3

7 Tipps für mehr Reichweite im E-Mail-Marketing


In diesem Artikel lernst du...

  • wie du Social Shares im E-Mail Marketing richtig nutzt
  • wie du Newsletter für SEO nutzt
  • wie du neue Abonnenten richtig willkommen heißt 

Mit einer spannenden Betreffzeile kannst du das Interesse der Empfänger im Posteingang wecken und die Öffnungsrate deines Newsletters optimieren. Wie aber erreicht man mit dem E-Mailing einen Nutzerkreis, der über die eigenen Abonnenten hinaus geht? Mit Social E-Mail-Marketing und weiteren kleinen Tricks kann das ohne großen Aufwand gelingen.

Das Ziel bei allen im Folgenden präsentierten Ansätze ist identisch: Reichweitensteigerung.

Dein Newsletter soll einem möglichst großen Nutzerkreis präsentiert und so das Interesse potenzieller Empfänger gewonnen werden.

Besonders erfolgversprechend sind dabei Empfehlungen bestehender Abonnenten, sei es über soziale Netzwerke oder per E-Mail. Zudem kannst du von SEO-Effekten profitieren, wenn du deinen Newsletter über eine Webversion erreichbar machst.

Share With Your Network Links


Unter Social E-Mail-Marketing versteht man die Verbindung zwischen dem Versand von Newslettern und Aktivitäten in sozialen Netzwerken.

Ein typischer Anwendungsfall sind die sogenannten SWYN-Links (Share With Your Network) in einer E-Mail. Durch Klick auf das Icon eines sozialen Netzwerks hat der Empfänger die Möglichkeit, den Newsletter mit wenigen Handgriffen in ebendiesem zu teilen.

Ohne dass du selbst aktiv werden musst, verbreiten sich deine E-Mail-Inhalte im Web.

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass dein Newsletter eine Webversion besitzt, die über den Browser aufgerufen werden kann.

Schicke Sets mit über 60 kostenlosen Social Media Icons gibt es zum Download.

Die schlichten Logos kannst du dann in dein E-Mail-Layout integrieren und mit einer Teilen-Funktion hinterlegen.

Je relevanter und interessanter deine Newsletter-Inhalte für den Empfänger sind, desto eher wird er sie mit seinen Kontakten auf Facebook, Twitter und Co. teilen wollen.

Manueller oder automatischer Post beim Newsletter-Versand


Das Konzept der SWYN-Links beruht darauf, dass deine Empfänger deinen E-Mail-Content für teilenswert halten. Doch auch du selbst kannst natürlich einen Link zu deinem E-Mailing posten, um dessen Reichweite zu erhöhen. Dafür teilst du einfach die URL der Webversionen in den Social-Media-Kanälen deiner Wahl.

Über eine Schnittstelle zwischen deiner Newsletter Software und sozialen Netzwerken lässt sich dies auch ganz automatisch beim Versand miterledigen.

Den Text für den Post kannst du natürlich weiterhin selbst verfassen.

Das sitepackage:// Newsletter-System beispielsweise ist auf Social E-Mail-Marketing spezialisiert und bietet diese Funktion standardmäßig mit an.

Aktuell sind dort Schnittstellen zu

  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Tumblr
  • LinkedIn

vorhanden.

Weiterleitungen im E-Mail-Marketing

Wenn man von Viralität im Web spricht, ist dies oft gleichbedeutend mit Social Media.

Doch deine Newsletter können nicht nur über SWYN-Links geteilt, sondern auch per E-Mail weitergeleitet werden.

Der Vorteil dabei ist ein sehr spitzer Empfängerkreis, der wenig Streuverluste aufweist. Während auf Facebook und Co. geteilte Inhalte zudem oft unbeachtet durch die Timeline rauschen, muss sich der E-Mail-Empfänger aktiv mit der Nachricht beschäftigen.

Events, Einladungen, Neuigkeiten und Rabatte,also Inhalte, die durch Relevanz und Mehrwert überzeugen, werden laut einer Litmus-Studie besonders gern weitergeleitet.

Außerdem zeigte sich, dass die Integration von SWYN-Links auch die Weiterleitungsquote per E-Mail fördert.

Rechtliche Stolperfalle Tell-a-Friend

Tell-a-Friend Funktionen ermöglichen es dem Nutzer, Website-Inhalte aber auch Newsletter ganz einfach über ein Formular an Dritte weiterzuleiten.

Beim Einsatz ist jedoch Vorsicht geboten, wurde die Funktion doch in der Vergangenheit von Gerichten schon häufig als unerlaubte Werbung eingestuft.

Die Entscheidung wird beispielsweise damit begründet, dass meist das Unternehmen als Absender beim Empfänger aufschlägt. Dieser hat aber keinerlei Einwilligung in den Erhalt solcher Werbebotschaften per E-Mail erteilt.

Anders sieht es aus, wenn die E-Mail-Adresse des Nutzers und nicht die des Unternehmens, Absender der Nachricht ist.

Wenn du Tell-a-Friend zur Reichweitensteigerung deines Newsletters rechtssicher einsetzen möchtest, solltest du dich vorab also unbedingt über die notwendigen Voraussetzungen dazu informieren.

Suchmaschinenoptimierung durch Newsletter


Auch die Webversion deines Newsletters stellt einen Inhalt dar, der im Web gefunden werden kann.

Wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass der Newsletter in den Suchmaschinen indexiert wird und die Suchroboter den enthaltenen Links folgen können.

Dadurch, dass er im Suchergebnis der Suchmaschinen platziert ist, machst du deinen Newsletter einem Nutzerkreis zugänglich, der weit über deine Abonnenten hinaus geht.

Durch eine Vergabe von individuellen Metadaten wie Seitentitel und Beschreibung kannst du die Suchmaschinentauglichkeit deines E-Mailings weiter erhöhen.

Professionelle Newsletter Software stellt diese Funktionen beim Erstellen der E-Mail bereit. Natürlich solltest du auch bereits beim Verfassen der Nachricht die Suchmaschinenoptimierung berücksichtigen, indem du wichtige Keywords (die du zuvor in einer Keyword Recherche festlegen solltest) in den Überschriften und dem Fließtext verwendest und durch interne und externe Verlinkungen einen Mehrwert schaffst.

Texte sollten nicht in Bildern gefangen sein, denn diese können von Suchrobotern nicht ausgelesen werden.

Zudem besteht die Gefahr, dass die Bilder im E-Mail-Client des Empfängers nicht direkt geladen werden und die Botschaft so verloren geht.

Newsletter-Archiv auf der Website

Eine weitere Möglichkeit, deine Newsletter-Inhalte potenziellen Abonnenten zugänglich zu machen und somit die Reichweite der E-Mail-Kampagne zu erhöhen, ist die Bereitstellung über die eigene Website.

In einem Newsletter-Archiv kannst du vergangene Ausgaben präsentieren.

Dazu wird der Inhalt in einem Anreißer kurz zusammengefasst, die vollständige E-Mail ist dann über die Webversion der Ausgabe aufrufbar.

Finden die Besucher deiner Website deine Mailings interessant und nützlich, werden sie sich für ein Abonnement entscheiden. Das Newsletter-Archiv wirkt sich durch die Bereitstellung und Indexierung von hochwertigem Content zudem positiv auf die Suchmaschinenoptimierung aus, da so der Umfang deiner Website wächst.

Begrüßungsausgabe für neue Abonnenten

Je mehr Abonnenten dein Verteiler besitzt, desto höher ist auch die potenzielle virale Reichweite.

Der stetige Verteilerausbau ist daher ein besonders wichtiges Ziel im E-Mail-Marketing.

Zu diesem Zweck solltest du gezielt auf deinen Newsletter hinweisen.

Der wichtigste Ort für die Platzierung ist natürlich die eigene Website.

Layer oder auffällige Calls to Action im sichbaren Bereich der Seite sind besonders erfolgversprechend. Aber auch Hinweise auf den Verteiler in der E-Mail-Signatur, in sozialen Netzwerken, in Anzeigen oder Werbemitteln wie Flyern und Visitenkarten sowie auf Messen wecken das Interesse neuer Abonnenten.

Vom Adresskauf solltest du aber in jedem Fall absehen. Die Qualität dieser Kontakte ist oft schlecht und die Rechtssicherheit bezüglich der Einwilligung fraglich.

Neue Abonnenten solltest du dann mit einer Willkommensausgabe begrüßen, denn zum Zeitpunkt der Anmeldung ist das Interesse an den Nachrichten besonders hoch.

Wenn du keine separate Begrüßungskampagne erstellen möchtest, kannst du auch den letzten regulären Newsletter automatisiert an die neuen Abonnenten verschicken.

So werden die Inhalte mit wenig Aufwand einem neuen Nutzerkreis zugänglich gemacht.

Bonus:

Zu wenig Newsletter Abonnenten? Trage einfach deine E-Mail Adresse ein und du erhältst sofort 15 exklusive Profi-Tipps zum rasanten Aufbau deiner Mailingliste


Wertung: 5 von 5 Sternen | 5 Bewertungen

   

 


Jessica GroteGastautorin

Jessica Grote arbeitet bei der webworx GmbH als Online-Marketing-Managerin mit den Schwerpunkten E-Mail-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und AdWords. Außerdem bloggt sie im Newsletter Blog sowie im Grill Blog regelmäßig über neue Trends. Die Kieler Webagentur bietet Dienstleistungen aus den Bereichen Webdesign, Webproduction und der Entwicklung von Webapplikationen an und stellt mit dem sitepackage:// Newsletter-System eine eigene Lösung für professionelles Social E-Mail-Marketing bereit.

0
Shares
3 Kommentar(e)