8

Newsletter Öffnungsrate steigern: Deshalb ist die Öffnungsrate bei deinen E-Mails so niedrig!

6Tipps, um deine Leser auch wirklich zum Lesen zu bringen

In diesem Artikel lernst du...

  • wie du deinen Opt-In Prozess mehr Persönlichkeit verleihst
  • wie du deine Abonnenten trainierst, deine E-Mails zu öffnen

Du hast eine E-Mailliste? Sehr gut, denn sie gehört zu den wichtigsten Dingen auf deiner Seite. Aber was, wenn keiner deine Mails liest?

Du musst deine Newsletter Öffnungsrate steigern!

Eine E-Mail Liste gehört zu den wichtigsten Dingen auf deiner Seite. Sie ermöglicht es dir, mit deinen treuesten Lesern in Kontakt zu bleiben.

Du kannst hier wirklich eine Beziehung zu deinen Usern aufbauen.

Du erschaffst Vertrauen, kannst ausführlich auf Fragen und Probleme eingehen und damit auch Geld verdienen.

Wenn du eine Liste hast, kannst du also schon den ersten wichtigen Schritt als erledigt verbuchen.

Aber was ist, wenn deine Leser deine Mails einfach nicht öffnen?

Natürlich wird nicht jeder deiner Abonnenten sich sofort auf jede deiner Nachrichten stürzen, aber eine gewisse Anzahl geöffneter Mails muss natürlich sein.

Du findest jetzt im Netz sehr viele Tipps, was du machen kannst, um die Newsletter Öffnungsrate zu steigern.

Hier geht es dann darum, welche Zeit am besten geeignet ist, um die Mails zu verschicken oder welchen Betreff du verwenden sollst. Es geht also um die Technik und Gestaltung der E-Mails an sich.

Aber was, wenn ich dir sagen würde, dass du das Problem schon viel eher in deinem Opt In-Prozess angehen kannst?

Wie du gleich sehen wirst, geht es bei den hier genannten Tipps hauptsächlich darum, dass du selbst präsenter auf deiner Seite bist.

Damit wirkt dein ganzer Auftritt im Internet persönlicher und glaubwürdiger.

Viele Blogger und Seitenbetreiber verschenken sehr viel Potential durch ihren Autoresponder. Sie verpassen es hier einfach, diesen Prozess individueller zu gestalten und damit auch im Gedächtnis der Leser zu bleiben.

Es ist ja auch sehr bequem, einfach die Standard-Einstellungen im Mailprogramm zu übernehmen.

Wenn du die Newsletter Öffnungsrate aber steigern willst, musst du hier ein wenig Arbeit investieren.

Was genau ist das Problem?

Dein Leser wird sich nicht an dich erinnern!

Viele User sind ganz sicher nicht nur in einen Verteiler eingetragen. Sie bekommen also von unterschiedlichen Bloggern und Seiten Mails zugeschickt.

Aber was, wenn sie sich gar nicht mehr daran erinnern können, wer du jetzt eigentlich bist? Weil du dich nie wirklich ins Gedächtnis der Leser gebrannt hast?

Du siehst, der entscheidende Punkt, warum deine Abonnenten nicht deine Mails lesen, liegt bereits im Opt In-Prozess auf deiner Seite.

Deswegen findest du hier fünf Tipps um diesen so zu gestalten, dass du dich in Zukunft über eine höhere Newsletter Öffnungsrate freuen kannst.


Tipp 1: Verleihe deiner Opt In-Form oder Seite einen persönlichen Touch


Die Gestaltung einer Opt In-Form gehört zu den wichtigsten Punkten auf deiner Seite. Sie macht aus interessierten Lesern echte Fans.

Deswegen ist ihre Gestaltung auch besonders wichtig.

Wie kannst du bereits hier im Gedächtnis deiner Leser bleiben?

Indem du dich persönlich präsentierst! Das Internet ist ja generell ein eher anonymer Ort. Wir Menschen sind aber soziale Wesen.

Wir kommunizieren nicht gern mit Maschinen, sondern mit anderen Personen. Wir haben gerne ein Bild der Person vor Augen.

Und genau das kannst du dir bei deiner Opt In-Form zu Nutze machen!

Füge auf der Seite oder in der Form einen persönlichen Touch ein.

Wichtig ist hier zunächst ein Foto von dir. Dadurch bekommt dein Leser eine Vorstellung davon, wer hinter der Seite steckt.

Ein Autorenbild sorgt für eine höhere Öffnungsrate

Ein Bild von dir macht das Ganze noch mal etwas persönlicher!

Außerdem nennst du deinen Namen. Damit zeigst du, dass du wirklich hinter dem Inhalt und den Produkten auf deiner Seite stehst.

Außerdem kann ein kurzes Statement wichtig sein. Hier kannst du kurz beschreiben, welches Versprechen du für den Leser hast.

Was bekommt er also durch das Opt In? Hier kannst du zum Beispiel das Problem kurz anreißen, welches durch deinen Lead Magnet gelöst wird.

Was fehlt noch?

Wie wäre es mit deiner Unterschrift auf der Seite? Diese steht direkt unter deinem Versprechen.

Auch damit zeigst du nochmal deutlich, dass du keine dubiosen Sachen vorhast und du deinen Lesern wirklich helfen willst.

Wenn du Angst davor hast, dass deine Unterschrift öffentlich im Internet zu sehen ist, dann nutze eine spezielle Zweitunterschrift extra für deine Seite.


Tipp 2: Trainiere deine Abonnenten dazu, deine Mails zu öffnen


Was genau meine ich damit?

Eigentlich ganz einfach: du solltest bei allen Neuanmeldungen für deinen Newsletter das sogenannte „Double Opt In“-Verfahren nutzen.

Dies bedeutet, dass ein Leser auf deiner Seite nach der Anmeldung zunächst eine E-Mail bekommt, in der er nochmal bestätigten muss, das er auch wirklich auf deine Liste will. Das steigert deine Newsletter Öffnungsrate.

Bestätigungsemail in einem Opt-In Prozess

Hier muss der Kunde die Anmeldung bestätigen

Das „Double Opt In“-Verfahren ist in Deutschland sowieso eine gute Sache, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Es sprechen aber auch noch andere Punkte dafür. Zunächst hast du natürlich weniger Spam-Adressen in deiner Liste, wenn du das Verfahren für die Anmeldung komplizierter gestaltest.

Du bringst deinen Lesern aber auch bei, auf deine E-Mails zu klicken. Damit sie also überhaupt Teil deiner Liste werden können, müssen sie deine Mail lesen. Damit ist es beim nächsten Mal viel wahrscheinlicher, dass sie erneut deine Mail öffnen.


Tipp 3: Zeige Gesicht auf der Opt in-Bestätigungsseite


Dein Leser hat jetzt also die Mail geöffnet.
Wie geht es weiter?

Du kannst ihm natürlich die Standard-Bestätigungsseite zeigen, indem seine Anmeldung vom Autoresponder erklärt wird.

Oder du nutzt diese Seite und den Platz den sie dir bietet für eine weitere persönliche Botschaft an deinen Leser.

Hier kannst du einen ersten wirklichen Eindruck bei deinen Abonnenten hinterlassen. Du könntest zum Beispiel ein Video einfügen, indem du dich etwas genauer vorstellst.

Auch kannst du deinem Abonnenten hier genauer erklären, was er als nächstes tun soll. Das ist wichtig, denn wenn Leser nicht, wissen, was sie tun sollen, werden sie deine Seite einfach verlassen.

Hier werden dem Leser alle weiteren Schritte erklärt

Erkläre deinem Leser - wie es nun weiter geht

Nutze also den ganzen Platz, den dir diese Seite bietet!


Tipp 4: Verleihe auch deiner Download-Page einen persönlichen Touch


Du kennst den Trick schon aber er funktioniert immer wieder: auch auf deiner Download Page kannst du persönliche Angaben zu dir ergänzen.
Auch das wird die Newsletter Öffnungsrate steigern.

Dein Leser will sich vielleicht zum Beispiel gerade deinen Lead Magnet herunterladen. Du kannst ihn auf der entsprechenden Seite natürlich mit haufenweise Infos überfluten.

Oder du packst einfach ein kurzes persönliches Statement von dir auf die Page.

Ein Statement am Ende des Autors

Das könnte zum Beispiel ein kurzes Dankeschön an den Leser sein, dass er sich dein Produkt herunterlädt.

Du kannst das persönliche Branding hier so ähnlich gestalten wie in Tipp 1: Füge also dein Bild hinzu, sowie deinen Namen und deine Unterschrift.

Auch hier geht es wieder darum, dass für deine User der Mensch hinter der Seite sichtbar wird. Leute wollen nicht mit einer Homepage interagieren oder von einer Website kaufen, sondern von einem echten Menschen, der von seinem Angebot überzeugt ist.


Tipp 5: Erstelle eine Willkommensseite für neue Abonnenten


Nachdem deine Abonnenten einige Tage in deiner Liste sind, kannst du dich wieder in Erinnerung rufen. Dafür schickst du ihnen eine Mail, die sie zu einer Willkommensseite bringt.

Wie gestaltest du am besten diese Willkommensseite?

Auch hier geht es wieder darum, dass die neuen Leser dich besser kennen lernen. Verkaufen steht hier absolut noch nicht im Mittelpunkt.

Erkläre den Lesern etwas genauer, wer du bist, was du machst und was sie auf der Seite erwarten können. Auch hier eignet sich wieder ein Video.

Dadurch bekommen die Leute einfach am meisten von dir mit. Und Internet User lieben Videos.

Hier kannst du deinen Leser auch dazu einladen, dir in den sozialen Netzwerken zu folgen.

Social Media Icons

Zeige deinen Kunden das du auch auf Facebook und Co. unterwegs bist!

Das gestaltest du natürlich sehr einfach (denk daran, die Leser sind faul 😉 ) indem du deine Social Media Kanäle direkt auf der Seite integrierst.

Auch kannst du die Leser zu einer Diskussion direkt auf der Seite einladen. Du könntest sie hier zum Beispiel fragen, was aktuell ihr größtes Problem ist.


Tipp 6: Schreibe für jede E-Mail eine erfolgreiche Betreffzeile

Haben sich deine Leser in deine E-Mail Liste eingetragen, ist das natürlich trotzdem keine Garantie dafür, dass diese auch jede E-Mail von dir öffnen.

Das, was ein User zum Öffnen bzw. nicht Öffnen einer E-Mail bewegt, ist der Betreff. Nur wenn der Betreff überzeugt, kann man die Newsletter Öffnungsrate steigern. Das führt wiederum dazu, dass die Links in deinen Newslettern häufiger angeklickt werden und du so zum Beispiel mehr Verkäufe generieren kannst.

Wie aber schreibt man einen wirklich guten E-Mail Betreff?

Dazu gibt es ein paar Prinzipien denen du folgen solltest.

Eigeninteresse als Motivator

Menschen klicken eine E-Mail an, wenn diese von Dingen handelt, die ihnen etwas nützen. Ein solcher Nutzen kann zum Beispiel sein, dass du ein bekanntes Problem lösen kannst, sie mit der Hilfe deiner E-Mail ein bestimmtes Ziel erreichen oder aber du sogar ihr Leben verbessern kannst. Ein Beispiel dazu könnte zum Beispiel lauten:

So findest du endlich deinen Traumpartner!

Nutze Zahlen oder Statistiken

Diesen Tipp habe ich selbst einmal in meinem Beitrag aufgegriffen. Ich nutze Zahlen, um euch Lesern zu zeigen, was euch hier ganz genau erwartet. Genau das hilft auch dabei die Newsletter Öffnungsrate zu steigern. Alternativ zu zahlen kannst du aber auch auf Statistiken zurückgreifen. Wie zum Beispiel:

Warum jeder zweite Deutsche schon auf unsere Methode zurückgreift

Geringer Aufwand sorgt für hohes Interesse

Vielleicht kennst du diesen Tipp auch schon vom Erstellen guter Überschriften. Es kann hilfreich sein, im Betreff der E-Mail einzubauen, dass etwas besonders schnell und einfach umzusetzen ist. Keiner beschäftigt sich besonders gerne mit etwas oder möchte vorher noch etliches Fachwissen aufbauen. Betreffzeilen wie „So verlierst du 5 KG in 7 Tagen ohne hungern“ sind deshalb sehr beliebt.

Erwecke Neugier

Neugier ist ein Instinkt, dem sich wohl kaum einer entziehen kann. Genau deshalb solltest du das als Mittel bei deinem E-Mail Betreff einsetzen. Neugier können zum Beispiel unbeendete Sätze entfachen. Ein weiteres Beispiel:

PSST! Möchtest du ein Geheimnis erfahren?

Verknappung

Verknappung ist eines der mächtigsten Marketing Instrumente. Im Verkauf ist das beinahe nicht mehr wegzudenken, im E-Mail Marketing wird das aber noch viel zu selten eingesetzt. Ein Beispiel:

→ Nur noch 24 Stunden! 20% extra sparen

Eine höhere Öffnungsrate deiner Mails - Erstelle einen personalisierten Opt In-Prozess!

Du hast jetzt verstanden, um was es geht.

Gestalte deine Seite und deinen Opt In-Prozess so, dass dich deine Leser wirklich kennenlernen können.

Genau daran sind sie nämlich brennend interessiert!

Du bist bestimmt nicht der Einzige im Netz, der eine Seite zu deinem Thema hat.

Was unterscheidet dich also von deiner Konkurrenz und den anderen Bloggern?

Genau, das bist du. Deswegen musst du auch in der Kommunikation mit deinen Lesern im Mittelpunkt stehen.

Gerade im anonymen Internet sind die Menschen auf der Suche nach einem persönlichen Touch auf einer Seite.

Und deswegen solltest du auch eines der wichtigsten Elemente auf der Homepage personalisieren: den Opt In-Prozess in deine E-Mail-Liste.

Was ist die Folge?

Die Leute werden deine Mails viel häufiger lesen! Sie wissen jetzt ja, wer sie geschrieben hat.

Du gehst also nicht mehr in der anonymen Masse an Nachrichten in der Inbox unter, sondern bist jemand, mit dem man gerne kommuniziert.

Und mit diesen nicht ganz so offensichtlichen aber einfach umzusetzenden Tipps kannst du eine höhere Klickrate für deine Mails erreichen.

Zusammengefasst


  • Deiner Opt In-Form / Seite einen persönlichen Touch verleihen
  • Abonnenten trainieren - benutze das sogenannte Double Opt In Verfahren
  • Stelle dich genauer vor, zeige Gesicht
  • Auch deiner Download-Page solltest du das gewisse etwas verpassen
  • Erstelle eine Willkommensseite für jeden deiner Abonnenten

Infografik: Darauf solltest du beim Erstellen von deinem Newsletter achten

Infografik: Darauf solltest du beim Erstellen von deinem Newsletter achten

Du möchtest diese Infografik auf deiner Website einbinden? Dann nutze einfach diesen Einbettungscode:

<a href="https://online-marketing-site.de/newsletter-oeffnungsrate-steigern/" target="_blank"><img alt="Der perfekte Newsletter [Infografik]" src="https://online-marketing-site.de/wp-content/uploads/infografik-newsletter.jpg" width="600px" /></a>

kostenloser Bonus

Trage einfach deine E-Mail Adresse ein und du erhältst sofort 15 exklusive Profi-Tipps zum rasanten Aufbau deiner Mailingliste


Wertung: 4.7 von 5 Sternen | 46 Bewertungen

   

 


0
Shares
8 Kommentar(e)