials Layouts

Anschließend musst du wählen, ob du selbst deine Testimonials zur Ausgabe auswählen möchtest, oder ob du mit Hilfe von Tags alle Testimonials zu diesem Tag darstellen lassen möchtest. Das hat den Vorteil, dass auch neue Testimonials (nachdem du sie freigegeben hast) automatisch angezeigt werden ohne das du an der jeweiligen Seite noch etwas ändern musst. Das war schon alles. Schon können die Testimonials zum Beispiel in einem Raster auf deiner Website dargestellt werden: 

Rundum empfehlenswert

Deine Seite ist beinahe unglaublich. Derartig viele Tipps - und das gratis - findet man sonst eher gar nicht. Gut gefällt mir die klare Sprache. Und die leichte Umsetzung der Anleitung. Auch die angebotenen Kurse sind für mich immer mehr wert, als sie kosten. Fazit: Rundum empfehlenswert.

profile-pic
Thomas Hofmann www.LRS-Profi.de

Praxisbezogene Tipps von Experten

Wahnsinnig gute Tipps und Ratschläge! Gerade im Dschungel der SEO ist es immer besonders gut, wenn man praxisbezogene Tipps von Experten bekommt. Was eine absolute Seltenheit darstellt! Ich bin begeistert! Grüße von www.misterloui.com

profile-pic
Ben

Ich konnte viele Tipps aus dem Bereich Video-Marketing und Content-Marketing mitnehmen. Die Artikel dieser Seite sind wirklich gut geschrieben und sehr informativ. Gute Arbeit!

profile-pic
Bennet Arp

Unglaublich gute Seite mit vielen wertvollen Einblicken in das Thema Online-Marketing und Online Geld verdienen. Schön zu sehen das jemand sich noch die Zeit nimmt, wirklich hochwertige Inhalte mit Mehwert zu erstellen 🙂

profile-pic
Thomas Dahlmann


Meine Meinung zu Thrive Ovation

Thrive Ovation ist ein Tool an dem es wirklich nichts auszusetzen gibt. Man hat die Möglichkeit super einfach Testimonials zu erfassen aber auch darzustellen. Hier kann man zwischen verschiedenen Layouts wählen, die die Testimonials zum Beispiel einzelnd, in einem Raster oder als Slider darstellen.

Besonders gut gefällt mir auch die Möglichkeit ein Bild zum Testimonial hinzuzufügen. Hat der User mit seiner E-Mail Adresse ein Bild via Gravatar hinzugefügt geschieht das sogar vollautomatisch.

Thrive Quiz Builder

Thrive Quiz Builder

Das kann Thrive Builder:

  • Mehr als nur Quizzes erstellen: Wie es der Name schon erahnen lässt, kannst du mit dem Thrive Quiz Builder Quizze erstellen. Du kannst hiermit aber zum Beispiel auch Entscheidungshilfen bauen. 
  • Anbindung ans E-Mail Marketing: Der Quiz Builder von Thrive Themes bietet auch eine Anbindung an alle Gängigen E-Mail Marketing Anbieter. So kannst du deine E-Mail Liste ausbauen. 

Für wen eignet sich Thrive Quiz Builder?
Für alle die die Interaktiv mit ihren Besuchern steigern möchten.

Thrive Quiz Builder im Detail

Der Thrive Quiz Builder ist ein Plugin, welches auf verschiedenen Weisen auf der eigenen Website genutzt werden kann. Natürlich kann ein Quiz einfach nur zur Unterhaltung dienen, das Ziel kann aber auch sein eine bestimmte Aktion auszulösen. Im Quiz Builder gibt es sowohl die Möglichkeit ein Quiz ohne Ziel zu erstellen, du kannst aber auch Quizze erstellen mit dem Ziel deine Mailingliste aufzubauen oder für Social Shares zu sorgen.

Ziel im Thrive Quiz Builder auswählen

Testweise möchte ich dir hier kurz zeigen, wie ich ein kleines Quiz rund um Thrive Themes aufbaue. Zunächst einmal wähle ich hier aus, wie die Ergebnisse dargestellt werden sollen. Im Thrive Quizbuilder kannst du zwischen einem Score, einem Prozentsatz, eine Kategorie (zum Beispiel „Einsteiger“ oder „Profi“ und der richtig/falsch Auswertung wählen. Ich habe mich hier für die Kategorie entschieden. Diese soll dir nachher den richtigen Lizenztyp anzeigen.

Dann kann ich aus verschiedensten Vorlagen eine Vorlage für mein Quiz auswählen. Auch hier bietet Thrive Themes dir wieder eine Auswahl von vielen modernen Templates für jeden Geschmack. Jedes Template besteht aus verschiedenen Seiten, die du für ein Quiz benötigst. Hast du ein Template gewählt kannst du alle Elemente aus der Quizstruktur ganz einfach anpassen:

Thrive Themes Quiz Builder

Hier kannst du dann auch deine Fragen festlegen. Diese kannst du natürlich selbst bestimmen. Alle Fragen werden dann in einem übersichtlichen Diagramm dargestellt.

Testimonials Layouts

Anschließend kannst du noch die Angaben auf der Ergebnisseite ändern und dein Quiz über einen Shortcode oder die Funktion in Thrive Architect direkt auf deiner Seite hinzufügen. Schon können deine User dein erstelltes Quiz testen.


Meine Meinung zum Thrive Quiz Builder

Der Quiz Builder ermöglicht viele neue Funktionen und Möglichkeiten, an die ich persönlich vorher nie gedacht hatte. Dabei ist das Plugin trotzdem sehr einfach in der Bedienung und ein Quiz ist in wenigen Minuten erstellt.

Besonders gut gefällt mir auch hier die Möglichkeit, dass man verschiedene Ziele setzen kann, aber auch ein Quiz komplett ohne Ziel erstellt kann. Den Einsatzmöglichkeiten sind hier also keine Grenzen gesetzt.

Thrive Comments

Thrive Comments

Das kann Thrive Comments:

  • Regt die User zum Kommentieren an: Die Kommentarformular von Thrive Themes sind auf Conversion optimiert. 
  • Belohnungen: Halte die Kommentarschreiber durch Belohnungen aktiv.
  • Übersichtliche Administration: Durch die übersichtliche Administration behältst du den Überblick. Welche Kommentare müssen noch beantwortet oder freigeschaltet werden?

Für wen eignet sich Thrive Comments?
Für jeden Blog der über Kommentare mit den Lesern interagieren möchte. 

Thrive Comments im Detail

Erst wenn man Thrive Comments einsetzt weiß man, dass genau dieses Plugin noch gefehlt hat: Thrive Comments erleichtert nicht nur dir die Arbeit, sondern sorgt bei den Usern auch für mehr Spaß beim kommentieren. ​

Thrive Comments setzt bereits im ersten Schritt beim User an. Mit Conversion optimierten Kommentarformularen kannst du für mehr Kommentare auf deinem Blog sorgen. Um auch wiederkehrende Besucher dazu zu überzeugen, gibt es auch die Möglichkeiten besonders aktive Kommentatoren auszuzeichnen. 

Weiterhin können Kommentare von anderen Nutzern auch bewertet werden. Das sorgt nochmals für mehr Interaktiv untereinander. 

Besonders viele Funktionen bringt Thrive Comments aber für dich als Website Besitzer mit. Zum Einen wird die Administration der Kommentare deutlich erleichtert. Du siehst auf einen Blick welche Kommentare noch freigeschaltet oder beantwortet werden müssen. Auch hast du die Möglichkeit diese Aufgaben an andere Administratoren oder Redakteure deines Blogs abzugeben. 

Aber nicht nur das. Thrive Comments kannst du auch so einrichten, dass bestimmte Phrasen direkt verlinkt werden. Dadurch baut sich eine automatische interne Verlinkung für deine Website auf und du bietest den Lesern der Kommentare direkt weiterführende Informationen an. 

Die beste Funktion von Thrive Comments habe ich mir zum Schluss aufgehoben. Du kannst entscheiden was passiert, wenn ein User ein Kommentar abgesetzt hat. Das kannst du zum Beispiel nutzen um deine E-Mail Liste auszubauen, dem User ein besonderes Angebot zu zeigen oder einfach um "Danke" zu sagen.. Mehr Möglichkeiten dazu findest du auch im folgenden Video: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Meine Meinung zu Thrive Comments

Thrive Comments überzeugt mit cleveren Ideen um die Interaktion über die Kommentare auf einer Website oder einem Blog zu steigern. Dadurch kannst du indirekt und ohne großen Aufwand dafür sorgen, dass sich eine Community auf deiner Website bildet. 

Auch erleichtert dir das Plugin wirklich die Arbeit. Gerade wenn du Wert darauf legst deinen Usern persönlich zu antworten und bei den normalen WordPress Kommentaren vielleicht schon gemerkt hast, dass das schnell unübersichtlich wird, lohnt sich der Einsatz von Thrive Comments. 

Thrive Apprentice

Thrive Apprentice

Das kann Thrive Apprentice:

  • Schnell & unkompliziert zum eigenen Onlinekurs: Erstelle einen professionellen Onlinekurs im Handumdrehen.

Für wen eignet sich Thrive Apprentice?
Für jeden der einen Onlinekurs erstellen möchte.

Thrive Apprentice im Detail

Glaubst du auch, dass der schwierige Part beim Erstellen eines Online Kurses das Erstellen der Inhalte selbst ist? Ging mir bei meinem ersten Onlinekurs ganz genau so. Als ich die Inhalte endlich fertig hatte dachte ich, dass das schlimmste jetzt hinter mir liegt. Aber Fehlanzeige. Wirklich schwierig wird es erst den Online Kurs selbst aufzubauen. Es gibt zwar unzählige Anbieter die dir genau das erleichtern möchten, bei den meisten gelingt es aber trotzdem mehr schlecht als recht. Es gibt tausende Funktionen die man wahrscheinlich nie benötigen wird, aber die, die man braucht, gibt es nicht. 

Genau so ging es auch den Machern der Thrive Themes Produkte, weshalb sie sich entschlossen haben, ein Tool zu entwicklen, dass alle mitbringt was man für einen guten Onlinekurs benötigt, ohne überladen zu sein. Das Plugin heißt: Thrive Apprentice. 

Wenn du genau so ein Tool gesucht hast, kann ich dir nur empfehlen dir das folgende Video einmal anzuschauen. Hier siehst du ganz genau wie Thrive Apprentice von Thrive Themes funktioniert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Meine Meinung zu Thrive Apprentice

Thrive Apprentice ist ein Plugin, dass ich mir wirklich schon viel viel früher gewünscht hätte. Dann hätte ich meine Onlinekurse jetzt viel einfacher aufgebaut. 

Leider kam Thrive Apprentice für viele meiner Kurse aber etwas zu spät, weshalb ich noch einen komplizierteren Weg wählen musste. 

Dennoch konnte ich das Plugin umfassend testen und konnte selbst nicht glauben wie einfach und schnell der Aufbau eines professionellen Onlinekurs gehen kann. Klare Empfehlung von mir!

Thrive Themes Preise

Fast alle Thrive Themes Produkte bekommst du in drei unterschiedlichen Preismodellen: Einzellizenz, Paket aus 5 Lizenzen und dem Membership Modell. Hier stelle ich dir kurz die aktuellen Preise vor und erkläre dir die einzelnen Modelle:

Thrive Themes Einzellizenz (Single License)

Die Thrive Themes Einzellizenz (Single License) ermöglicht es dir das entsprechende Produkt auf einer Website einzusetzen. Die Kosten pro Produkt liegen hier zwischen einmalig 39$ - 127$. Mit dieser Lizenz erwirbst du lebenslangen Zugriff auf das Produkt. Du brauchst also nur einmalig zu Zahlen und kannst das Produkt dann über Jahre nutzen. Im Kaufpreis inklusive sind auch unbegrenzte Produktupdates und 1 Jahr Support. Diese Lizenz darfst du übrigens auch bei Kundenprojekten einsetzen.

Thrive Themes 5er Lizenz (5 License Pack)

Planst du ein Produkt von Thrive Themes nicht nur bei deiner eigenen oder deiner Kundenprojekte einzusetzen, lohnt sich das "5 License Pack". Dieses ermöglicht es dir das jeweilige Produkt auf fünf verschiedenen Websites einzusetzen. Auch hier erhältst du unbegrenzte Updates und 1 Jahr Support inklusive. 

Die Preise pro Produkt liegen hier zwischen einmalig 47$ und 177$. Du kannst hier also eine ganze Menge im Gegensatz zu den Einzellizenzen sparen. 

30 Tage Geld zurück Garantie

Du bist dir noch nicht zu 100% sichern ob die Produkte von Thrive Themes wirklich was für dich sind? Kein Problem! Thrive Themes bietet dir eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie. 

Gefallen dir die Produkte nicht, bekommst du dein Geld zurück.

Thrive Membership

Kannst du, so wie ich, von den Thrive Themes Produkten gar nicht genug kriegen, bietet sich für dich die Thrive Membership an. Diese Mitgliedschaft bezahlt du jährlich und bekommst dafür Zugriff auf alle Produkte von Thrive Themes bei bis zu 50 Projekten. Hier sind übrigens auch sofort alle neuen Produkte, wie ganz aktuell zum Beispiel der Thrive Theme Builder, enthalten. 

Thrive Themes unterschiedet hier in zwei verschiedene Mitgliedschaften:

Thrive Membership

$ 19

/Monat

Setze alle Thrive Produkte auf bis zu 25 Websites deiner eigenen Projekte ein.

Mit der Thrive Membership kannst du alle Produkte von Thrive Themes (inkl. dem neuen Themen Builder und auch allen künftigen neuen Produkten) auf bis zu 25 deiner persönlichen Projekte einsetzen. 

Mit dieser Mitgliedschaft ist es nicht erlaubt die Produkte auch Kundenprojekten einzusetzen. 

 Agency Membership

$ 49

/Monat

Setze alle Thrive Produkte auf bis zu 50 Websites deiner eigenen & Kunden Projekte ein.

Mit der Agency Membership kannst du nicht nur doppelt so viele Projekte bedienen, hier ist die Nutzung aller Thrive Themes Produkte bei Kundenprojekten auch ausdrücklich erlaubt. 

Das ist zum Beispiel auch das Paket das ich bereits seit mehreren Jahren nutze. 

Thrive Membership vs. Einzellizenz - was sind die Unterschiede?

An dieser Stelle möchte ich noch einmal kurz auf die Vor- und Nachteile der Einzellizenzen (1 oder5 Lizenzen) und der Membership Lizenzen eingehen.

Der größte Unterschied ist die Bezahlweise. Während du bei der Membership jedes Jahr (bzw. jedes Vierteljahr) wieder erneut dafür zahlst, das du die Plugins von Thrive Themes und den Support nutzen kannst, ist es bei den Einzellizenzen wirklich nur eine einmalige Zahlung. Auch wenn du für die Einzellizenzen nur einmal zahlst, kannst du das entsprechende Plugin natürlich trotzdem lebenslang nutzen und bekommst auch alle Updates. Das Einzige was hier begrenzt ist, ist der Support. Hast du Probleme kannst du dich ein Jahr an Thrive Themes direkt wenden, möchtest du über das Jahr hinaus Support kannst du dir diesen optional dazu kaufen.

Bei den Thrive Memberships bekommst du alles inklusive. Updates, Support und natürlich alle Plugins und Themes von Thrive Themes. Das gilt übrigens auch für künftige Plugins. Neben der Membership musst du also nicht wieder für neue Plugins von Thrive Themes bezahlen, hier ist wirklich alles Inklusive.

Entscheidungshilfe: Das richtige Lizenzmodell für dich

Immer häufiger werde ich gefragt welche Lizenz die Beste ist und was man eigentlich so benötigt. Das kann man natürlich nicht pauschal beantworten. Es kommt immer darauf an was du vorhast. 

Um dir die Entscheidung etwas zu erleichtern habe ich dir hier einmal einige Szenarien vorbereitet.

Ich möchte eine Website erstellen.

In diesem Fall benötigst du Thrive Architect und den Thrive Theme Builder. Möchtest du nur eine einzige Website erstellen reicht für dich die „Single Site License“ natürlich aus.

Kosten: Thrive Architect - 67$ |  Thrive Theme Builder - 67$

Ich starte gerade erst mit meinem Projekt und weiß noch nicht welche Tools ich alles brauche.

Auch in diesem Fall reicht Thrive Architect und der Thrive Theme Builder für dich aus. Bei Thrive Architect bekommst du nicht nur die Vorlagen für Landingpages inklusive, auch einfache Formulare zur Eintragung in deine E-Mail Liste kannst du hiermit erstellen. Zusätzlich bekommst du hier „Thrive Lightboxes“. Dieses Tool ist ebenfalls in Thrive Architect inkludiert und ermöglicht es dir zum Beispiel mit s.g. Exit Intent Popups zu arbeiten. Welche Lizenz du genau benötigst hängt wieder davon ab, auf wie vielen Websites (Domains) du Thrive Architect installieren möchtest. Möchtest du den Content Builder nur auf einer Domain nutzen reicht auch hier wieder die Single Site License aus.

Kosten: Thrive Architect - 67$ |  Thrive Theme Builder - 67$

Ich möchte Thrive Architect bei Kundenprojekten installieren. Muss ich dazu die Agency Membership kaufen?

Nein. Alle Einzel- und 5er Lizenzen darfst du auch bei Kundenprojekten einsetzen. Die Agency Membership benötigst du nur, wenn du alle Produkte von Thrive Themes haben möchtest. Für Kundenprojekte darfst du hier nicht die normale Membership nutzen.

Kosten: Thrive Architect - 67$ 

Ich habe schon eine WordPress Website, möchte aber meiner Inhalte mit Thrive Architect erstellen sowie verschiedene Leadformulare, wie du es zum Beispiel auch auf den Online Marketing Site einsetzt, nutzen.

Wie du vielleicht schon gemerkt hast ist ein sehr großer Vorteil an Thrive Architect, dass du Thrive Architect mit jedem anderen Theme nutzen kannst. Deshalb kannst du Thrive Architect natürlich auch einsetzen, wenn du bereits eine Website hast, deine Inhalte aber schöner, schneller und einfacher gestalten möchtest.

Möchtest du „erweiterte“ Leadformulare erstellen, wie zum Beispiel s.g. Welcome Mats, die die komplette Bildschirmfläche füllen, benötigst du zusätzlich zu Thrive Architect noch das Tool „Thrive Leads“.

Kosten: Thrive Architect - 67$ | Thrive Leads – 67$

Ich habe verschiedene Projekte geplant auf denen ich mehrere Plugins von Thrive Themes sowie den Theme Builder nutzen möchte.

In dem Fall würde ich dir zur Thrive Membership raten. Hier kannst du alle Plugins und den Theme Builder auf bis zu 25 Projekten einsetzen. Hast du mehr als 25 Domains auf denen du die Plugins nutzen möchtest oder möchtest du die Plugins für Kundenprojekte einsetzen musst du zur Thrive Agency Membership greifen. Hier hast du die Erlaubnis die Plugins auch bei Kundenprojekten zu nutzen und kannst die Plugins auf bis zu 50 Domains installieren.

Kosten: Thrive Membership – 19$ pro Monat | Thrive Agency Membership – 49$ pro Monat

Das sagen andere Nutzer von Thrive Themes

Nicht nur ich bin von den Produkten von Thrive Themes begeistert, sondern auch viele weitere Nutzer auf der ganzen Welt. Hier findest du weitere Meinungen zu Thrive Themes:

Ich nutze den Thrive Content Builder nun seit ein paar Monaten und bin rundum begeistert. Ich kann meine Seiten und Beiträge so individuell gestalten wie ich möchte. Besonders gefällt mir, dass ich dafür kein einziges Code-Schnipsel kennen muss. Für mich als Programmier-Laie optimal.

profile-pic
Felix Kade

Seit zwei Jahren arbeite ich mit den Thrive-Tools. Den Contentbuilder habe ich zu Anfang nur genutzt, um meine Landingages zu gestalten. Heute baue ich zum Teil komplette Webseiten damit. Es gibt (fast) nicht, was ich damit nicht machen kann. Was mir noch wichtig ist - die Jungs in den Staaten haben einen geilen Service. So mancher deutsche Anbieter kann sich dort eine dicke Scheibe abschneiden....

profile-pic
Thomas Heise

Ich liebe Thrive Themes. Der WordPress ÜBER-Editor.
Nutze dieses geniale Teil für alles, Landingpages, Blog, Verkaufsseiten und in Zukunft auch für meine Mitgliederseiten.

Von Marketern fürs Marketing gemacht, aber nicht nur dafür, sondern auch um jede Webseite sauber schön zu präsentieren.

profile-pic
Daniel Gaiswinkler

Was hat es mich an Nerven gekostet, mit dem WordPress-Editor meine Webseite zu formatieren. Letztendlich sind wir nie Freunde geworden. Ich hatte sogar deshalb die Lust an meinem Nischenseitenprojekt verloren. Bis mir nach vielen Monaten der Frustration eine Bekannte von dem Thrive Content Builder erzählte.

Nach ausführlicher Recherche, habe ich das Geld investiert, denn es konnte nur noch besser werden. Und was soll ich sagen, der Thrive Content Builder hat all meine Erwartungen übertroffen. Endlich kann ich meine Webseite schnell und einfach selber gestalten. Frustration adé!

Wer Webseiteneinsteiger ist und so gar nichts mit Technik, HTML oder CSS am Hut hat, dem kann ich den Content Builder absolut empfehlen.

profile-pic
Evelyn

Ich bin ein Nutzer der Thrive Tools, seit der ersten Stunde. Ich habe wirklich diverse Tools ausprobiert und getestet. Von Leadpages über Instabuilder bis OptimizePress. Bis ich dann auf Thrive gestossen bin und es bis heute nicht bereue, mich dafür entschieden zu haben. Man spührt, dass diese Tools von Internet-Marketing-Profis entwickelt wurden ... und es ist eine Freude zu sehen, dass die Tools laufend verbessert werden und das Angebot um weitere coole und nützliche Tools ergänzt werden. Ich möchte wirklich nicht mehr darauf verzichten und empfehle jedem Marketer, sich Thrive unbedingt mal anzusehen.

profile-pic
Arnold Meier

Fazit

Die Produkte von Thrive Themes gehören für mich mittlerweile zu meinem festen Arbeitsalltag und erleichtern mir nicht nur das Erstellen von einzelnen Beiträgen, sondern auch von ganzen Websites.

Der besondere Vorteil der Plugins ist, dass diese entwickelt worden sind um jedermann die Option zu geben professionelle Websites zu bauen und durch zusätzlichen Anwendungen zu unterstützen, egal ob man aus dem Webbusiness kommt oder keine Vorkenntnisse mitbringt. Die Bedienung ist wirklich für jeden Möglich. Solltest du trotzdem einmal auf Fragen oder Probleme stoßen, hast du mindestens ein Jahr kostenlosen Supportanspruch.

Neben dem kostenlosen Support erhältst du für deine erworbenen Plugins übrigens auch unbegrenzt Updates und glaub mir, das lohnt sich wirklich. Thrive Themes legt großen Wert darauf Produkte weiterzuentwickeln und zu optimieren. So findest du regelmäßig neue Funktionen oder Designvorlagen in den Updates.

Grundsätzlich würde ich die Plugins und Themes jedem empfehlen, der bereits eine eigene WordPress Seite hat oder sich eine solche aufbauen möchte. Durch Thrive Themes kannst du nicht nur viel Zeit sparen, du kannst deine Website auch viel individueller anpassen und so für mehr Umsätze und Conversions sorgen.

Häufige Fragen zu Thrive Themes beantwortet

Gerne möchte ich hier zum Abschluss noch die Fragen beantworten, die mich zu den Thrive Themes Produkten immer wieder erreichen. Solltest du noch weitere Fragen haben, hinterlasse mir einfach einen Kommentar oder schreib mir gerne eine Mail.

Kann man die Themes von Thrive Themes nicht mehr kaufen?

Die einzelnen Themes von Thrive Themes wurden durch den Theme Builder abgelöst, der es dir jetzt ermöglicht schnell und einfach dein eigenes individuelles Template zu erstellen.

Alle Themes von Thrive Themes sind aber noch in der Thrive Membership enthalten. Entscheidest du dich also für die Thrive Membership (egal ob die "Personal" oder "Agency" Version) hat du weiterhin die Möglichkeit alle Themes von Thrive Themes zu nutzen und diese auch bei künftigen Projekten zu installieren. Selbstverständlich ist hier auch der "Thrive Theme Builder" inklusive. 

Funktionieren die Plugins nur mit Themes von Thrive Themes?

Nein. Du kannst natürlich ein Theme deiner Wahl nutzen. Du bist hier nicht auf die Themes von Thrive Themes beschränkt.

Thrive Themes deutsch - gibt es das?

Die Plugins von Thrive Themes gibt es derzeit nicht auf deutsch. Hast du grundlegende Englischkenntnisse solltest du aber schnell mit der Bedienung zurecht kommen. Auch ohne Englischkenntnisse kannst du dir die Bedienung recht schnell aneignen.

Möchtest du Thrive Themes trotzdem lieber auf deutsch nutzen gibt es mittlerweile auch Übersetzungspakete, die du einfach installieren kannst. Hier kannst du dir zum Beispiel das gesamte Übersetzungspaket kaufen. Das hier angebotene Paket enthält Übersetzungen für alle Plugins von Thrive Themes und spätere Updates bei Änderungen o.ä. sind inklusive.

Was ist wenn ich Probleme mit den Plugins habe?

Thrive Themes bietet ein Forum an, indem du dein Problem direkt schildern kannst. In der Regel meldet sich innerhalb von wenigen Stunden ein Kundenbetreuer zurück, der dir bei der Problemlösung zur Seite steht.

Gibt es eine deutsche Anleitung für Thrive Themes?

Eine offizielle Anleitung auf Deutsch gibt es bisher leider nicht. Aus diesem Grund habe ich einen Onlinekurs rund um Thrive Architect und Co. erstellt, in dem ich dir von der Installation bis zu den einzelnen Funktionen alles ganz genau erkläre. Mehr dazu erfährst du hier

Muss ich immer wieder für die Nutzung zahlen?

Das hängt von deiner gewählten Lizenz ab. Bei den Einzellizenzen entrichtest du nur eine einmalige Gebühr. Hast du dich für eine Mitgliederschaft entschieden, damit du sofort auf alle Plugins und auch auf alle neuen Plugins Zugriff hast, kannst du zwischen einer jährlichen oder einer vierteljährlichen Zahlweise wählen.

Welche Lizenz ist die Richtige für mich?

Dabei kommt es immer darauf an, was du mit den Plugins vor hast und wie viele Plugins du nutzen möchtest. Weiter oben habe ich dir eine Auswahlhilfe zusammengestellt. 

Kann ich die Produkte weiter nutzen wenn ich die Membership kündige?

Ja. Du kannst alle Plugins, die du bereits installiert hast, weiter nutzen. Kein Plugin oder Theme wird bei deiner Kündigung einfach deaktiviert, du kannst alles weiter nutzen und hast natürlich auch noch die Möglichkeit deine Seiten zu bearbeiten. Auch bekommst du weiterhin Updates für deine Plugins.

Kann man die Lizenzen auch upgraden?

Ja, das kannst du. Thrive Themes bietet dazu verschiedene Möglichkeiten an. Zum einen hast du die Möglichkeit Einzellizenzen auf eine 5 oder 15 Seiten Lizenz zu upgraden, du kannst aber auch von einer Einzellizenz auf eine Membership wechseln.

Ersetzt Thrive Leads E-Mail Marketing Tools wie Klick Tipp?

Nein. Ein E-Mail Marketing Tool wie Klick Tipp oder Mailchimp ist dafür da deine E-Mail Marketing Kampagnen zu planen sowie deine E-Mail Listen zu verwalten. Das macht Thrive Leads nichts.

Thrive Leads sorgt für das Aussehen deiner Eintragungsformulare auf deiner Website und bietet dir zum Beispiel auch die Möglichkeit Popups zu erstellen. Dabei nutzt Thrive Leads eine s.g. API Anbindung um die gesammelten Daten an dein E-Mail Marketing Tool zu übergeben.

Du hast noch Fragen zu Thrive Themes oder möchtest den Lesern deine Meinung mitteilen? Dann ab damit in die Kommentare. 

Dir hat dieser Beitrag helfen können? Dann würde es mich sehr freuen, wenn du diesen Artikel mit fünf Sternen bewertest und deinen Freunden und Bekannten weiterempfiehlst. Klicke dazu auf die Sterne und einen der Share-Button. Danke dir.

[Gesamt:    Durchschnitt:  /5]

Das wird dich auch interessieren:

Meine Empfehlung für dich :

0

Wusstest du, dass 53% aller Internetnutzer eine Webseite verlassen, wenn diese länger als 3 Sekunden lädt?  Diese Tatsache alleine sollte Grund genug zur Sorge geben, ob auch die eigene Seite von dem Problem einer langsam ladenden Webseite betroffen ist. Denn nicht nur verlassen Nutzer eine Webseite infolge einer langen Ladezeit. [...]

weiterlesen

Du möchtest eine eigene Website kannst aber nicht programmieren und an Kreativität fehlt es [...]

weiterlesen

Es ist kein Geheimnis das immer mehr Menschen gut von ihren online Verdiensten leben [...]

weiterlesen

57,7 Millionen Smartphone waren 2019 in Deutschland im Einsatz. Statistisch gesehen haben drei Viertel [...]

weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar:


  1. Lieber Brian, vielen Dank für diesen tollen Premium-Beitrag. Ich werde mich wohl für die Thrive Mitgliedschaft entscheiden, da ich nicht immer wieder neuen Trends hinterher hecheln und tagelang mit der Kontrolle installierter Plugins verbringen möchte.

    Eine Frage hast Du allerdings nicht beantwortet bzw. vlt. habe ich es auch überlesen: den Punkt Sicherheit! Wie steht es bei Thrive –wohlbemerkt ohne Nutzung weiterer Plugins — mit der DSGVO-Konformität und der aktuellen Cookie-Rechtslage (EuGH: Aktive Einwilligung für Cookies erforderlich!)? Lässt sich das mit den Bordmitteln abbilden?

    Außerdem noch eine letzte Frage: Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich mit dem Architect die mobilen Seiten individuell anpassen, könnte damit also eine Mobile First Strategie für den Google Index fahren, richtig?

    Ich freue mich von dir zu lesen.

    LG Peter

    Reply

    1. Moin Peter,

      das ist wirklich ein großer Vorteil. Mittlerweile kann man mit den Produkten von Thrive Themes so gut wie alles lösen. Da werden kaum andere Plugins notwendig 😉

      Zu deinen Fragen:
      Thrive Themes sagt selbst, dass all ihre Plugins DSGVO konform sind. Details dazu findest du auch hier > https://thrivethemes.com/gdpr-features/

      Du könntest theoretisch mit Thrive Leads eine eigene Lösung erstellen. Das Problem hierbei ist allerdings, dass es keine Möglichkeit gibt die Cookies einer Website zu blockieren. Damit wäre die Lösung nicht 100% rechtskonform.

      Für die perfekte Lösung muss derzeit also noch auf eine externe Lösung zurückgegriffen werden. Ich nutze hier zum Beispiel Borlabs Cookies. Das funktioniert ohne Probleme mit Thrive Themes 😉

      Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es auch hierzu bald ein Update von Thrive gibt. Die Urteile sind ja noch recht aktuell 😉 Ganz auf externe Plugins kann man hier also noch nicht verzichten.

      Zu deiner zweiten Frage: Im Thrive Architect hast du die Möglichkeit Desktop Ansicht, Tablet Ansicht und Smartphone Ansicht separat zu bearbeiten. Du kannst einzelne Elemente so einstellen, dass sie zum Beispiel nur auf dem Smartphone angezeigt werden etc. Da hast du also wirklich alle Möglichkeiten.

      Tipp: Thrive Themes bietet bei all seinen Produkten eine Geld-zurück-Garantie. Also auf bei der Membership. Sollten dir die Produkte also nicht gefallen, kannst du innerhalb von 30 Tagen dein Geld zurück fordern. Ein Risiko gehst du hier also nicht ein und ich kann dir versichern, dass das wirklich grandiose Produkte sind 😉

      Gruß,
      Brian

      Reply

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}