Wie viel kann ich mit dem Amazon Partnerprogramm verdienen?

von Brian Klanten

zuletzt aktualisiert am 16. Februar 2021

Mit dem Amazon Partnerprogramm kannst du pauschale Vergütungen bis zu 30 Euro oder prozentuale Provisionen in einer Höhe von bis zu 12% des Warenwerts verdienen. Das Provisionshöhe der einzelnen Produkte bzw. der Produktkategorien in der Standardvergütungsübersicht für spezifische Produktkategorien festgelegt. Diese Tabelle wird immer wieder von Amazon aktualisiert und sollte deswegen immer im Auge behalten werden.

Die Höhe der Vergütung ist abhängig von der Höhe des Verkaufspreises der betreffenden Produktkategorie. So erhält man für die Produktkategorie „Amazon Fashion“ bis zu einer Verkaufshöhe von 2.500,00 Euro eine Vergütung von 11% und ab einer Verkaufshöhe von 2.500,00 Euro und mehr eine Vergütung von 12%. Die genauen Einzelheiten kannst du der Standardvergütungsübersicht des Amazon Partnerprogramms entnehmen.

Neben der Höhe des Verkaufspreises ist die Höhe der Vergütung auch davon abhängig, ob es sich um einen direkten und den indirekten qualifizierten Verkauf handelt. in der Höhe der Provision gemacht. Worin hier genau der Unterschied liegt kannst du genauer in dem Beitrag Direkte und indirekte qualifizierte Verkäufe im Amazon Partnerprogramm nachlesen.

Wenn du dich bei mehreren Amazon Partnerprogrammen angemeldet hast, so beachte, dass jedes einzelne Amazon Partnerprogramm seine Standardvergütungstabellen hat die von der für die EU abweichen kann. Standardvergütungen für Amazon Partnerprogramme findest du in den folgenden Links:

Das Amazon Partnerprogramm sieht eine prozentuale Provisionen für Produkte wie Fashion, Videospiele, Computer, Bücher und für fast alle anderen Produktkategorien vor. Für die von Amazon angebotenen Dienstleistungen wie Prime, Audible, Amazon Music usw. gibt es neben dem Standardvergütungsübersicht für spezifische Produktkategorien noch die Sondervergütungen die in Höhe einer Prämie ausgezahlt werden. Meldet sich beispielsweise ein Besucher deiner Website über deinen Affiliate Link bei dem kostenlosen Amazon Business-Konto an, so zahlt dir Amazon eine Prämie in Höhe von 30 Euro.

Wie viel du letztendlich mit dem Amazon Partnerprogramm verdienen kannst, hängt von vielen Faktoren ab.

Faktor 1 - Wie hoch sind die Provisionen für das Produkt?

Die Höhe der einzelnen Provisionen und Prämien sind unterschiedlich, fangen für direkte Verkäufe bei 3% im Bereich der Computer, Elektronik, Kameras und Elektro-Großgeräte an und steigern sich bis auf 10% für Videospiel-Downloads bis hin zu 12% für Fashion.

Faktor 2 - Wie bekannt ist deine Website?

Desto mehr Traffic deine Website oder dein Blog hat, desto höher ist natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass über einen deiner Amazon Partnerprogramm Affiliate-Links ein qualifizierter Kauf getätigt wird. Desto mehr Verkäufe über deine Website oder einen Blog getätigt werden, desto mehr kannst du mit dem Amazon Partnerprogramm verdienen.

Faktor 3 - Was bewirbst du auf deiner Website?

Bewirbst du hauptsächlich mit dem Amazon Partnerprogramm hochpreisige Produkte die im 3 oder 4-stelligem Bereich liegen, so sind im Regelfall deine Provisionen höher als wenn du nur Produkte bewirbst, die eher niedrigpreisige Produkte bewerben.

ABER! Eine Website mit wirklich, wirklich viel Traffic, die aber eher niedrigpreisige Produkte bewirbt, kann dennoch sehr viel höhere Einnahmen erwirtschaften, als die mit den Affiliate Links zu hochpreisigen Produkten. Kleine Provisionen können letztendlich ebenso eine sehr kulminierte hohe Provisionszahlungen vom Amazon Partnerprogramm ergeben.

Faktor 4 - Wie hoch ist das Suchvolumen für das Produkt?

Bei der Auswahl der Produkte die du über das Amazon Partnerprogramm bewerben möchtest, solltest du eine ausführliche Recherche und Analyse über das Suchvolumen anstellen. Dabei können dir verschiedene Tools helfen mit denen du genau auswerten kannst, wie hoch das Suchvolumen für das Keyword des Produkts ist. Hast du ein Produkt mit einem sehr hohem Suchvolumen kann es schwer werden schnell unter die ersten Rankings in den Suchergebnissen von Google zu ranken. Hat das Produkt zu wenig Suchvolumen, wirst du zwar damit eventuell schneller bei Google Ranken, aber das Produkt wird entsprechend weniger gesucht. Die Nachfrage ist sehr gering, was wiederum weniger Klicks auf deinen Affiliate Link und weniger Umsatz bedeutet.

Faktor 5 - Wie ist die Usability deiner Website?

Schaffe eine gute Usability für die Besucher deiner Website. Eine gute Usability wird von den Google Crawlern „gern gesehen“ und wirkt sich positiv auf das Ranking aus. Ebenso dankt dir deine Community eine gute Usability mit vielen Wiederholungsbesuchen und dem anklicken von deinen Affiliate Links.

Faktor 6 - Hat deine Community Vertrauen zu dir?

Schaffe Vertrauen zwischen deinen Besuchern und dir. Besucher merken sehr schnell, ob der Betreiber der Website nur schnelles Geld machen möchte oder wirklich hinter den von ihm über das Amazon Partnerprogramm beworbenen Produkten steht. Vertrauenswürdige Inhalte mit hohem Mehrwert sind eine sehr gute Grundlage um Amazon Partnerprogramm Affiliate Links auf deiner Website aufzunehmen.

Möchtest du mich unterstützen?

Gerne stelle ich dir diese Inhalte auf der Online Marketing Site kostenfrei zur Verfügung.
Ich verlange dafür kein Geld und erwarte auch keine Spenden. Aber ich freue mich sehr, wenn du mich dabei unterstützt, meine Inhalte zu verbreiten.

So kannst du mich unterstützen:

Verlinke diesen Beitrag auf deiner Website / deinem Blog

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Profilen

Hinterlasse einen Kommentar:


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}