Geschäftsideen 2022: 32 Ideen zum Selbstständig machen

zuletzt aktualisiert am 13. Juni 2022

geschaeftsideen-titel

Hättest du gedacht, dass über 150.000 Personen täglich alleine in Deutschland nach der richtigen Geschäftsidee im Internet suchen? Dabei ist es erst einmal egal, ob sie sich selbständig machen möchten oder eine Geschäftsidee für suchen, mit denen sie nebenbei Geld verdienen können.

Nur, was ist die eine Geschäftsidee? Wie findet man „seine“ Geschäftsidee und was gehört außer der Idee noch alles dazu, die Idee in ein Geschäft umzuwandeln? Diese und noch viel mehr Fragen möchte ich dir in meinem Folgenden Beitrag beantworten. Denn dein Weg in deine Selbständigkeit oder einem Nebenjob von zuhause fängt nicht mit der Gründung eines Unternehmens an, sondern schon bereits viel früher.

Klar, am Anfang steht erst die Geschäftsidee, ohne die wirst du auch kein Geschäft gründen können. Doch eine gute Geschäftsidee fällt nicht mal so einfach vom Himmel. Wirklich gute Geschäftsideen bedürfen einer guten Idee aber auch einer guten Planung und Umsetzung. Du meinst das klingt erst mal gar nicht so schwer? Stimmt – wenn du einige wichtige Dinge beachtest, sollte es dir relativ leicht fallen, deine Geschäftsidee in ein gutes Unternehmen umzuwandeln und damit Geld zu verdienen.  Geschäftsideen gibt es viele und man muss das Rad nicht unbedingt neu erfinden. Vielleicht findest Du hier die für Dich passende Geschäftsidee.

Hast du einmal eine Geschäftsidee gefunden, so gibt es viel zu tun. Diese Aufzählung soll dir verdeutlichen, dass nach der Geschäftsidee noch viel Arbeit auf dich zukommen wird: (Aber keine Angst, das kriegst du schon hin. Ich habe es ja auch geschafft. So schwierig war es nun wirklich auch nicht.) 😉

  • Geschäftsidee weiterentwickeln
  • Businessplan erstellen
  • Nachweis der erforderlichen Qualifikationen
  • Geschäftsräume finden
  • Geschäftsform (GbR, GmbH, OHG, UG usw.)
  • Gewerbe anmelden (Gewerbeamt, Handelskammer)
  • Gespräche mit Investoren / Banken
  • Konto eröffnen
  • Mitarbeitersuche
  • Versicherungen und sonstige notwendigen Verträge abschließen
  • Anmeldung Finanzamt, Krankenkasse, Berufsgenossenschaft
  • Beantragung Betriebsnummer
  • AGB, Formulare usw. erstellen
  • Marketing Maßnahmen entwickeln und umsetzen
  • Website / Social Media Auftritt erstellen
  • Geschäftseröffnung und -feier planen

In diesem Abschnitt habe ich dir noch mal einen genauen Step-by-Step Plan zusammengestellt, an dem du dich bei der Umsetzung deiner Geschäftsidee orientieren kannst.

Welche Arten von Geschäftsideen gibt es?

Jetzt fragst du dich sicher, was ich mit „Arten“ meine. Bei der Auswahl, welche Geschäftsidee du in ein Unternehmen umwandeln möchtest, solltest du aber genau die unterschiedlichen Arten berücksichtigen. Denn je nachdem zu welcher „Art“ von Geschäftsidee genau deine passt, kannst du vorab zum Beispiel schon ermitteln, wie Risikoreich deine Geschäftsidee und die Umsetzung wird.

Unterschiedliche Methoden brauchen entsprechend oft auch eine ganz andere Herangehensweise bei der Umsetzung. Kannst du zum Beispiel bei einer bewährten Art von Geschäftsidee auf viele schon erfolgreiche Unternehmen schauen und von diesen lernen, wirst du bei neuen Geschäftsideen logischerweise keine Beispiele finden. Eher nur ähnliche Unternehmen, aber nie wirklich vergleichbare.

Bewährte Geschäftsideen

Bewährte Geschäftsideen drehen sich um Produkte/Dienstleistungen die sich auf dem Markt bereits etabliert haben. Es gibt sie in der Regel lange und sie haben sichi eben bewährt. Mit diesen Geschäftsideen erfindest du also das Rad nicht noch mal neu, sondern du baust auf etablierte und bewährte Arten von Unternehmen auf. Diese Arten von Unternehmen sind erprobt und zuverlässig. Als Beispiele fallen mir da Friseur, Tankstelle, Bäckerei, Metzger, Kfz-Werkstatt oder der Lebensmitteleinzelhandel ein.

Eine Beurteilung oder deine Prognose, ob diese Art von Geschäftsidee die Idealste ist und ob du damit wirklich Erfolg haben wirst, kann man aber trotz der Bewährtheit nicht zu 100% vorhersagen.

Mit einer bewährten Geschäftsideen kann man, auch wenn es sie schon zu hunderten oder tausenden gibt, trotzdem sehr erfolgreich sein. Beantworte dir die folgenden Fragen:

  • Ist der Markt bereits voll bzw. übersättigt?
  • Besteht vielleicht regional eine Unterversorgung?
  • Was ist das USP Unique Selling Point, also das Alleinstellungsmerkmal, meines Unternehmens oder meines Produkts?
  • Welche Möglichkeiten habe ich, mich gegen den Wettbewerb durchzusetzen?

Einen Geschäftsidee lässt sich aber nicht nur mit einem neuen Unternehmen verwirklichen, sondern du hast bei bewährten Arten ebenfalls die Möglichkeit, ein bestehendes Unternehmen zu übernehmen. Als Nachfolger in einem Unternehmen greifst du auf altbewährtes zurück, übernimmst einen gewissen Kundenkreis und damit sichere Einnahmequellen. Kannst aber auch deine Geschäftsideen mit einfließen lassen und so das Unternehmen weiter gut aufstellen und etablieren.

Sehr gut funktionierende Beispiele für Geschäftsideen, die sich bewährt haben, sind auch Franchise Unternehmen. Nehmen wir ein paar der Bekanntesten wie McDonald, Burger King, Subway, Fressnapf, OBI, Blume2000, Schülerhilfe, Apollo Optik. Die Liste ist fast unendlich und bei vielen Unternehmen denkst du sicher „Oh – das geht über Franchise?!“. Und dabei sind diese Unternehmen bewährt, in fast jeder  Gemeinde oder Stadt zu finden, aber trotzdem sehr erfolgreich.

Es gibt aber natürlich auch einen Haken bei solchen großen Franchise-Unternehnen. Die Investitionskosten, sprich die Gebühren, die man an den Franchise-Inhaber zahlen muss, um sein Konzept zu übernehmen. Spitzenreiter ist da sicher McDonalds. Je nach Standort sind 800.000 € keine Seltenheit an Gebühren, nur um überhaupt loslegen zu dürfen. Auch erhält man von dem Franchise-Inhaber genauste Vorgaben, wo ein Ladenlokal eröffnet werden darf und wo nicht. Wie die Bauweise, die Einrichtung usw. sein muss. Selbst bei der Personalauswahl und der Ausbildung des Personals gibt es strenge Vorschriften. Damit möchte der Franchise-Inhaber für den Kunden gewährleisten, dass egal wo auf der Welt er eine Filiale betritt, er immer genau weiß, welche Produkte ihm zur Verfügung stehen und welche Qualität dahinter steht

Verbesserte Geschäftsideen

Diese Art von Geschäftsidee befasst sich mit der Verbesserung eines bereits bekannten, aber nicht gut gelösten Problem. Demnach gibt es schon Produkte, die das Problem lösen oder das Bedürfnis der Kunden befriedigen, stellt aber keine zu 100% gute Möglichkeit dar.

Hast du eine Geschäftsidee mit dem du ein Produkt verbessern kannst indem du es aus einem besserem Material fertigst, es exklusiver wird, du es Umweltfreundlich oder Klimaneutral herstellen kannst, das gesünder ist als das bereits vorhandene, so kannst du mit deinem verbesserten Produkt viel Geld verdienen. Mit diesen Innovationen bist du auf dem richtigen Weg zum Erfolg.

 Folgende Fragen können dir dabei helfen, herauszufinden, ob die Art von Geschäftsidee etwas für dich ist:
  • Wie viel besser ist mein Produkt, damit die Kunden von dem gewohnten Produkt zu meinem Produkt wechseln?
  • Wie kann ich durch hinzufügen, abwandeln oder weglassen von Produkteigenschaften ein Produkt so verbessern, dass es für den Kunden eine wesentlich bessere Lösung darstellt?
  • Wieso ist noch kein Unternehmen, was bisher die Problemlösung angeboten hat, auch auf die Geschäftsidee und die Verbesserung gekommen?
  • Wieso haben die bisherigen Unternehmen noch keine Produkterneuerung oder -verbesserung eingeführt?
  • Welche Probleme bestehen bei den bisherigen Lösungen und wie kann ich dieses mit meiner Geschäftsidee so verbessern, dass die Kunden zufriedener sind?
  • Warum sollte aus Kundensicht die bewährte Lösung nicht mehr verwendet werden, sondern meine neue, verbesserte Geschäftsidee?

Bei den verbesserten Geschäftsideen dreht sich alles darum, ein bereits vorhandenes Produkt zu optimieren und weiterzuentwickeln, es immer weiter an die Kundenbedürfnisse anzupassen und nach der Zielgruppe auszurichten

Neue Geschäftsideen

Mit einer neuen Geschäftsidee versuchst du in der Regel, ein noch nie dagewesenes Produkt auf dem Markt einzuführen. Dies ist sicher die schwierigste Art einer Geschäftsidee bzw. deren Umsetzung. Den heutzutage gibt es fast nichts, was es noch nicht gibt. Aber wie man immer wieder an verschiedenen Beispielen sieht, darf mal niemals nie sagen.

Viele Beispiele kannst du dir bei dem Vox-Format „Die Höhe der Löwen“ anschauen. Dort stellen Menschen ihre Geschäftsidee vor, oft ganz neue Konzepte die es so noch nicht, zumindest in Deutschland, gegeben hat. Viele dieser Geschäftsideen haben in einem der „Löwen“ einen Investor gefunden und sind damit richtig erfolgreich geworden. Eins der bekannteren Startups aus diesem Format ist wohl das Label „Lizza“. Die Inhaber haben vor nicht all zu langer Zeit ihr Unternehmens für einen siebenstelligen Betrag verkauft. Hier wurde eine neue Geschäftsidee – Pizzateig aus Leinsamen – umgesetzt. Es gab ja schon viele Hersteller von Pizzateigen, aber eben keine, die sie aus Leinsamen hergestellt wurde. Der Markt für Glutenfreie und Vegane Ernährung wurde damit bedient und deshalb wurde das Unternehmen sehr erfolgreich.

Hast du eine zündende Geschäftsidee und gibt es die noch nicht auf den Markt, wird eine Menge Arbeit auf dich zukommen. Zudem sind neue Geschäftsideen ziemlich riskant, da niemand vorhersagen kann, ob sich das Produkt auch wirklich durchsetzt und auf dem Markt etabliert. Selbst wenn du Investoren in der Hinterhand hast, ist das noch lange keine 100%ige Sicherheit.

Aber die Schwierigkeiten fangen meist viel früher an. Ist die Geschäftsidee überhaupt umsetzbar? Gibt es wirklich eine Zielgruppe und bekomme ich die potenziellen Kunden von meinem Produkt überzeugt? Viele Kunden bleiben oft bei dem bewährten Lösung, auch wenn sie nicht zu 100% funktioniert. Das kann zu einem großer Stolperstein werden.

 Versuche anhand einiger Fragen zu ergründen, ob deine Geschäftsidee wirklich Hand und Fuß hat, sich umsetzen lässt und du auch ein genügend großen potenziellen Kundenkreis damit begeistern kannst.
  • Gibt es wirklich ein Problem, für das es jetzt noch keine Lösung gibt?
  • Für wie viele potenzielle Kunden ist dieses Problem bedeutsam?
  • Wie viele potenziellen Kunden suchen wirklich nach einer Lösung für dieses Problem?
  • Wieso hat bisher noch niemand eine Lösung für dieses Problem gefunden?

Wie du siehst, haben alle Arten von Geschäftsideen ihre eigenen Vor- und Nachteile. Wichtig bei einer guten Geschäftsidee ist einfach, dass sie gut durchdacht und geplant wird. Nicht einfach drauf los machen und hinterher die Fehler wieder korrigieren. Ist ein Produkt erst mal auf dem Markt und weißt zu viele Fehler auf, so ist es schwer, potentielle Kunden noch einmal davon zu überzeugen. Auch wenn man es noch so gut verbessert hat.

Welche  Geschäftsideen passen zu mir?

Wer hat nicht schon mal die eine oder andere Idee gehabt, ein Geschäft zu gründen?! Manch einer hat – so meint er – die perfekte Geschäftsidee, manch einer hat so viele Ideen, dass er gar nicht weiß, welche er nun wirklich umsetzen soll. Oder vielleicht direkt 2 oder noch mehr gleichzeitig?

Doch bevor du dich in tage- oder gar wochenlangen Recherchen verlierst, schon Pläne aufstellst, anfängst zu organisieren, Material oder Möbel kaufst und dich an die Optimierung deiner Geschäftsidee begibst, solltest du in dich gehen und dir eine wichtige Frage stellen. Denn in all diesem Eifer voller Ideen vergessen die meisten Gründer diese wichtigste Frage: Welche Geschäftsidee passt zu mir?

Das herauszufinden kann schon mal schwieriger sein, ist aber durchaus mit ein bisschen Fleißarbeit lösbar. Viele Fragen kommen auf und sollten von dir ehrlich beantwortet werden. Funktioniert die Geschäftsidee und macht sie, nicht nur für mich, sondern auch für andere, Sinn? Hat sie Zukunftspotential, so dass ich, vielleicht nicht am Anfang, aber später meinen Lebensunterhalt damit bestreiten kann? Hat diese Geschäftsidee auf lange Sicht Erfolgsaussichten?

Neben diesen sicher sehr wichtigen Faktoren die du berücksichtigen solltest, ist das wichtigste aber, dass die Geschäftsidee zu dir passt. Du solltest dich mit der Idee bzw. mit dem Produkt identifizieren können. Außerdem ist es natürlich noch wichtig, dass es einen Markt für deine Geschäftsidee gibt, um ausreichend Geld verdienen zu können. Berücksichtige bei deiner Idee ruhig bestehende und etablierte Geschäftsideen. Mit Produkten oder Dienstleistungen die sich schon bewährt haben wirst du einen einfacheren Start mit deiner Geschäftsidee haben. Gibt es zu einem bestehenden Produkt eine Verbesserung oder Innovation? Biete den Käufern und Nutzern des Produkts die Möglichkeit, ein besseres, neueres und vielleicht auch günstigeres Produkt bei dir zu kaufen. Aber auch Produkte, die es noch nicht auf dem Markt gibt, haben durchaus eine große Chance, eine gute Geschäftsidee zu sein. Wenn du mit deinem neuen Produkt den Nutzern einen Mehrwert bietest und ein Problem löst, wirst du mit ziemlicher Sicherheit Erfolg mit deiner Geschäftsidee haben.

2 Voraussetzungen die unabdingbar sind, wenn du deine Geschäftsidee umsetzen möchtest:

Fachliche Voraussetzung

Im Prinzip kann jeder jedes Unternehmen gründen. Manche Unternehmen unterliegen aber bestimmten Voraussetzungen oder fachlichen Nachweisen wie einem Meisterbrief. Informiere dich vorab, ob du für die Umsetzung deiner Geschäftsidee einen solchen Nachweis erbringen musst.

Persönliche Voraussetzung

Um ein Unternehmen erfolgreich zu gründen solltest du auch über gewisse persönliche Voraussetzungen verfügen. Nicht jeder ist für die Selbständigkeit gemacht und scheitern an sich selber, weil sie mit der Situation überfordert sind. Toll ist, wenn du Unterstützung deines Partners und von deiner Familie und Freunden erhältst. Vielleicht können die sogar Anfangs unentgeltlich mithelfen.

Woran erkenne ich gute Geschäftsideen?

Nachdem du für dich herausgefunden hast, ob die Geschäftsidee zu dir passt, ist, bevor du richtig loslegst, ein weiterer wichtiger Aspekt, zu erkennen, ob es eine gute Geschäftsidee ist. Jetzt denkst du, das sollte ich doch schon bei „Passt die Geschäftsidee zu mir?“ herausfinden. Richtig! Aber es geht bei der Frage „Woran erkenne ich eine gute Geschäftsidee?“ darum zu erkennen ob die für dich gute Geschäftsidee auch eine zukunftsträchtige Geschäftsidee ist und keine Eintagsfliege.

Oft hilft ein Fragenkatalog den du dir ehrlich beantworten solltest.

Einige Fragen könnten sein:

Löst meine Geschäftsidee ein echtes Problem der Zielgruppe bzw. verbessert es vorhandene Produkte (einfacheres Handling, günstigerer Preis, schöneres Design, gesündere Ansätze) und gibt der Zielgruppe damit einen Mehrwert?

Ist der Markt für meine Geschäftsidee groß genug um vielleicht später meinen Lebensunterhalt damit zu bestreiten?

Trifft die Geschäftsidee meine Kernkompetenz und Neigungen (Hobbys) und kann ich mich damit identifizieren?

Ist die Geschäftsidee skalierbar und bietet genügen Wachstumspotenzial?

Gibt es die Möglichkeit einen Testlauf durchzuführen, ohne größere finanzielle Investitionen?

Kann die Geschäftsidee die Konkurrenz ausstechen und hat sie Besonderes und/oder Neuheiten die geschützt (Patent) werden können

Es gibt sie sicherlich immer noch: die zündende Geschäftsidee die man unter der Dusche bekommt, diese umsetzt und sehr erfolgreich damit wird. Aber sind wir doch ehrlich, das ist die sehr, sehr große Ausnahme. Die meisten Geschäftsideen benötigen viel Fleiß, Zeit, Kreativität und letztendlich auch oft eine gewisse Summe an finanziellen Mittlen.

Wenn man keine eigene Geschäftsidee findet, gibt es viele Anbieter von Workshops und Seminaren die dazu teure Kurse und Webinare anbieten. Ob diese etwas taugen zeigt sich leider oft erst hinterher. Dann ist es aber zu spät, wenn man bemerkt, dass man neben viel Zeit oft auch viel Geld investiert hat, aber keinen Nutzen aus der ganzen Sache ziehen kann. Vertane Zeit und Geld zum Fenster heraus geschmissen, welches man besser für die Geschäftsidee verwendet hätte.

Vielmehr solltest du innovativ vorgehen und herausfinden, was du mit deiner Geschäftsidee bewirken möchtest und warum es deine Geschäftsidee (dein Unternehmen) überhaupt geben sollte.

Versuche neue Ansatzweisen und aktuelle Themen wie Klimaschutz oder den demografischen Wandel in deine Geschäftsidee unterzubringen. Frage dich, wie das bestehende Problem in anderen Ländern und Kulturen erfolgreich gelöst wird und versuche diese Lösungen in deine Geschäftsidee zu integrieren.

Findest du für deine Geschäftsidee bisher schlecht gelöste oder gar ungelöste Probleme sind das fast sichere Zeichen dafür, dass du mit deiner Geschäftsidee auf dem richtigen Weg bist. Schreibe dir alle Ideen, Eindrücke und Erfahrungen auf, sortiere diese Daten und bewerte sie für deine Geschäftsidee.

10 Schritte - Von der Geschäftsidee zum Unternehmen

#01 - Finden

Die Geschäftsidee steht natürlich an erster Stelle. Dabei ist es egal, ob du eine tolle Idee hast und mit dieser ein Unternehmen gründen möchtest oder ein schon bestehendes Unternehmen übernimmst. Bei der Übernahme kannst du ja deine innovative Geschäftsidee ebenso verwirklichen wie bei einer Neugründung eines Unternehmens. Ebenso eine Möglichkeit deine Geschäftsideen umzusetzen sind Franchise-Angebote. Aber hier bist du an das Konzept des Franchise-Gebers gebunden und kannst vielleicht nicht alles verwirklichen, was dir so vorstrebt.

#02 - Abwägen

Hast du deine Geschäftsidee gefunden, solltest du unbedingt eine Marktanalyse vornehmen. Wie viel Potenzial hat deine Geschäftsidee, wie groß ist deine Zielgruppe und erfüllst du die Erwartungen deiner Zielgruppe? Wie ist der vorhandene Wettbewerb aufgestellt und was ist dein USP (Unique Selling Point)?Worin genau unterscheidest du dich zu deiner Konkurrenz und was für einen Vorteil haben deine zukünftigen Kunden von deinen Produkt oder deiner Problemlösung? Beobachte deine Zielgruppe genau, halte die Trends, die dein Produkt betreffen auf jeden Fall im Auge.

Nötige Informationen erhältst du aus dem Internet, der Industrie- und Handelskammer oder Branchenverbänden meist sogar kostenlos.

#03 - Planen

Hast du deine Geschäftsidee gefunden und abgewogen, ob sie wirklich eine Zukunft hat, so kannst du mit der nächsten Phase beginnen. Du fängst an zu planen. Am besten du erstellst dir einen detaillierten Businessplan der dir genau aufzeigt, wann du was zu erledigen hast, bevor du mit dem nächsten Schritt beginnst. Setzte dir Fristen und Termine, was auch eine wichtige Rolle, wenn du einen festen Termin für die Unternehmenseröffnung planst.

Bis dahin sollten wichtige Entscheidung und formelle Anträge erledigt sein. Das fängt bei der Frage an, ob du haupt- oder nebenberuflich deine Geschäftsidee umsetzen möchtest. Weiter geht es mit dem Finanziellen Aspekt. Benötigst du Kapital und wenn Ja, hast du selber genügend oder musst du noch Investoren finden? Gefolgt von weiteren formellen Anträgen und Anmeldung wie bei Berufsverbänden und dem Finanzamt. Die Betriebsnummer muss beantragt werden und nicht zu vergessen, das Anmelden von Angestellten bei der Krankenkasse.

#04 - Namen

Den richtigen Namen finden, kann manchmal schwieriger sein als du denkst. Er sollte kreativ aber nicht zu schwer sein. Akronyme (Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter) eigenen sich zum Beispiel hervorragend für Unternehmensnamen. Ein berühmtes Beispiel BMW - Bayrische Motoren Werke. So könnte aus Peter Schmidt Immobilien PSI werden. Das ist auch später für das Logo, was du noch erstellen solltest, einfacher.

Gut sind auch Wortkombinationen, die vielleicht schon genau beschreiben, was dein Unternehmen für ein Produkt anbietet. So ist mit dem Namen Sushi-to-Go unmissverständlich klargestellt, dass es sich um ein Restaurant handelt was sich auf die Mitnahme von Speisen spezialisiert hat. Große bekannte Unternehmen haben es vorgemacht, wie NetFlix (Internet & Flicks).

Und warum nicht, verwende deinen eigenen Namen, schließlich ist es dein Unternehmen.

Bei allen verschiedenen Möglichkeiten einen Namen zu wählen musst du prüfen, ob dieser noch nicht vergeben ist. Dies kannst du beispielsweise mit einem Blick ins Handelsregister machen. Ist er noch frei, so solltest du ihn beim Markenamt anmelden. Ist dein Produkt schützenswert, so melde ihn gleichzeitig beim Patentamt an.

Für deine Internetpräsentation kannst du dir direkt auch eine Domain mit deinem Firmennamen reservieren. Das geht ganz einfach. Möchtest du mehr über das Hosting und die Domainregistrierung wissen, kannst du alles Wissenswerte in meinem Beitrag Website erstellen nachlesen.

#05 - Rechtsform

Die Rechtsform regeln die persönlichen, finanziellen, steuerlichen und rechtlichen Verpflichtungen eines Unternehmens. Startest du als Einzelunternehmen oder Personengesellschaft, musst du kein Stammkapital in das Unternehmen einlegen. Hingegen bei einer GmbH musst du ein Stammkapital von 25,.000 Euro vorweisen, bevor die GmbH eingetragen werden kann. Auch kommen weitere kosten wie für die Erstellung es GmbH Vertrags, Gesellschafterverträge, Geschäftsführerverträge und die Notarkosten auf dich zu. Dafür haftest du bei einer GmbH nur in Höhe des Stammkapitals, bei einem Einzelunternehmen oder Personengesellschaft haftest du mit deinem gesamten Vermögen.

Bei Neugründungen ist die UG (Unternehmergesellschaft) eine der beliebtesten Rechtsformen, die eine Sonderform der „großen Schwester“ GmbH ist. Gerne wird die UG auch „Mini-GmbH“ genannt die erst seit 2008 als diese Rechtsform in Deutschland anerkannt ist. Der wesentlichste Unterschied zu einer GmbH ist, dass bei der UG ist für die Gründung nicht ein so hohes Stammkapital vorhanden sein muss. Hier reicht sogar ein Stammkapital von nur 1 € aus.

Überlege bei der Gründung deines Unternehmens also genau, welche Rechtsform die Richtige für dich ist. Hast du genügend Kapital um das Stammkapital einer GmbH aufzubringen. Wäge außerdem ab, welche Haftung du für dein Unternehmen übernehmen möchtest.

#06 - Businessplan

Den Businessplan erwähnte ich ja schon in Schritt 3 und du wirst sehen, er wird dich während deines gesamten Weg begleiten.

Der Business hilft einmal dir, deine Planung und Finanzierung deines Unternehmens im Auge zu behalten. Im Businessplan müssen alle Chancen und Risiken, die das Unternehmen mit sich bringen kann, festgehalten werden und, nicht minder wichtig, auch alle Maßnahmen, die zu ergreifen sind, um die Geschäfte nutzen zu können.

Er dient ebenso den Investoren als Entscheidungshilfe, ob sie ihr Geld in dein Unternehmen investieren sollten. Er spiegelt dein Geschäftsmodell wider und mit welchen Zukunftsaussichten zu rechnen ist. Daneben beschreibt er dein Kerngeschäft, wie die Konkurrenz auf dem Markt vertreten ist, dein USP warum du dich von deinem Wettbewerb unterscheidest.

 Auch hier findest du im Netz viele Websites, die sich nur mit dem Thema Businessplan beschäftigten und dir mit Tipps und Checklisten die Erstellung eines Businessplans erleichtern.

#07 - Investition

Hast du nicht genügend Rücklagen und Erspartes, wird dir nichts anderes übrig bleiben, als Investoren für deine Unternehmensgründung zu finden. Das kann deine Hausbank, eine fremde Bank, ein Privatkredit oder Privatinvestoren sein. Eine andere Art der Investorensuche ist das Crowdfunding, was übersetzt nichts anderes als Schwarm- oder Gruppenfinanzierung bedeutet. Dafür gibt es viele Plattformen im Internet, auf denen du deine Geschäftsidee mit einem soliden Businessplan vorstellst.

Begeisterst du Investoren, so finanzieren sie dir dein Projekt. Entgegen einer Bank kassieren die Investoren dafür keinen Zinsen, vielmehr handeln sie mit dir Gegenleistungen aus die aus Sachgütern oder bestimmten Privilegien bestehen.

Über das Portal des BMWi kannst du ebenso Mittel beantragen wie über die KfW oder sogar über die Bundesagentur für Arbeit wenn du zuvor Bezieher von ALG1 warst.

Hier kommt dein Businessplan, den du ja schon erstellt hast, wieder zum Einsatz. Denn du wirst kaum einen Investoren finden, der dir Geldmittel zur Verfügung stellt, ohne einen Businessplan.

#08 - Qualifikation / Erlaubnis

Neben dem Anmelden deines Unternehmens bei dem Finanzamt, dem Gewerbeamt und vielen anderen Stellen, ist es auch manchmal notwendig, dass du im Besitz einer oder mehrerer Nachweise oder Erlaubnisse sein musst. Vorher solltest du dein Business nicht starten.

Unternehmen für die es notwendig ist, eine Erlaubnis/ Genehmigung oder ein Sachkundenachweis einzuholen bzw. zu beantragen, findest du in der Gewerbeordnung. Hier können auch noch Kosten auf dich zukommen. Die Beantragung und auch die Ausstellung kosten in der Regel Gebühren die sich von wenige Euros bis hin zu ein paar tausend Euros betragen können.

 Erlaubnispflichtige Unternehmen sind zum Beispiel Ausschankgaststätten , Spielhallen, Pfandleih und Bewachungsgewerbe und wer hätte es gedacht, Reisebüros und Immobilienmakler müssen ebenso eine Erlaubnis zur Tätigkeit haben.

#09 - Kunden

Der Punkt Kunden ist eigentlich am Schluss schon fast falsch platziert, den um die Akquisition von Kunden solltest du dich parallel von Anfang an beschäftigen. Eröffnest du ein Ladenlokal, so ist es wichtig, dass bei der Eröffnung deine potenziellen Kunden bescheid wissen, dass da jetzt ein neues Unternehmen sein wird.

Noch kennen wenige potenzielle Kunden dein Unternehmen. Du musst also kräftig die Werbetrommel rühren, ob im realen Leben mit Flyern, Anzeigen in lokalen Zeitungen oder Plakaten. Ein stimmiges Marketingkonzept hilft dir, potenzielle Kunden zu finden und diese für deine Produkte zu begeistern.

Ein Instrument des Marketings was heutzutage nicht mehr wegzudenken ist, ist deine Website. Deine Internetpräsentation mag noch so gut und toll aussehen, wenn sie aber von niemanden im Internet gefunden wird, wirst du darüber keine Kunden gewinnen. Sie muss bei Google Ranken, sprich im Idealfall unter den ersten 10 Einträgen oder zumindest auf der ersten Seite von Google erscheinen, wenn man nach deinem Produkt im Internet sucht. Um das zu erreichen, ist eine Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, absolut unabdingbar. Eine gute SEO verhilft dir dabei, in den Google Rankings auf die ersten Plätze zu kommen um so von deinen Kunden gefunden zu werden.

Neben SEO musst du in das Online Marketing investieren. Beispiele für das Online Marketing sind Influencer Marketing, bezahlten Webeanzeigen mit Google Ads oder Facebook/Instagram Kampagnen, E-Mail-Marketing oder Video-Marketing. Alles was du über das Online-Marketing wissen musst, findest du in meinem Beitrag Marketing einfach erklärt.

#10 - Starten

Ich hatte dir ja schon versprochen, bevor es losgeht steht viel Arbeit an. Aber wenn du die Punkte 1-10 abgearbeitet hast, dann kann es endlich los gehen. VIEL ERFOLG!

Was sind gute Geschäftsideen?

Ich finde diese Frage kann oder darf man sogar nicht pauschal beantworten. Oftmals kommt es gar nicht mal so sehr auf die Geschäftsidee selber an, sondern vielmehr auf die dann folgende Umsetzung. Viele gute Geschäftsideen sind schon im Keim erstickt oder in den ersten Wochen oder Monaten wieder vom Markt verschwunden. Der Grund?! Die Gründer des Unternehmens haben viele Faktoren, die zum Gründen und Führen eines Unternehmens unabdingbar sind, schlichtweg ignoriert. Meist scheitern Unternehmensgründungen nicht an der Geschäftsidee die dahinter steckt, sondern oft an Kleinigkeiten. Das kann die falsche Werbung sein, kein gutes BackOffice, schlechte Lieferanten oder Zulieferer.

Eine gute Geschäftsidee muss auf die Nachhaltigkeit des zu gründenden Unternehmens setzen. Dazu kommen Trends, die immer eine große Nachfrage bei den potenziellen Kunden auslösen und so als Verkaufsmotor handeln können. Heutzutage spielen bei guten Geschäftsideen die Nachhaltigkeit, Regionalität und die Energieeffizienz eine weitaus größere Rolle, als sie es vor 10 oder 20 Jahren gemacht haben. Produkte die damals einen regelrechten Boom ausgelöste haben, würden heute keinen Absatz mehr finden.

Ein wichtiger Faktor für eine gute Geschäftsidee ist, dass sich das eigene Produkt von den bereits vorhandenen Produkten Abhebt, in dem es zum Beispiel besser und günstiger ist. Hat es auch noch zusätzliche Features, trägt es zum Klimawandel bei, ist es gar Klimaneutral und Fairtrade? Das alles können Pluspunkte gegenüber schon vorhanden Produkten sein.

Nicht nur bei bestehenden Produkten muss auch der Trendgedanke berücksichtigt werden. Möchte man beispielsweise in der IT-Branche Fuß fassen, muss unter allen Umständen berücksichtigt werden, dass der Trend eindeutig zu Cloudbasierten Lösungen ausgerichtet ist. Wenn du also die tollste Erfindung in der IT vorstellst, diese aber nicht über eine Cloudlösung umzusetzen ist, wirst du aller Wahrscheinlichkeit damit keinen Erfolg habe. Die Nutzer von IT-Services wollen den Service auf der ganzen Welt von jedem Endgerät nutzen können.

Jetzt möchte ich dir aber mal ein paar Beispiele an die Hand geben, mit denen du dich und deine Geschäftsidee selbständig machen kannst.

Diese Liste ist sicherlich nicht abschließend, ich werde sie immer wieder aktualisieren. Es lohnt sich also immer wieder mal hier vorbei zu schauen.

32 Ideen zum Selbstständigmachen mit Geschäftsideen

Ideen zur Selbstständigkeit von zu Hause 

1

Call Center Agent

2

Datenerfasser

3

Virtueller Assistenz

4

Stock Fotograf

5

Texter

6

Dolmetscher

7

Online Shop

8

Weddingplaner

Online Business Ideen

1

Usability Tester

2

Influencer

3

Blogger

4

SEO Consult

5

Online Kurse

6

Webdesigner

7

YouTuber

8

Affiliate Marketer

Geschäftsideen für Mütter

1

KiTa gründen

2

Nagelstudio

3

Modelabel gründen

4

Catering

5

Dogwalker

6

Haus-/Tiersitter

7

Personal Shopper

8

Fitness Coach

Geschäftsideen für Rentner

1

Baby/Kinder sitten

2

Leihopa/Leihoma

3

Alltagshelfer

4

Musiklehrer

5

Nachhilfelehrer

6

Reisebegleiter

7

Pförtner

8

Aufsicht

FAQ

Welche Geschäftsideen machen reich?

Im Prinzip kann jede Geschäftsidee reich machen. Viel Fleiß und Arbeit steckt hinter jedem guten Unternehmen, was ja mal ursprünglich eine Idee war. Nicht zu glauben, aber man kann sogar mit dem Verkauf eines Steins reich werden. Glaubst du nicht? dann schau dir die Geschäftsidee von Gary Dahl an. Bei einem Kneipenbesuch mit seinen Kumpels kam er auf die Idee, Steine als Haustiere zu verkaufen. Den Stein gab es mit etwas Stroh, welches als „Nest“ diente, dazu noch eine kleine Anleitung wie der Stein zu halten und pflegen ist. Die Anleitung war wohl der Hauptgrund, warum Kunden den „Pet Rock“ kauften, denn als Autor hatte er witzige Geschichten zu den Haltungs- und Pflegeempfehlungen geschrieben an denen sich die Kunden am meisten erfreuten.

Gary Dahl  machte mit dem Verkauf von „Pet Stone“ mehr als 15 Millionen Dollar Umsatz.

Welche Geschäftsideen haben Zukunft?

Ein wichtiger Faktor bei der Frage, ob deine Geschäftsidee Zukunft hat, ist, ob sie nur ein Trend oder eher Zukunftsweisend ist. Deshalb sollte deine Geschäftsidee gut durchdacht sein. Virtualisierte und Cloudbasierte Geschäftsideen werden an der Spitze der erfolgreichen Geschäftsideen der Zukunft stehen. Ebenso spielt Regionalität, Nachhaltigkeit und der Umgang mit knappen Ressourcen sicher eine wichtige Rolle, ob ein Unternehmen in der Zukunft noch Chancen hat am Markt zu bestehen. Klimaschutz und der Klimawandeln spielen ebenso eine wichtige Rolle bei der Gründung eines neuen Unternehmens.

 Ein weiterer sicherer Weg, seine Geschäftsidee in ein Unternehmen mit Zukunftschancen umzusetzen ist der Mobil-Commerce (Mobil-Commerce). Denn jeder Kunde möchte von überall auf der Welt Produkte Kaufen und konsumieren. Ein bestes Beispiel dafür ist der Global-Player Amazon.

Ich habe gute Geschäftsideen - was nun?

Der Weg von einer guten Geschäftsidee bis hin zum Unternehmen ist oft ein langer und nicht immer einfacher Weg. Das wichtigste, du musst Durchhaltevermögen an den Tag legen. Vieles lässt sich nicht von heute auf Morgen umsetzen, es braucht einfach eine gewisse Zeit. Sei es für verschiedene Anträge bei Behörden, Termine bei Investoren oder Banken, dem finden des richtigen Ladenlokals oder vielen anderen zu erledigenden Aufgaben. Gerade weil die Anfangsphase oft schwieriger wird als gedacht oder geplant, scheitern viele, die zwar eine durchaus sehr gute Geschäftsidee haben, an der Umsetzung.

Eigene dir betriebswirtschaftliche und kaufmännische Grundkenntnisse an damit du stets einen Überblick über die wirtschaftliche Situation deines Unternehmens hast. Dazu gehören alle Ein- und Ausgaben sowie Umsätze und Gewinne.

Welche Unternehmen kann oder darf ich gründen?

Grundsätzlich darfst du als volljährige Person jedes Unternehmen gründen, was du möchtest. Unter 18 Jahren bedarf es da noch der Einwilligung deiner Eltern.

Aber wie meistens, gibt es bestimmte Ausnahmen und für manche Branchen und sind Fach- und Sachkenntnisse oder bestimmte Berufs- uns Zulassungsnachweise erforderlich. Bei bestimmten Handwerksunternehmen benötigst du einen Meisterbrief oder musst jemanden einstellen, der einen Meisterbrief hat. Oder eine Apotheke darf nur ein Apotheker betreiben. Bist du selber Apotheker oder stellst einen ein, kannst du selbstverständlich auch eine Apotheke gründen. So gibt es einige Unternehmen die bestimmten gesetzlichen Vorschriften (Erlaubnissen) unterliegen.

Fazit

Von der Geschäftsidee bis hin zum gut funktionierenden Unternehmen liegt oft ein langer und arbeitsreicher Weg. Heutzutage kann man mit einem Unternehmen viel Geld verdienen, woran gestern noch niemand gedacht hat. Hat man innovative Ideen und legt ein bisschen Geschick und viel Ehrgeiz in seine Geschäftsidee, so kann man mit einer Geschäftsidee eine Existenzgründung auf die Beine stellen. Mach aus deiner Geschäftsidee ein Unternehmen, wenn du dir sicher bist, dass eine Selbständigkeit dein Ding ist. Bevor du jedoch Investitionen betreibst, analysiere den Markt genau. Gibt es genügend potenzielle Kunden? Ist der Markt groß genug, dass auch für dich noch Platz darin übrig ist? Hab immer ein Auge auf deine Ein- und Ausgaben und halte diese in einem Finanzplan akribisch fest. Kümmere dich um erforderliche Anmeldungen, Nachweise und Genehmigungen.

Angefangen von der Geschäftsidee über die Finanzierung, Namensfindung, Anmeldungen beim Gewerbe- und Finanzamt sowie der Wahl der Rechtsform muss eine Unternehmensgründung sehr gewissenhaft geplant werden. Du findest viele Seiten im Internet, die dir bei deinen ersten Schritten behilflich sind. Du kannst dich aber auch von deiner Stadt, dem Land oder sogar vom Bund bei der Unternehmensgründung unterstützen lassen. Hast du jemanden in deinem Freundes oder Bekanntenkreis, der bereits ein Unternehmen gegründet hat, so frage ihn nach Rat. Viele erfolgreiche Unternehmer geben ihr Wissen gerne an Gründer weiter.

Über den Autoren

Brian Klanten

Gründer der Online Marketing Site

Seit 2015 hilft die Online Marketing Site Interessierten beim Aufbau des eigenen Online Business.

Mein Wissen aus über 25 Jahren Selbstständigkeit im Website Business teile ich hier kostenlos, um auch dir zu helfen deine Ziele im Web zu erreichen. Egal ob du ein eigenes Online Business aufbauen, Geld verdienen oder eine Website erstellen möchtest.

mehr zum Autor