Mit YouTube Geld verdienen: So geht’s 2022

zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2022

youtube geld verdienen

Die Betreiber eines (oder mehrerer) YouTube Kanäle, die YouTube Creator, sind wahre Celebrities, Stars, YouTube Stars. Etwas aus Spaß machen, nämlich Videos produzieren, bei YouTube einstellen und damit sogar noch Geld verdienen - das hört sich fast verrückt an. Kann aber prinzipiell jeder machen, denn es funktioniert!

Beherzigst du ein paar Tricks und Kniffe, kannst auch du mit deinem Kanal bei YouTube Geld verdienen. Und das nicht nur „direkt“ mit deinen Videos, sondern auch mit alternativen Einnahmequellen, die dir von YouTube mittels verschiedener Tools kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Bei YouTube handelt es sich um eine 100%ige Tochtergesellschaft von Google mit Sitz im kalifornischen San Bruno. Auf dem Portal können zum einen alle Benutzer/User kostenlos Videos ansehen, diese bewerten, dazu Kommentare verfassen und diese unter den Videos veröffentlichen. Zum anderen kannst du auf diesem Portal deine Videos selber hochladen und andere User von YouTube können sich diese anschauen und ebenso bewerten und mit einem Kommentar versehen.

Geld verdient YouTube daran, dass vor, während und nach den Videos Werbung eingeblendet wird. Damit hat YouTube in 2021 einen Jahresumsatz von rund 28,9 Milliarden US Dollar an Werbeeinnahmen erzielt.

Das bedeutet, dass Unternehmen auf YouTube Werbung schalten und somit direkt ihre Zielgruppe erreichen. Von diesen von YouTube erzielten Einnahmen erhältst du, wenn Werbung eingeblendet wird, einen Teil. YouTube gibt also einen Teil seiner Einnahmen einfach an dich weiter.

Neben den Werbeeinnahmen mit deinen Videos gibt es noch zahlreiche andere Einnahmequellen, die du über YouTube aktivieren kannst. YouTube stellt dir für einen Kanal unter anderem verschiedene Tools zur Verfügung, mit denen du deinen YouTube Kanal monetarisieren kannst.

In diesem Beitrag dreht sich alles darum, wie auch du mit YouTube Geld verdienen kannst. Ich erkläre dir genau, wie du mit deinem Kanal bei YouTube Geld verdienen wirst.

Ab wann verdient man mit YouTube Geld?

Eigentlich musst du, um mit deinem YouTube Kanal Geld verdienen zu können, deinen Kanal monetarisieren. Voraussetzung ist, dass du zum YouTube Partnerprogramm zugelassen wirst. Dafür musst du mindestens 4.000 Stunden Video hochladen und mindestens 1.000 Abonnent*innen haben. Es gibt aber eine Möglichkeit mit YouTube Geld verdienen zu können, ohne beim YouTube Partnerprogramm mitzumachen. So könntest du praktisch ab dem ersten Tag, an dem du dein erstes Video bei YouTube hochlädst, mit YouTube Geld verdienen. Diese Möglichkeit gibt dir der YouTube Shorts Fund aus dem du, ohne Mitgliedschaft zum YouTube Partnerprogramm, einen Boni erhalten kannst. Dieser Boni kann zwischen 100 $ und 10.000 $ liegen. Wer einen Boni aus dem YouTube Shorts Fund bekommt, entscheidet YouTube.

Mit deinen „normalen“ Videos und Livestream kannst du erst mit YouTube Geld verdienen, wenn du zum YouTube Partnerprogramm (YPP) zugelassen wirst. Die Voraussetzungen zum YPP sind, dass du unter anderem 4.000 Wiedergabestunden haben musst und mindestens 1.000 aktuelle Abonnent*innen aufweisen kannst. Das erfordert eine gewisse Zeit und Kontinuität des Postens und Hochladens deiner Videos.

Was kann man mit YouTube verdienen?

Ich glaube wirklich fair kann man diese Frage nicht beantworten. Denn was bzw. wie viel du mit YouTube verdienen kannst, hängt von einige Faktoren ab. Die wohl wichtigsten sind Abonnent*innen, Likes, Views und Klicks. Denn für das reine hochladen von Videos wirst du kein Geld mit YouTube verdienen. Erst wenn du deinen Kanal monetarisieren kannst, also mindestens 1.000 Abonnent*innen und mindestens 4.000 Stunden Video hochgeladen hast, kannst du dich für das YouTube Partnerprogramm bewerben und hast, wenn du angenommen wirst, erst dann die Möglichkeit dazu mit YouTube Geld verdienen zu können. Ausnahme ist hier der Boni über den YouTube Shorts Fund. Ein paar hilfreiche Tipps und Tricks, wie du am besten mit deinem YouTube Kanal startest, auf was du achten solltest und welche Voraussetzungen du erfüllen musst, findest du alles in diesem Beitrag.

Wie kann man mit YouTube Geld verdienen?

Auf YouTube Geld verdienen kannst du auf unterschiedlichste Art und Weise. Da wären zum einen die Einnahmen über herkömmliche Anzeigen (Werbung), Merchandise Artikel, Kanalmitgliedschaften, Abonnements und den SuperChat/Super Sticker.

Eins haben diese Einnahmequellen mit denen du mit YouTube Geld verdienen kannst aber alle gemeinsam: du musst zum YouTube Partnerprogramm zugelassen werden. Mit dem YouTube Partnerprogramm (YPP) kannst du als Creator die verschiedenen Einnahmequellen nutzen, bekommst persönlichen Support per Chat oder Telefon und kannst das Copyright Match Tool oder auch Content-ID-System genannt, verwenden. Sobald du die Voraussetzungen zum YPP hast, kannst du mit Werbeanzeigen und YouTube Premium-Abonnenten Geld verdienen. Als weitere Einnahmequelle dient dir noch die Kanalmitgliedschaft deiner Abonnent*innen und der SuperChat.

YouTube Partnerprogramm (YPP)

Um mit dem YouTube Partnerprogramm auf YouTube Geld verdienen zu können, musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Zum einen sollten deine geposteten Videos in einem einwandfreien Zustand sein und du musst in den letzten 12 Monate mindestens 4.000 Stunden Wiedergabezeit veröffentlicht haben und mindestens 1.000 Abonnent*innen auf deinem Kanal vorweisen können. Des Weiteren musst du dich strikt an die Monetarisierungsrichtlinien von YouTube halten, in einem Land ansässig sein, in dem das YouTube Partnerprogramm zur Verfügung gestellt wird und über ein AdSense Konto bei Google.de verfügen.

Copyright Match Tool

Das Copyright Match Tool identifiziert automatisch Videos, bei denen eine mögliche Übereinstimmung mit anderen Videos, die auf YouTube veröffentlicht wurden, festgestellt wird. Findet das Tool eine solche Übereinstimmung, kannst du das Video im YouTube Studio prüfen und dann entscheiden, was du als nächstes tun möchtest. Zum Beispiel kannst du die Entfernung des Videos beantragen oder den Kanalinhaber direkt kontaktieren.

Von YouTube selber wird nicht vorgeschrieben, welche Art von Videos du hochlädst. YouTube hat allerdings eine gewisse Verantwortung gegenüber seinen Zuschauern, den anderen Creatorn und den Werbetreibenden. Deshalb halt dich strikt an die Vorgaben und Richtlinien des YouTube-Partnerprogramms und es kann eigentlich nichts schief gehen.

In den Richtlinien wird festgehalten, welche Videos du als Creator auf deinem Kanal veröffentlichen darfst und welche eben nicht. Es wird großen Wert auf die Einhaltung der Richtlinien gelegt und ein Verstoß gegen diese kann bedeuten, dass dein Kanal von YouTube ausgeschlossen wird. 

Die wichtigsten Richtlinien sind 

  • Community-Richtlinien
    User (Zuschauer), Creator (Kanal-Betreiber) und Advertiser (Werbetreibender) sollen sich auf YouTube wohl fühlen. Ohne Richtlinien und Vorschriften kann eine Plattform wie YouTube nicht bestehen.
  • Urheberrecht
    Damit wird das geistige Eigentum vom Urheber, also dem, der es erschaffen hat, geschützt. Creator dürfen nur selbst produzierte Videos auf YouTube hochladen oder solche, zu deren Verwendung sie berechtigt sind
  • Richtlinien gegen Hass und Belästigung (Cybermobbing)
    Inhalte, die gegen Personen gerichtet sind, diese Bedrohen oder Beleidigen sind nicht erlaubt. Auf YouTube soll jeder die Möglichkeit haben, seine Meinung zu äußern und seine Story zu erzählen. Videos mit solchem Inhalt werden sofort gelöscht, eine Sperre des Kanals von YouTube ist nicht ausgeschlossen.
  • Fehlinformationen
    Irreführende Inhalte und die Verbreitung von so genannten Fake-News die ein ernsthaftes Risiko darstellen, sind auf YouTube nicht gestattet. Beispiele dafür sind falsche Informationen zu Covid-19 oder zu Wahlen.
  • Schutz der Kinder auf YouTube
    Der Schutz der Kinder steht bei YouTube im Vordergrund. Wird das emotionale und körperliche Wohlbefinden von Kindern in einem Video gestört, kommt es zum Ausschluss aus dem YouTube Partnerprogramm und zur Sperre des YouTube Accounts.
  • Monetarisierung
    Möchtest du deinen Kanal monetarisieren, also mit ihm Geld verdienen, musst du dich beim YouTube Partnerprogramm bewerben. Nur wer die Voraussetzungen erfüllt und sich an alle Richtlinien hält, kann dem YPP beitreten und mit YouTube Geld verdienen. 

Vor der Aufnahme zum YPP prüft YouTube deinen Kanal. Und auch während deiner Mitgliedschaft wird dein und auch alle anderen Kanals immer wieder mal überprüft um zu gewährleisten, dass sich alle an die Richtlinien halten.

Neben dem YPP gibt es noch den YouTube Shorts Fund. Das ist ein Fond in Höhe von 100 Millionen Dollar, der Creatorn/YouTubern zugutekommen soll, die besonders kreative und originelle Kurzvideos auf ihrem Kanal hochladen und der Community zur Verfügung stellen. Der Bonus liegt zwischen 100 $ und 10.000 $ und ist abhängig vom Standort der User (Zuschauer) des Creators.

Zu den verschiedenen Methoden um mit YouTube Geld verdienen zu können, habe ich dir hier die wichtigsten Fakten zusammengetragen:

YOUTUBE SHORTS FUND

Bist du noch nicht zum YouTube Partnerprogramm zugelassen, so hast du die Möglichkeit trotzdem mit YouTube Geld verdienen zu können. YouTube kontaktiert jeden Monat tausende Creator um sie darüber zu informieren, dass sie einen Shorts-Bonus aus dem Fond erhalten werden.

Voraussetzung dafür ist, dass du

  • innerhalb von 180 Tagen mindestens 1 Kurzvideo auf deinem Kanal veröffentlicht haben musst
  • dich an die Community-Richtlinien, die Urheberrechtsbestimmungen und die Monetarisierungsrichtlinien von YouTube hältst
  • nur Originale Videos hochlädst
  • mindestens 16 Jahre alt bist
  • die Genehmigung eines Elternteils hast und dieser ein AdSense Konto für Zahlungen hat
  • einen Wohnsitz in Deutschland oder den anderen zugelassenen Ländern hast
Dein Kanal muss noch keine Einnahmen verzeichnen, damit du einen Shorts-Bonus erhältst. Creator die am YPP teilnehmen oder ein Mitglied eines Multi-Kanal-Netzwerks (MCN) sind, können ebenfalls einen Shorts-Bonus erhalten.

Bist du zum YouTube Partnerprogramm zugelassen, so hast du folgende Möglichkeiten mit YouTube Geld verdienen zu können:

Werbung

Werbeeinnahmen sind Einnahmen aus Werbeeinblendungen vor, während und am Ende deines Videos. Dabei unterscheidet man zwischen überspringbaren, nicht überspringbaren Videoanzeigen, Bumper-Anzeigen und Overlay-Anzeigen. In den Einstellungen deines YouTube Accounts kannst du die verschiedenen Anzeigeformate selber festlegen.

Kooperationen

Kooperationen kannst du beispielsweise mit anderen YouTubern (Creator) eingehen, um beispielsweise deine Reichweite zu erhöhen. Dabei drehst du ein Video mit einem anderen YouTuber, der ähnliche Inhalte in seinen Videos hat oder zum Thema deines geplanten Videos passt. Ihr erwähnt euch dann gegenseitig in dem Video und stellt es dann beide bei YouTube ein. Das sind keine direkten Einnahmen, aber dadurch wird deine Reichweite und deine Bekanntheit größer, du erhältst von dem Kanal des anderen YouTubers neue Fans.

Produktplatzierungen (product Placement)

Bei Produktplatzierungen machst du Werbung für das entsprechende Produkt(-e) eines Unternehmens. Das Produkt bekommst du in der Regel vom Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt. Zwei Möglichkeiten der Produktplatzierung sind, dass entweder das Produkt ganz „zufällig“ in deinem Video erscheint (so genannte Schleichwerbung) oder du testest das Produkt ausgiebig und drehst darüber ein Video, was du dann auf YouTube veröffentlichst.

Entweder kannst du dich selber bei den Unternehmen melden und deinen Kanal als Werbefläche anbieten oder, der sicher bessere Fall, die Unternehmen kommen auf dich zu und bieten dir an ihre Produkte in deinen Videos zu zeigen und zu präsentieren.

Es gibt aber auch extra Portale, auf denen du dich als YouTuber eintragen kannst damit dich die Unternehmen finden oder du kannst dort auch selber nach geeigneten Partnern suchen.

YouTube Shopping (Merchandise)

Mit dem Verkauf von Merchandise, also Fanartikeln, kannst du noch zusätzlich Geld mit YouTube generieren. Merchandise Artikel können Hoodies, T-Shirts, Taschen, Mousepads, Tassen usw. sein. Zugegeben, dafür musst du schon eine große Fanbase haben. Es gibt einige Anbieter von Shops die du dann mit deinem YouTube Kanal verbinden kannst. So können deine Fans die Merchandising Artikel direkt über deinen Kanal kaufen, du musst dich aber nicht um die Abwicklung, Logistik, Bezahlung usw. kümmern, das übernimmt, gegen ein entsprechendes Entgelt, das Portal. Ein beliebtes Portal ist das von https://3dsupply.de/de/

Verknüpfe deinen Kanal mit deinem Onlineshop, so kannst du über deinen Kanal die User direkt zu deinem Shop führen und so Einnahmen mit YouTube generieren. Ebenso kannst Du in einem gesonderten Bereich unter deinen Video deine Produkte auch sofort präsentieren. Die Aktivierung eines „Tab“ auf deinem Kanal ist noch eine weitere Möglichkeit, deine Produkte den Usern direkt zu zeigen.

Die Funktionen des YouTube Shopping sind:

  • eigener Shop auf deinem Kanal
  • Produkte im Vor- oder Abspann präsentieren
  • getaggte Produkte in deinen Videos
  • angepinnte Produkte im Live-Chat

Um YouTube Shopping nutzen zu können, musst du vorab folgendes tun:

  • Teilnahmevoraussetzungen erfüllen
  • einen Shop einrichten und mit deinem YouTube Kanal verbinden
  • die Produkte die du bewerben möchtest taggen
  • festlegen, wo und in welcher Reihenfolge die Produkte gezeigt werden

Die User können dann im Shop deines Kanals, im Abspann, als angepinntes Produkt oder im Produktbereich deine Produkte kaufen.

Fanförderung

Die Fanförderung kannst du mit einem Crowdfunding vergleichen. Hier wirst du von deinen Fans unterstützt. Sie „spenden“ dir Geld damit du deinen YouTube Kanal betreiben kannst. Du kannst ein so genanntes „Trinkgeldglas“ in deinem YouTube Kanal aufstellen, in das dir deine Fans jederzeit als Dank für deine Videos Geld „reinschmeißen“ können.

Kanalmitgliedschaft

Mit der Kanalmitgliedschaft unterstützten dich deine Zuschauer mit einer monatlichen Zahlung für die exklusive Nutzung deines Kanals. Dadurch erhalten diese Mitglieder Vorteile, wie Abzeichen, besondere Emojis oder können deine Videos vor allen anderen als erstes sehen. Damit du eine Kanalmitgliedschaft auf deinem Kanal anbieten kannst, musst du unter anderem mindestens 1.000 Abonnent*innen haben, am YouTube Partnerprogramm teilnehmen, 18 Jahre alt sein und deinen Wohnsitz in einem der Länder haben, die eine Kanalmitgliedschaft anbieten. Mehr Details zur Kanalmitgliedschaft findest du direkt auf der Hilfeseite von YouTube.

Affiliate Marketing

Ähnlich wie auf Websites kannst du durch das Platzieren von Affiliate-Links mit YouTube Geld verdienen. Du bekommst von dem Verkaufserlös eine Provision. In deinen Videos stellst du verschiedene Produkte vor, zum Beispiel eine Software für den Computer, oder ein Spiel oder eine Spielekonsole. Du empfiehlst dann das Produkt in deinem Video und fügst einen Affiliate Link ein. Klickt einer deiner Zuschauer dann auf diesen Link und kauft das Produkt, erhältst du eine Provision dafür. Alles weitere zu Affiliate und dem Affiliate Marketing, was es damit genau auf sich hat, wie du gute Affiliate Links findest, kannst du in meinem Beitrag Affiliate Marketing: der XXL-Guide mit allen Infos nachlesen.

SuperChat und SuperSticker

Mit der Funktion SuperChat und SuperSticker hast du eine weiter Möglichkeit, mit YouTube Geld verdienen zu können. Deine Zuschauer (Fans) können während deines Livestreams einen SuperChat erwerben. Dein Zuschauer hat dann die Möglichkeit hervorgehobene Nachrichten zu schreiben und dich damit direkt zu unterstützen. Deine treusten Zuschauer können so bei deinen Livestreams oder Premieren interagieren und heben sich von den „normalen“ Zuschauern ab. Auch ein anpinnen im des Chats im Chatfeed ist möglich.

Ebenso können deine Zuschauer SuperSticker kaufen. Setzen sie sie ein, heben sie sich von den anderen Zuschauer positiv ab und fallen dir als YouTuber eher auf. Mit dem Kauf der SuperSticker unterstützen sie dich und heben sich so von der Maße der Zuschauer ab.

Voraussetzung das du SuperChat und SuperSticker anbieten kannst, ist, dass dein Kanal auf Monetarisierung gestellt ist. Im folgenden Video erfährst du alles Wissenswerte zu SuperChat und SuperSticker direkt von YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Superthanks

SuperThanks sind eine weitere Möglichkeit mit YouTube Geld verdienen zu können. Im Gegensatz zum SuperChat und SuperSticker können SuperThanks auch in normalen hochgeladenen Videos (also nicht nur in Livestreams) von deinen Fans hinterlassen werden. Dafür zahlt dein Fan einen bestimmten Betrag der dir dann gutgeschrieben wird.

Donation-Button

Wie der Begriff schon sagt, ist der Donation-Button ein Spenden-Knopf mit denen deine Zuschauer während deines Livestreams die Möglichkeit haben, dich mit einer kleinen Spende (Schenkung) zu unterstützen. Der Donation-Button ist direkt mit einem PayPal-Link verbunden und die Zuschauer gelangen so direkt auf die Spendenseite. Nun können sie einen Betrag eintragen und dir zukommen lassen.

Möchtest du dir Beispielsweise eine neue Kamera zulegen oder irgendein anderes Equipment für deine Videos, kannst du vor dem Livestream eine Höhe der Spende die du erzielen möchtest, festlegen. So sehen die Zuschauer direkt, ob dein Ziel erreicht worden ist. Wenn du genug Geld zusammen bekommst und dir neues Equipment kaufen kannst, haben auch deine Zuschauer etwas davon.

YouTube Premium

User die ein YouTube Premium Abo abgeschlossen haben, können sich deine Videos ohne Werbeeinblendungen anschauen. Das heißt aber nicht, dass du dann keine Einnahmen erzielst. Du erhältst eine Beteiligung an der Abogebühr von allen Usern, die über den Premium-Zugang deine Videos anschauen.

Geld verdienen mit YouTube - Tipps für deinen Start

Nicht nur für die Zuschauer ist das größte Video-Portal fast schon unverzichtbar, sondern auch für alle, die auf Social-Media-Kanälen ihr Geld verdienen möchten. Influencer nutzen YouTube um ihre Reichweite auszubauen. TikToker posten ihre Videos ebenso auf YouTube um Zuschauer auf ihre Video aufmerksam zu machen.

Im letzten Abschnitt hatte ich dir zwar erklärt, wie du mit YouTube Geld verdienen kannst, aber so einfach wie es sich erst einmal anhört, ist es leider dann doch nicht. Es ist bei weitem nicht damit getan, ein Video zu drehen, bei YouTube hochzuladen und dann abzuwarten bis das erste Geld fließt.

Mit vielen unterschiedlichen Methoden kannst du auf YouTube Geld verdienen. Grundlage dafür ist das dein Kanal eine starke Community hat und eine gute Performance abliefert. Du musst einige Dinge beachten, damit dein Kanal und deine Videos auch geschaut, gelikt und kommentiert werden. Nur so bekommst du viele Abonnent*innen und kannst dann irgendwann am YouTube Partnerprogramm teilnehmen.

Jeder der bei YouTube anfängt, fängt erst einmal bei „0“ an. Die ersten Videos werden gepostet, du bekommst deine ersten Likes und Abonnent*innen. Stetiger natürlicher Wachstum macht einen guten YouTube Kanal aus und dieser wird dann erfolgreich und du wirst mit ihm Geld verdienen.

Hier möchte ich dir einige wichtige Fakten mit an die Hand geben, damit du deinen YouTube Kanal aufbauen und erfolgreich machen kannst. Vergiss aber nicht, ohne Fleiß keinen Preis: der Aufbau eines YouTube Kanal erfordert als erstes viel Geduld und als zweites viel Arbeit bevor die ersten Euros in deine Tasche fließen.

Tipps & Tricks

Die Idee

Bevor du anfängst wild Videos auf YouTube hochzuladen, solltest du erst einmal ein Brainstorming machen. Alleine, mit deiner Familie, deinem Partner, Freunden – das bleibt ganz dir überlassen. Ziel ist es, Ideen für (d-)einen YouTube Kanal zu finden. Versuche deine eigenen persönlichen Interessen und Vorlieben mit in deine Ideenfindung einfließen zu lassen. Desto mehr eigenes Interesse du an deinem YouTube Kanal hast, desto einfach wird es dir später fallen, neuen Content zu generieren. Hast du einige Ideen zusammengetragen, kannst du mit dem nächsten Punkt, nämlich das Finden des Themas, weitermachen.

Das Ziel

Beim Aussuchen deines Themas darfst du deine Ziele, die du mit deinem YouTube Kanal erreichen möchtest, nicht aus den Augen verlieren. Da geht es dem einem um mehr Reichweite, dem anderen um die Generierung von Leads (Interessent), noch einem anderen rein um den Aufbau seiner Marke bzw. seines Unternehmens und da gibt es noch den, der mit seinem Kanal auf YouTube Geld verdienen möchte.

Die Zielgruppe

Hast du dir ein Thema und deine Ziele ausgesucht, solltest du, bevor du loslegst noch prüfen, ob es überhaupt eine lohnende Zielgruppe für dein Thema gibt. Ohne entsprechend große Zielgruppe kann das Thema (für dich) noch  so spannend sein, du wirst mit deinem YouTube Kanal keine Erfolge verzeichnen können. Die Zielgruppe sollte nicht zu klein sein, was aber relativ zu betrachten ist. So ist die Zielgruppe für das Keyword „Musikvideo“ sicher wesentlich größer, als die für das Keyword „Operngesang“.

Die Konkurrenz

Schau dich auf YouTube um. Gibt es schon einen, mehrere oder ganz viele, die das von dir erwählte Thema auf YouTube behandeln? Manche Themen haben schon so viele Kanäle, da wirst du es als Newcomer sehr schwer haben Fuß zu fassen. Haben diese YouTuber Erfolg? Was machen sie auf ihrem Kanal? Was machen sie deiner Meinung nach gut oder was eher schlecht? Lese dir dazu die Kommentare unter den Videos durch, die werden dir die unverblümte Meinung der Zuschauer wiedergeben. Daraus kannst du analysieren, welche Fehler du vermeiden solltest und was du auf deinem YouTube Kanal besser machen kannst.

Das Thema

Nachdem du Ideen gesammelt, deine Ziele festgelegt, deine Zielgruppe gefunden und die Konkurrenz analysiert hast, kommst du zum wichtigsten Teil für den Aufbau deines YouTube Kanals: das Thema.

Das Thema ist das wichtigste an deinem YouTube Kanal. Daran wird sich alles Rund um deinen Kanal orientieren. Und nicht nur, dass du eine Menge Zeit mit diesem Thema verbringen wirst, du musst auch wissen, welche Themen gerade „in“ sind und wonach die Leute im Netz und bei YouTube suchen und was die Wünsche der Benutzer sind bzw. diese bei Ihnen mit deinen YouTube Videos wecken.

Das Video

Es geht nicht immer vornehmlich um die Technik, wie du ein YouTube Video erstellst und welche Hardware du dafür benötigst, sondern auch unbedingt darum, auf was du achten solltest oder musst, wenn du dein YouTube Video erstellst.

Neben dem richtigen Equipment wie Kamera, Stativ, Studio, Hintergrund, Licht usw. ist das richtige Konzept genauso wichtig. Das Konzept solltest du dir vor dem Dreh am besten aufschreiben, so wie ein kleines Drehbuch.

Nachdem du dir dein Thema ausgesucht hast, solltest du, zumindest für den Anfang, nur Videos erstellen und bei YouTube hochladen, die sich genau mit diesem Thema beschäftigen. Denn du möchtest ja User von deinem Kanal mit dem Thema „XY“ begeistern. Dann solltest du unbedingt darauf achten, dass du deine Video im gleichen Stil drehst. Denn die meisten User die dein erstes Video angesehen haben, „erwarten“ in den meisten Fällen ein neues Video zu dem Thema in dem gleichen Stil.

Die Veröffentlichung

Als vorletzter Schritt bleibt noch das hochladen bei YouTube. Hier solltest du darauf achten, dass du einen guten und passenden Titel zu deinem YouTube Video wählst, eine gute Beschreibung verfasst und das Vorschaubild zu deinem Video und deinem Thema passt. Titel, Thumbnail (Vorschaubild) und Beschreibung müssen wirklich das wiedergeben, was die User auf deinem Video anschauen können. Versprichst du in deiner Beschreibung etwas anderes als sie im Video finden, werden sie schnell von deinem YouTube Kanal weg sein und sicher nicht wiederkommen.

Das Promoten

Wie für viele andere Themen auch, hat YouTube auch hier einen guten Ratgeber auf seiner Plattform. Unter dem Thema „Für Videos werben“ findest du allerhand Tipps und Tricks, wie du legal für deinen YouTube Kanal werben kannst.

Ein paar der Möglichkeiten dein Video zu Promoten sind:

  • Cross-Promotion
  • Interaktion mit deinem Publikum
  • Google Ads

Geld verdienen mit YouTube - Begriffe erklärt

Zielgruppe

Wie schon bei den Tipps und Tricks erläutert, ist eine wichtige Komponente beim Aufbau deines YouTube Kanals die (richtige) Zielgruppe. Ohne eine oder mit der falschen Zielgruppe wirst du keinen Erfolg mit deinem YouTube Kanal haben und folglich keine Einnahmen mit YouTube erzielen können. Die Zielgruppenanalyse ist eine kleine Wissenschaft für sich.

Einen ersten Aufschluss über die Größe deiner Zielgruppe kann zum Beispiel einfach die Eingabe deines Keywords bei Google sein. Lass uns das Beispiel Musikvideo und Operngesang nehmen:

  • Musikvideo Ungefähr 15.500.000 Ergebnisse (Stand 09_2022)
  • Operngesang Ungefähr 58.400 Ergebnisse (Stand 09_2022)

Für beide Keywords gibt es eine Zielgruppe, die eine ist wirklich groß die andere eher sehr klein. Aber ich muss zugeben, ein Keyword zu einem Thema zu finden was wirklich wenig Treffer bei der Google-Suche hat, war nicht ganz so einfach.

Die Größe der Zielgruppe ist nicht immer der ausschlaggebende Faktor, auch mit einer kleinen Zielgruppe kannst du einen erfolgreichen YouTube Kanal aufbauen um dann mit YouTube Geld verdienen.

Bei der Recherche zu deiner Zielgruppe sind Daten wie Name, Geschlecht, Alter, Herkunft, Ausbildung, Familienstand, Beruf, Einkommen, Hobbys, Vorliegen, Wünsche usw. unabdingbar. Du musst halt unbedingt wissen, wer dein Produkt, also dein Video, unbedingt haben möchte und braucht. Zum Recherchieren der Daten kann dir der der Google Keyword Planer gut helfen.

Als letztes kann es noch interessant für dich sein, ob deine Zuschauer eher von einem Desktop, einem Tablet oder von einem Mobiltelefon aus deine Videos anschauen. Entsprechend musst du deine Videos umsetzen, dass auch an „kleinen“ Bildschirmen alles gut zu sehen ist.

Stilrichtung

Bei der Auswahl des Stils halte Dir immer dein Ziel vor Augen! Stell dir die Frage, welches Thema und welches Ziel du mit deinem Video hast. Möchtest du deine Fans unterhalten und für dich gewinnen, dann wäre vielleicht der Animations-Stil das Richtige für deine Video um mit  YouTube Geld verdienen zu können. Möchtest du eher deinen Fans Fakten und Zahlen an die Hand geben, wäre der Whiteboard-Stil die beste Variante. Du möchtest in deinen Videos deine Fans direkt ansprechen, dann ist der Real-Stil oder das Live Streaming das richtige für dich.

Stilrichtungen sind zum Beispiel

  • Real Videos
  • Animierte Videos
  • Whiteboard-Videos
  • Motion Graphics Videos
  • Typografie Videos
  • Screencast Videos
  • Live Streaming

Hast du deinen Stil gefunden, solltest du deine Video immer nach dem gleich Konzept erstellen. Kaum ein User mag sich jedes Mal beim anschauen eines Videos an neue Herangehensweisen anpassen. Versuche deine Videos mit ähnlichem Aufbau, ähnlicher Musik, ähnlichem Stil und weiteren Wiedererkennungsmerkmalen zu drehen. Dann achte darauf, gerade wenn du ein eher „trockenes“ Thema hast, deine Videos unterhaltsam zu gestalten. Musst du in deinem Videos zum Beispiel viel Theorie deinem User vermitteln, dann versuche dies auf eine unterhaltsame Art und Weise rüber zu bringen und nicht so, dass der User vor seinem Bildschirm einschläft.

Achte auf die Länge deines Videos. Schaue dir Kanäle an, die zum gleichen Thema Videos bereitstellen. Hast du einen oder mehrere erfolgreiche Kanäle gefunden, guck dir die Videos an und achte darauf, ob sie eher lang oder eher kurz gehalten wurden.

YouTube bewertet nicht nur, wie viele User dein Video angeklickt haben, sondern auch, wie lange sie sich das Video angeschaut haben. Produzierst du also Videos die zu langatmig und dann irgendwann langweilig sind und springen die User nach einer kurzen Zeit von deinem Kanal ab, so kann sich das negativ auf deinen YouTube Kanal auswirken.

Die meisten Experten in Sachen YouTube Videos geben an, dass die ersten 7-10 Sekunden eines Videos die wichtigsten sind. Innerhalb dieser Sekunden entscheidet der User, ob er sich das Video bis zum Ende anschaut oder vor dessen Ende das Video und deinen Kanal wieder verlässt. Gestalte sie spannend und überzeuge deine User von dir und deiner Expertise.

Nachdem du dies alles berücksichtigt hast und dein erstes Video gedreht hast, folgt die Nachbearbeitung. Außer bei Live Streamings solltest du deine Videos nachbearbeiten. Dazu gehören der Schnitt sowie auch der richtige Sound. Software dafür findest du, oft kostenlos, im Netz. Bist du mit deinen Videos erfolgreich und kannst damit auf YouTube Geld verdienen, solltest du dir überlegen, eine professionelle Software zu kaufen.

Promoten

Cross-Promotion

Veröffentliche den Link zu deinem Video so oft du nur kannst. Auf anderen Plattformen und Netzwerken, auf Websites und Foren und allen sozialen Medien. Durch die Funktion „Einbetten“, die du beim hochladen deines Videos aktivieren musst, können andere YouTuber dein Video besser verbreiten. Führst du Produkttests durch, solltest du bei den Tags zu deinem Video die Marke und das Modell erwähnen. Toll ist auch, wenn du UPC, ISBN, EAN und MPN einfügst.

Interaktion mit deinem Publikum

Versuche durch Aufrufe und Banner deine Fans dazu zu bekommen, deinen Kanal und deine Videos zu abonnieren. Streamst du ein Live Video, versuche mit deinen Fans während des Videos zu kommunizieren. Antworte auf ihre Fragen und erwähne sie in deinem Video. Jeder Fan fühlt sich dir näher verbunden, wenn er von dir persönlich erwähnt wird. Lass deine Community Fragen stellen und beantworte sie ehrlich, gib dabei aber nicht zu viel von deinem Privatleben preis.

Google Ads

Nicht nur das du mit Google Ads Anzeigen auf deinem Kanal mit YouTube Geld verdienen kannst, du kannst auch eigene Anzeigen schalten die dann auf anderen Kanälen, die selbstverständlich zu deinem Thema passen, geschaltet werden.

FAQ

Wie funktioniert YouTube?

YouTube ist eine Website auf der man seine Videos hochladen kann und jeder, es sei man hat sie auf Privat eingestellt, kann sich diese Videos anschauen. Es gibt zig Millionen Videos auf der Website von YouTube.

Kann ich mit YouTube Geld verdienen?

Ja, das ist durch verschiedene Möglichkeiten möglich. Durch Produktplatzierungen oder dem Einblenden von Werbung. Mehr findest du weiter oben unter „Wie kann man mit YouTube Geld verdienen?

Ab wann kann ich mit YouTube Geld verdienen?

Eine Mitgliedschaft beim YouTube Partnerprogramm ermöglicht dir den Zugang zu verschiedene Einnahmequellen.

Wie viel Geld kann ich mit YouTube verdienen?

Pauschal lässt sich das nicht sagen. Unterschiedlichste Faktoren spielen dabei eine Rolle. Zum Beispiel wie bekannt dein Kanal ist und wie viele Fans du hast. Und was du deinen Fans anbietest.

Was sind die Voraussetzungen für das YouTube Partnerprogramm?

Du musst

  • Mindestens 1.000 Abonnenten haben
  • In den letzten 12 Monaten mindestens 4.000 Stunden veröffentlicht haben
  • Mindestens 18 Jahre alt sein
  • dich an die Richtlinien von YouTube halten
  • das YPP muss an deinem Wohnort (Land) zur Verfügung stehen
  • dein YouTube Konto muss mit einem Google AdSense Konto verknüpft sein

Wie kann ich auf YouTube Geld verdienen?

Dazu hast du verschiedene Möglichkeiten. Um mit YouTube Geld verdienen zu können, musst du am YouTube Partnerprogramm (YPP) teilnehmen. Ausnahme ist der YouTube ShortsFund, da ist es möglich mit YouTube Geld verdienen zu können, ohne im YPP dabei zu sein. Du kannst dann über Werbung, Affiliate, Produktplatzierung, Werbedeals, Abonnements, Merchandise, Mitgliedschaften, SuperChats und noch vielen mehr mit YouTube Geld verdienen.

Brauche ich ein Google Ads Konto um mit YouTube Geld verdienen zu können?

Ja, das brauchst du. Die gesamte Abwicklung über Ein- und Ausgaben wird über dein Google Ads Konto gesteuert. Auch für die Aufnahme in das YouTube Partnerprogramm ist ein Google Ads Konto unabdinglich.

Welche Werbeeinblendungen gibt es bei YouTube?

  • Display-Anzeigen
  • Überspringbare Werbeanzeigen
  • Nicht Überspringbare Werbeanzeigen
  • Bumper-Anzeigen
  • Overlay-Anzeigen

Wie kann ich meinen YouTube Kanal promoten?

Zum Beispiel durch Zusammenarbeit mit anderen YouTubern. Suche andere YouTuber die das gleiche, ein sehr ähnliches oder zu deinem Thema passenden Kanal haben. Veröffentlicht gegenseitig eure Videos auf dem jeweils anderen Kanal. Eine andere Möglichkeit ist, selber Werbeanzeigen auf anderen Kanälen zu schalten.

Was kosten werbeanzeigen zum promoten für meinen youtube kanal?

Das ist ganz unterschiedlich, je nachdem wo sie platziert werden. Du kannst in deinem Konto das Budget festlegen, wie viel du für YouTube Anzeigen ausgeben möchtest. Die Höhe ist auch von der Art der Anzeige abhängig.


FAZIT -  Wie du mit YouTube Geld verdienen kannst


Mit YouTube Geld verdienen funktioniert. Es ist nicht einfach und du wirst auch nicht über Nacht viel Geld verdienen, aber es funktioniert. Die Konkurrenz ist mittlerweile riesengroß geworden und es ist und wird immer schwerer an die Spitze der Verdiener heran zu kommen. Viel Arbeit aber auch ein bisschen Glück gehören dazu. Die wenigsten werden mit YouTube so viel Geld verdienen, dass sie davon leben können, wer aber ein bisschen Affinität zum Produzieren von Videos hat, ein bisschen Durchhaltevermögen, kann sich mit YouTube ein kleines Nebeneinkommen sichern.

Über den Autoren

Brian Klanten

Gründer der Online Marketing Site

Seit 2015 hilft die Online Marketing Site Interessierten beim Aufbau des eigenen Online Business.

Mein Wissen aus über 25 Jahren Selbstständigkeit im Website Business teile ich hier kostenlos, um auch dir zu helfen deine Ziele im Web zu erreichen. Egal ob du ein eigenes Online Business aufbauen, Geld verdienen oder eine Website erstellen möchtest.

mehr zum Autor