Tipps zum Monetarisieren deiner Website mit dem Amazon Partnerprogramm

von Brian Klanten

zuletzt aktualisiert am 10. Februar 2021

Grundsätzlich sollte eine Website oder ein Blog durch guten Content mit Mehrwert und der Optimierung für Google und Co. glänzen. Der Erfolg oder Misserfolg hängt aber auch in einem hohen Maß von der Leserschaft, sprich dem Traffic, ab. Hat die Website oder der Blog einen guten Ruf im Internet, so wird die Seite fast automatisch mehr Traffic generieren, was auch fast gleichbedeutend mit mehr Umsatz und Verdienst einhergeht. Ist der Ruf erst mal, aus welchem Grund auch immer, ruiniert, so lässt sich dieser meist nur sehr schwer wiederherstellen und der Traffic nimmt garantiert mit rasender Geschwindigkeit ab, was wiederrum gleichbedeutend mit Umsatz- und Gewinnrückgang einher geht.

Wer seine Website mit dem Amazon Partnerprogramm erfolgreich monetarisieren möchte, sollte diese Faktoren bei der Umsetzung unbedingt berücksichtigen:

  • Ehrliche Empfehlungen und Werbung
    Produkte hinter denen man selber nicht steht, die man selber nicht an- oder verwenden würde, sollten auch nicht beworben und empfohlen werden. Besucher der Website finden schnell heraus, ob der Websitebetreiber wirklich hinter dem Produkt steht oder es nur einsetzt um schnell Geld zu verdienen. Ehrliche Empfehlungen sollten oberste Priorität haben.
  • Nicht nur an den Gewinn denken
    Neben Affiliate Links und Werbebannern werden auch Umsätze über das verlinken auf andere Websites generiert. Hier sollte mit Vorsicht vorgegangen werden, denn wird auf eine Website oder einen Blog verlinkt, der nur wegen dem schnellen und vielen Gewinn, kann das auch schnell nach hintern losgehen und die Besucher der eigenen Website werden dadurch verprellt. Der eigene Ruf wird dadurch in Mitleidenschaft gezogen und schadet damit der eigenen Website.
  • Immer an die Leser/Besucher der Website denken
    Als Websitebetreiber sollte beim Erstellen des Content, was auch das Einbinden von Affiliate-Links sowie Werbebanner mit einbezieht, die Überlegung mit einbezogen werden:
  • „Was möchte ich auf der Seite angezeigt bekommen?“
  • „Wie kommt die Werbung beim Besucher an?“
  • „Bringt der Affiliate Link oder die Werbung dem Besucher Mehrwert?“
  • Immer mit der Betrachtungsweise; dass der Besucher Informationen mit einem Mehrwert für sich zu einem bestimmten Thema erhalten möchte.
  • Wer steckt hinter dem Produkt?
    Bevor eine Kooperation mit einem Werbepartner eingegangen wird, sollten über das Unternehmen zumindest einige Informationen eingeholt werden. Das kann schon über Google und Rezensionen geschehen. Soll ein bestimmtes Produkt beworben werden, so ist es ratsam, dieses Produkt selber in Augenschein zu nehmen und im besten Fall selber zu testen.
  • Ausgewogenheit zwischen Content und Werbung
    Zu wenig Content und zu viel Werbung, ob Affiliate Links oder Banner, hält die Besucher eher davon ab, auf der Website zu verweilen oder sie erneut aufzusuchen. Im Fokus sollte der Nutzen des Besuchers stehen, die Usability und der Mehrwert, den der Besucher von der Website erhält. Der Besucher hält ein positives Besuchserlebnis in Erinnerung, die Verweildauer verlängert sich und der Besucher wird die Website gerne wieder besuchen.

Möchtest du mich unterstützen?

Gerne stelle ich dir diese Inhalte auf der Online Marketing Site kostenfrei zur Verfügung.
Ich verlange dafür kein Geld und erwarte auch keine Spenden. Aber ich freue mich sehr, wenn du mich dabei unterstützt, meine Inhalte zu verbreiten.

So kannst du mich unterstützen:

Verlinke diesen Beitrag auf deiner Website / deinem Blog

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Profilen

Hinterlasse einen Kommentar:


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}