Facebook Marketing 2018 
25+ Tipps für mehr Erfolg bei Facebook


Facebook Marketing 2018: 25+ Tipps für mehr Erfolg bei Facebook

Am Facebook Marketing kommt heute so gut wie kein Unternehmen mehr vorbei. Allein in Deutschland nutzen über 20 Millionen Menschen das soziale Netzwerk. Insgesamt kommen so mehr als 387 Millionen Verbindungen zu kleinen und mittleren Unternehmen zu Stande.

Wenn wir uns die oben genannten Zahlen anschauen wird uns schnell klar, dass ein Unternehmen durch Facebook Marketing sehr einfach viele Menschen erreichen kann. Hat ein Facebook Nutzer einmal auf „Gefällt mir“ geklickt, hat ein Unternehmen die Möglichkeit immer und vor allem schnell Informationen an diese Nutzer zu verbreiten, die diese Informationen kommentieren, liken oder teilen können.

Aber wie geht man das Facebook Marketing eigentlich genau an und was muss man dabei unbedingt beachten? Das alles möchte ich dir hier nun ganz genau zeigen.

Inhalte

Vorbereitung und Planung deines Facebook Marketing


Facebook Marketing richtig planen und vorbereiten

Bevor du wirklich aktiv in das Facebook Marketing einsteigen kannst, gibt es noch einige Dinge die du erledigen solltest. Hast du noch keine eigene Facebook Seite musst du diese natürlich noch anlegen.

Für ein funktionierendes Facebook Marketing ist jedoch auch wichtig, dass deine Seite s.g. Fans hat. In den folgenden Tipps möchte ich dir das und vieles weitere zeigen, sodass du erfolgreich in das Abenteuer "Facebook" starten kannst. 

Tipp 1: Facebook Seite richtig anlegen

Bevor du eine Facebook Seite anlegst, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass eine Facebook Seite, genau wie deine Website, ein Aushängeschild deines Unternehmens ist. Facebook Marketing bedeutet also auch etwas Zeit und Geduld in die eigene Seite zu investieren. Nur so wirst du mit den Ergebnissen und dem Erfolg deiner Seite zufrieden sein und kannst die komplette Bandbreite von Facebook voll und ganz ausnutzen.

Jetzt aber zum Erstellen der Seite. Zunächst einmal brauchst du dafür ein persönliches Profil, über das du dann deine Seite erstellen kannst. In der blauen Zeile ganz oben klickst du dann einfach auf den kleinen Pfeil ganz rechts und wählst hier „Seite erstellen“ aus.

Facebook Seiten Typen

Wie du siehst bietet Facebook verschiedene Typen von Seiten an. Hierbei ist wichtig, dass du auch wirklich den richtigen Typen wählst, da du hier zum Teil unterschiedliche Möglichkeiten hast.

Hast du ein lokales Geschäft, wie zum Beispiel ein Restaurant, solltest du die Art „Lokales Unternehmen oder Ort“ wählen. Möchtest du eine Seite für eine Firma, eine Universität oder ähnliches erstellen, solltest du die zweite Seitenart wählen.

Die Seitenart „Marke und Produkt“ erklärt sich eigentlich von selbst. Hier bist du gut aufgehoben, wenn deine Seite zum Beispiel ein bestimmtes Produkt von dir repräsentieren soll. Möchtest du für eine Band, einen Künstler oder eine Persönlichkeit Facebook Marketing betreiben, solltest du die entsprechende Kategorie wählen. Soll für ein Spiel, ein Buch oder zum Beispiel ein Film eine Seite erstellt werden, bist du in der Kategorie „Unterhaltung“ gut aufgehoben. Möchtest du eine Organisation über Facebook bekannt machen, wähle „Guter Zweck oder Community“.

Hast du die passende Seitenart ausgewählt, führt dich Facebook Schritt für Schritt durch das Erstellen der Seite. An dieser Stelle empfehle ich dir schon einmal so viele Informationen wie möglich anzugeben. Du musst davon ausgehen, dass die Facebook User dein Produkt oder dein Unternehmen noch gar nicht kennen. Über die Facebook Seite muss es ihnen möglich sein, zu verstehen, worum es hier genau geht.

Tipp 2: Facebook Fans gewinnen

Im Facebook Marketing ist es das A und O, das du deine Zielgruppe dazu kriegst, deine Seite mit „Gefällt mir“ zu markieren. Warum ist das so wichtig? Genau wie bei einer Website auch, bringt dir deine Facebook Seite nichts, wenn es niemand gibt, der sich deine Posts ansieht. Markiert allerdings jemand deine Seite mit „Gefällt mir“ hast du quasi einen direkten Draht zu den Usern. Und genau dieser mögliche persönliche Kontakt ist beim Facebook Marketing sehr wichtig.

Fans bei Facebook sind also wichtig. Vielen Seitenbetreibern sind diese sogar so wichtig, dass sie mit falschen Gewinnspielen locken oder sich die Fans einfach einkaufen. Das Problem dabei: Ein falsches Gewinnspiel erweckt schnell einen schlechten Eindruck, was dem Image eines Unternehmens langfristig schaden kann. Kaufst du Fans ein, wird nur ein Bruchteil davon (vermutlich sogar noch weniger) deiner Zielgruppe entsprechen. Mit Fans, die sich für dein Produkt, Unternehmen oder Geschäft nicht interessieren, kannst du auch beim besten Facebook Marketing nichts anfangen.

Dein Ziel sollte es deshalb sein Fans für deine Seite zu gewinnen, die auch mit deiner Zielgruppe über einstimmen. Doch wie geht das?

Fans im Facebook Marketing gewinnen über die eigene Website

Fans für deine Facebook Seite gewinnst du am einfachsten über Kanäle, die bereits vorhanden sind. Dazu zählt zum Beispiel deine Website. Du musst den Usern zeigen, dass dein Unternehmen, deine Marke oder du als Person jetzt auch bei Facebook vertreten ist.

Zu Beginn macht es sicherlich Sinn an einer geeigneten Stelle, zum Beispiel auf dem Blog oder einer Seite wie „Aktuelles“, deine User direkt über die neue Facebook Seite zu informieren. Hier solltest du natürlich nicht einfach nur schreiben „Sie finden uns jetzt auch bei Facebook“ und einen entsprechenden Link hinterlassen, sondern kurz berichten, was die User hier erwarten wird. Du musst ihnen einen Anreiz geben, damit sie deine Seite mit „Gefällt mir“ markieren.

Irgendwann ist dieser Post natürlich nicht mehr aktuell, deshalb solltest du auch an anderer Stelle nochmal auf deine Facebook Seite hinweisen. Hier reicht es dann aus einfach das Logo oder einen entsprechenden Button zu platzieren. Bei der Online Marketing Site haben wir den Hinweis auf Facebook und unsere weiteren Social Media Profile direkt über der Navigation platziert:

Facebook Profil in E-Mail Signatur verlinken

Beim Facebook Marketing ist es nicht nur wichtig, dass du Neukunden erreichst, du solltest natürlich auch an deine Bestandskunden denken. Hast du mit diesen regelmäßig kontakt, empfiehlt es sich zum Beispiel das Facebook Profil in der E-Mail Signatur zu erwähnen. Dazu kannst du zum Beispiel einfach einen Text wie diesen Nutzen:

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook: Jetzt Fan werden.

Oder aber du erstellst ein kleines Bild, evtl. mit dem Facebook Logo, das deutlich macht, dass es eine Facebook Seite gibt und verlinkst diese entsprechend.

Fans über Werbeanzeigen gewinnen

Im Facebook Marketing gibt es verschiedene Möglichkeiten mit Werbeanzeigen zu Arbeiten. Um mehr Fans für die eigene Seite zu gewinnen, gibt es die s.g. „Page Like Ads“. 

In dieser Anzeige siehst du, dass ganz oben kurz beschrieben wird, was die User auf der Facebook Seite erwarten können. Dann folgt ein aussagekräftiges Bild und zum Schluss noch der Name der Seite sowie der Like Button.

Ein Hinweis: Gute und erfolgreiche Facebook Ads zu erstellen ist leider nicht ganz so einfach. Dabei ist es sehr wichtig die passende Zielgruppe und das passende Werbeziel festzulegen, da du hier beim Facebook Marketing sonst einfach nur Geld verbrennst anstatt gutes Marketing zu betreiben.

Ich möchte dir deshalb wirklich ans Herz legen dich vorher etwas mit Facebook Werbeanzeigen auseinander zu setzen. Zum Start in die Werbewelt von Facebook empfehle ich dir den Facebook Ads Erfolgskurs von Björn Tantau. Hier lernst du Schritt für Schritt wirklich alles, was du zu Facebook Ads im Facebook Marketing wissen musst.

Tipp 3: Poste nicht einfach irgendwann…

Hast du dich damit beschäftigt, „Gefällt mir“ – Angaben im Zuge des Facebook Marketings für deine Seite zu generieren, kann es mit dem Posting weitergehen. Bevor wir uns jedoch wirklich mit den Inhalten auseinander setzen, möchte ich dir noch einen wichtigen Tipp bzgl. deiner Posting Zeiten mit auf den Weg geben, denn bei Facebook gibt es Zeiten, zu denen die User besonders aktiv sind. Je aktiver die Nutzer sind, desto mehr kannst du natürlich auch mit deinem Marketing erreichen. Deshalb solltest du gerade diese Zeiten für deine Posts nutzen.

Die Zeiten, wann ein Posting besonders erfolgreich ist hängen natürlich auch von deiner Zielgruppe ab. Mit diesem Thema hat sich Tobesocial umfassend auseinandergesetzt und eine Infografik entwickelt, die dir die besten Postingzeiten für die unterschiedlichsten Branchen zeigt.

Klicke einfach auf den folgenden Ausschnitt um zur ganzen Infografik zu kommen:

Infografik zu den Postingzeiten bei Facebook von Tobesocial

Pauschal hält Tobesocial hier fest, dass die Interaktionsrate um 19% höher ist, wenn die Unternehmen 1 – 2 Mal täglich posten. Auch wird deutlich, dass Postings am Wochenende deutlich höhere Interaktionsraten haben. Dinge, die besonders viele Personen erreichen sollen, solltest du also im Zweifel am Wochenende posten.

Auch bezüglich der genauen Uhrzeit konnte Tobesocial Beobachtungen machen. Posts die zwischen 20 und 7 Uhr veröffentlicht werden, erhalten 14% höhere Interaktionen als Posts die zwischen 7 und 20 Uhr veröffentlicht wurden. Wie du siehst macht es also durchaus Sinn wichtige Posts zu den richtigen Zeitpunkten zu veröffentlichen.

Tipp 4: Plane Posts für dein Facebook Marketing

Vielleicht hast du dich jetzt gefragt, welches Unternehmen sich am Wochenende hinsetzt um genau dann Beiträge bei Facebook zu veröffentlichen. Das werden vermutlich die wenigsten machen, denn es gibt viele Möglichkeiten Postings im Voraus zu planen. Damit lassen sich zum Beispiel auch Urlaub und Feiertage super überbrücken.

Ich nutze für das Planen meiner Posts im Zuge meines Facebook Marketings das kostenlose Online Tool „Buffer“. Hier kann ich nicht nur die Posts auf meiner Seite selbst planen, sondern auch für die anderen Profile bei Google+ und Twitter.

Post bei Facebook Planen

Facebook selbst bietet aber auch die Funktion an Posts direkt auf der Seite zu planen.

Hier bereitest du auf deiner Facebook Seite ganz normal den Post vor und klickst anschließend nicht auf den blauen Button „Veröffentlichen“, sondern auf den kleinen blauen Pfeil daneben.

Zeit zur Veröffentlichung einstellen

Hier findest du den Punkt „Planen“. Klickst du hier drauf, hast du die Möglichkeit deine Wunschpostingzeit einzustellen.

Möchtest du über eine Aktion zum Facebook Marketing starten, die ein Ablaufdatum hat, kannst du zusätzlich noch das Enddatum festlegen. Damit stellst du sicher, dass diese Aktion nach Ablauf nicht mehr in den Facebook Feeds von deinen Fans auftaucht. 

Solltest du eine Aktion mit einem festen Ende planen ist das auch sehr wichtig, denn Facebook zeigt Posts zum Teil erst Tage später im Newsfeed der Fans an. Bei zeitlich begrenzten Aktionen kann das schnell zu Missverständnissen führen.

Inhalte für dein Facebook Marketing entwickeln


Inhalte für dein Facebook Marketing erstellen

Kommen wir nun zu den Inhalten. Dir bringen natürlich Fans für deine Facebook Seite nichts, wenn du sie nicht mit entsprechenden Inhalten versorgst. Meist steckt hinter jedem Post ein Ziel, zum Beispiel soll ein Kauf ausgelöst werden, ein Post kann aber auch einfach nur dazu dienen, das Vertrauen zum Unternehmen zu stärken.

Hier solltest du nicht einfach drauf los posten, sondern die Sache mit einen Plan angehen. Was du bei deinen Postings beachten solltest erfährst du in den nachfolgenden Tipps.

Tipp 5: Posting Plan entwickeln

Kontinuität ist bei Facebook Marketing wichtig. Du solltest also nicht jetzt voll motiviert ins Facebook Marketing starten und nach 2 Wochen die Lust verlieren. Das kann den Usern schnell komisch vorkommen. Gleiches gilt auch, wenn deine Posts zu eintönig sind, du zum Beispiel ständig nur Links zu deiner Website postest.

Damit dir ein abwechslungsreiches Facebook Marketing gelingt, kannst du einen eigenen Postingplan entwickeln. Wie aber sieht so ein Postingplan aus? Das hängt vor allem von den Inhalten ab, die du auf deiner Website veröffentlichen möchtest.

Zunächst einmal solltest du hier festlegen, wie oft du posten möchtest. Ein fester Rhythmus kann auch dabei helfen deine Facebook Fans zu „trainieren“. Das heißt, postest du Inhalte in einer Serie immer am gleichen Tag zur selben Zeit, werden interessierte Nutzer zu deiner Seite gehen und die neuen Inhalte abrufen wollen.

Hier habe ich dir einmal einen Beispielpostingplan für ein Unternehmen vorbereitet:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Morgens

Was steht diese Woche an?

#TBT > Throwback Thursday

Angebote zum Wochenende

Mittags

Internes

#FeelgoodFriday mit wertvollen Tipps

Abends

Frage zur Interaktion

Wissensserie

Wochenfundstück

Mit Hilfe eines solchen Postingplans hast du immer eine genaue Vorstellung, was wann gepostet werden kann. Zur Erklärung möchte ich kurz auf die einzelnen Ideen eingehen.

Montag

Der Montag startet mit der Frage „Was steht diese Woche an?“. Hier kannst du die User über die Wochenplanung im Unternehmen informieren. Stehen zum Beispiel öffentliche Termine, wie zum Beispiel Messen an? Ist ein Betriebsausflug geplant bei dem das Büro geschlossen bleibt etc.

Der Montagabend soll mit einem Beitrag gefüllt werden, der die User zu einer Interaktion aufruft. Das kann zum Beispiel einfach eine Frage sein, auf die die User in den Kommentaren antworten sollen, es kann aber zum Beispiel auch eine Umfrage sein, wie zum Beispiel diese hier:

Umfrage zur Anregung der Interaktion beim Facebook Marketing

Dienstag

In unserem Fall haben wir den Dienstag ausgewählt um über Internes zu Informieren. Vielleicht denkst du dir „Das interessiert meine Kunden nicht!“, aber weit gefehlt!

Persönlichkeit ist im Web besonders wichtig. So kannst du dich schnell von den vielen „gesichtslosen“ Unternehmen absetzen und dir einen Vorteil verschaffen. Du kannst hier zum Beispiel die Fans informieren, wenn jemand neues im Unternehmen einsteigt. Gibt es zum Beispiel einen neuen Praktikanten? In diesem Zusammenhang sind aber natürlich auch Stellenausschreibungen möglich.

Mittwoch

Die Mitte der Woche haben wir ausgewählt um eine Wissensserie zu starten. Das heißt über mehrere Wochen soll hier eine aufeinander aufbauende Reihe präsentiert werden. Du kannst hier zum Beispiel auf eine Beitragsreihe auf deinem Blog hinweisen. Du kannst aber auch einfach direkt bei Facebook so eine Reihe aufbauen. Das muss gar nicht viel Text sein. Ein paar interessante Fakten reichen schon aus.

Donnerstag

Am Donnerstag greifen wir in unserem Postingplan für das Facebook Marketing einen sehr bekannten Hashtag auf: #TBT. Dieser Hashtag bedeutet „Throwback Thursday“. Unter diesem Hashtag werden eben genau am Donnerstag Dinge aus der Vergangenheit gepostet. Das kann beim Facebook Marketing für Unternehmen super genutzt werden, um den Usern einen Einblick in die Geschichte des Unternehmens zu bieten.

Bilder aus den Anfangstagen sind für die User natürlich sehr interessant. Aber auch alte Produkte eignen sich hervorragend um die User am Throwback Thursday zu unterhalten.

Freitag

Auch für den Freitag haben wir uns an einem beliebten Hashtag bedient: #FeelgoodFriday. Hier darf alles gepostet werden, was deinen Fans dabei hilft, sich gut zu fühlen. Ein Unternehmen für Beautyprodukte könnte hier zum Beispiel eigene Produkte für ein entspanntes Wochenende posten, aber auch s.g. DIY Anleitungen, also Anleitungen, die einem zeigen wie man etwas selbst machen kann, eignen sich hier gut. Für einen Feelgood Friday wäre zum Beispiel die Herstellung einer eigenen Gesichtsmaske geeignet.

Samstag

Wenn‘s ums Onlineshopping geht sind Samstag und Sonntag die absoluten Knallertage. Deshalb solltest du dich hier natürlich nicht scheuen für besondere Angebote zu werben. Vielleicht startest du hin und wieder auch eine Aktion, über die deine User beispielsweise einen exklusiven Rabatt erhalten.

Sonntag

Den Sonntag lassen wir ruhig angehen und planen für Sonntagabends ein passendes „Wochenfundstück“ ein. Hier ist quasi alles erlaubt (natürlich sollte es thematisch aber schon ein bisschen zu deinem Unternehmen passen). Du kannst hier beispielsweise einen interessanten Beitrag einer anderen Seite teilen, aber auch ein witziges Video oder etwas Inspirierendes ist hier gut aufgehoben.

Tipp 6: Bleibe spontan

Auch wenn deine Postings durch diesen Postingplan sehr getaktet und durchgeplant erscheinen, solltest du darauf achten, diesen „Plan“ hin und wieder zu brechen. Das heißt, du kannst zum Beispiel ein zusätzliches Posting einfügen und solltest so auch ganz aktuelle Meldungen berücksichtigen.

Ist dein Unternehmen zum Beispiel gerade auf einer Fortbildung unterwegs, kannst du die User hier natürlich auch außerplanmäßig auf den laufenden halten. Auch wenn im Unternehmen gerade eine große Neuerung bekannt gegeben wird, solltest du die Facebook Fans nicht vergessen und nicht nur auf der Website darüber informieren, sondern natürlich auch auf deiner Facebook Seite. Deine Facebook Fans sollten nie den Eindruck bekommen, dass sie etwas verpasst haben.

Tipp 7: Greife auch Feiertage und Ferien auf

Wo wir gerade vom „Spontan bleiben“ sprechen. Natürlich solltest du in deiner Postingroutine nicht vergessen auf Feiertage oder auch auf Ferien einzugehen. Ein netter Gruß zu Weihnachten darf natürlich nicht fehlen und je nachdem wie deine Zielgruppe aussieht, kannst du den Schülern beispielsweise auch schöne Sommerferien wünschen.

Tipp 8: Verleihe deinen Posts eine persönliche Note

Bei Facebook geht es um Menschen. Deshalb ist es beim Facebook Marketing auch so wichtig, dass in deine Posts immer eine persönliche Note einfließt. Das haben selbst große Marken wie zum Beispiel Ikea erkannt. Du wirst auf dessen Seite viele Posts finden, in denen Personen aus dem Unternehmen vorkommen. Auch findest du hier Beiträge, in denen die User direkt angesprochen werden. Wie zum Beispiel hier:

Facebook Marketing persönlich halten

Tipp 9: Verwende Hashtags

Auch wenn die s.g. Hashtags bei Facebook nicht annähernd so populär sind wie bei Twitter, solltest du diese trotzdem sparsam und sinnvoll in deine Posts einbauen.

Ein Hashtag kennzeichnest du immer durch das Rautensymbol (#). Direkt darauf folgt dann das entsprechende Wort. Sucht nun jemand nach diesem Wort bei Facebook, wird hier in der Suche auch irgendwo dein Beitrag auftauchen.

Tipp 10: Markiere andere Seiten

Hin und wieder kommt es vor, dass man in Beiträgen andere Unternehmen oder Personen erwähnt. Das ist gar nicht schlimm und schadet deinem Facebook Marketing auch nicht. Ich empfehle dir aber, hier die Marke, Person oder das Unternehmen zu markieren. Damit hast du nicht nur die Möglichkeit so auch im Newsfeed der Fans dieser Seite aufzutauchen, gerne werden solche Beiträge auch von den markierten Seiten geteilt.

Eine Seite oder Person kannst du ganz einfach markieren, indem du vor dem entsprechenden Namen ein @ - Zeichen einfügst:

Person oder Seite bei Facebook erwähnen

Tipp 11: Facebook Marketing mit abwechslungsreichen Inhalten

Versuche deine Posts beim Facebook Marketing möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Bietest du deinen Fans interessante und hilfreiche Beiträge, werden sie deine Seite schnell im Hinterkopf behalten.

Deine Posts kannst du zum Beispiel auch durch unterschiedliche Medien gestalten. Ein Mix aus Videos, Bildern oder sogar 360 Grad Aufnahmen sorgen für abwechslungsreiche Posts.

Tipp 12: Lade Videos direkt bei Facebook hoch

Wo wir gerade im Content Mix die Videos angesprochen haben, hier noch ein Tipp dazu: Lade deine Videos immer direkt bei Facebook hoch. Im Gegensatz zu einfachen Postings hast du mit Videos noch die Chance sehr hohe Reichweiten zu erzielen.

Tipp 13: Beziehe auch deine Website mit ein

Natürlich muss es beim Facebook Marketing auch das Ziel geben, die Fans auf die eigene Website zu locken. Eine Möglichkeit ist es, neue Beiträge von der Website auf der Facebook Seite zu teilen. Hierbei wird allerdings nicht der ganze Beitrag einfach so auf Facebook gepostet, Facebook erstellt aus diesem Link automatisch eine Vorschau.

Facebook Seitenvorschau

Auch den Besuchern deiner Website solltest du die Möglichkeit geben deine Inhalte auf der eigenen Facebook Seite teilen zu können, denn Empfehlungen von Freunden oder Bekannten sieht sich jeder gerne an. So kannst du einfach neue Fans und Besucher hinzugewinnen. Damit deine Websitebesucher die Inhalte auch einfach teilen können, solltest du einen s.g. „Share Button“ (Teilen-Button) auf deiner Website einbinden:

Wie das geht erfährst du zum Beispiel auf der Developer Seite von Facebook. Nutzt du WordPress oder ein anderes CMS kannst du diesen Button sogar noch einfacher hinzufügen, denn hier stehen dir eine Vielzahl kostenloser Plugins zur Verfügung. Ein sehr gutes und kostenloses Plugin, welches wir ebenfalls einsetzen, ist AddThis.

Tipp 14: Andere Inhalte teilen als Bestandteil im Facebook Marketing

Bei Facebook Marketing solltest du nicht nur deine eigenen Inhalte teilen. Dadurch wirkt eine Seite schnell zu eintönig. Plane auch ein hin und wieder Inhalte von anderen Seiten zu teilen. Dabei ist es wichtig, dass du nicht einfach einen Link einfügst und dich hier auf die Beschreibung, die durch die Webmaster festgelegt worden ist verlässt, schreibe auch selbst ein paar Zeilen dazu.

Noch ein Zusatztipp: Ist das Unternehmen bzw. die Website von der du einen Beitrag geteilt hast auch bei Facebook vertreten, markiere diese direkt in deiner Beschreibung. Das schafft Aufmerksamkeit und kann für höhere Reichweiten sorgen.

Tipp 15: Erstelle exklusiven Content für Facebook

Gibt deinen Kunden immer einen Grund Fan deiner Facebook Seite zu werden und dann auch Fan zu bleiben. Das erreichst du durch Inhalte, die man nur exklusiv als Facebook Fan bekommt. Das kann zum Beispiel ein einmaliger Rabatt sein, es können aber auch spezielle Angebote sein. Finde hier einfach etwas, das zu deinem Unternehmen und deinen Leistungen passt.

Tipp 16: Lockere deine Beiträge durch Emojis auf

Wenn es inhaltlich passt, solltest du hin und wieder passende Emojis einfügen um deine Inhalte etwas aufzulockern. Das kann dann zum Beispiel so aussehen:

Beiträge bei Facebook Marketing durch Emojis auflockern

Weiterer Vorteil: Emojis sind immer ein Hingucker. Durch die kleinen Symbole kannst du dich schnell von der Masse der Postings im Newsfeed abheben. Das bedeutet aber nicht, dass du deine Inhalte jetzt mit Emojis vollkleistern sollst. Ein Emoji soll ein kleines Highlight sein, deshalb sei sparsam in der Benutzung.

Technische Tipps für dein Facebook Marketing


Technisches für dein Facebook Marketing

Damit Facebook Marketing perfekt funktioniert, musst du dich hin und wieder mit ein bisschen Technik auseinander setzen.

Bestes Beispiel dafür: Die oben gezeigte Vorschau beim Teilen meines Beitrages „Online Geld verdienen“ entsteht nicht einfach so. Das Bild, den Titel und den Text habe ich manuell festgelegt. Wie du das machst und viele weitere technische Tipps gebe ich dir hier mit auf den Weg.

Tipp 17: Hinterlege eigene Social Share Meta Daten

Teilst du eine Seite bei Facebook wird das bei vielen Seiten vermutlich so oder so ähnlich aussehen:

Website ohne hinterlegte Social Media Meta Tags

Du weißt aber auch wie es aussehen könnte, nämlich zum Beispiel so:

Website mit Social Media Meta Tags

Ich denke du musst nicht lang überlegen auf welchen geteilten Link du eher klicken würdest, doch leider verschenken so immer noch viele Seiten sehr großes Potential. Deshalb mein Tipp an dich: Hinterlege auf jeden Fall passende Social Media Daten für deine Website. Aber wie funktioniert das genau?

Das Bild, den Titel und die Beschreibung, die bei Facebook geteilt werden sollen, kannst du mit Hilfe der s.g. Open Graph Meta Tags hinterlegen. Das kannst du direkt im Code tun (wie genau das geht erfährst du hier), du kannst bei WordPress aber auch ganz einfach ein Plugin nutzen. Die Open Graph Meta Tags kannst du zum Beispiel in dem Plugin Yoast SEO hinterlegen:

Social Media Meta Tags bei Yoast SEO

Nutzt du, wie wir auf der Online Marketing Site, ein Theme von Thrive Themes, brauchst du übrigens weder ein zusätzliches Plugin noch musst irgendwo im Code deine Meta Tags eintragen. Hier findest du zu jeder Seite bzw. jedem Beitrag die Möglichkeit im Bearbeitungsmodus bei WordPress in den "Theme Options" direkt deine Social Media Meta Tags zu hinterlegen:

Social Media Meta Tags einstellen bei Thrive Themes

Tipp 18: Open Graph Meta Tags abrufen und prüfen

Um sicher zu stellen, dass deine Social Media Meta Tags von nun an auch richtig bei Facebook angezeigt werden, solltest du diese im Facebook Debugger einmal manuell abrufen. Dazu gibst du dort einfach die URL zu deiner Seite ein und klickst anschließend auf „Fehlerbehebung“:

Social Media Meta Tags abfragen im Facebook Debugger

Im Idealfall sollten deine Angaben nun schon richtig angezeigt werden. Ist das nicht der Fall, klicke einmal auf „Erneut scrapen“ um alle aktuellen Informationen abzurufen:

Social Media Meta Tags im Facebook Debugger neu einlesen

Tipp 19: Achte auf die richtigen Bildgrößen

Nicht nur in den Social Media Meta Tags sondern auch bei normalen Postings mit Bild bei Facebook sind die richtigen Bildgrößen sehr wichtig. Sonst kann es sein, dass im schlimmsten Fall ein Teil des Bildes abgeschnitten wird und dieses so für die User nicht mehr richtig zu erkennen ist.

Möchtest du ein Bild zum Hinterlegen in den Open Graph Meta Tags, wie oben beschrieben, erstellen, sollte dieses eine Bildgröße von 1200 x 360 Pixeln haben. Weitere Informationen rund um die Bildgrößen bei Facebook findest du hier.

Pushe dein Facebook Marketing auf ein Maximum mit professionellen Facebook Ads

Profitiere von dieser kompletten Online Erfolgsanleitung für perfekte Facebook Ads von Björn Tantau und lerne, Facebook als Plattform für deine Werbung endlich so zu beherrschen, wie es auch die Profis tun!

  • Mehr als 7 Stunden hochwertiger HD Videocontent
  • 8 detaillierte Online Lektionen
  • exklusives Bonusmaterial

Tipp 20: Erstelle ansprechende Bilder

Die richtige Bildgröße ist nur die halbe Miete. Du solltest auch darauf achten, dass deine Bilder ansprechend sind, auffallen und thematisch zu den entsprechenden Inhalten passen.

Solche Bilder kannst du super einfach mit Canva erstellen. Das Tool ist kostenlos und du kannst sogar aus vielen Vorlagen wählen, sodass du dir keine großen Gedanken um die Gestaltung machen musst.

Achte darauf, dass du nicht die Farben von Facebook selbst benutzt, wie zum Beispiel das typische Dunkelblau. So würde dein Bild viel zu schnell im Grunddesign der Seite untergehen. Greife lieber auf ungewöhnliche Farben zurück oder wähle besondere Bilder als Hingucker aus.

Interaktion, Auswertung & Werbemaßnahmen


Interaktion, Auswertung & Werbemaßnahmen beim Facebook Marketing

Allein mit dem Posting ist das Facebook Marketing noch nicht erledigt. Natürlich ist auch die Betreuung des Accounts und die Interaktion mit den Fans sehr wichtig. Bei der Interaktion ist allerdings nicht nur wichtig zu reagieren, sondern auch zu wissen, wie man in schwierigeren Situationen reagieren sollte.

Möchtest du deinem Facebook Marketing den extra "Push" geben, kannst du auch auf Facebook Werbung zurück greifen. Auch hierzu möchte ich dir in den nächsten Tipps einige Hilfestellungen geben. 

Tipp 21: Like nie deine eigenen Postings

Man mag es kaum glauben, sieht es aber immer noch sehr häufig: Unternehmensseiten, die die eigenen Posts mit einem „Like“ versehen. Das ist definitiv das rote Tuch im Facebook Marketing. Du solltest NIEMALS deine eigenen Postings liken. Das wirkt unseriös und genau das darf deine Unternehmensseite auf keinen Fall sein.

Tipp 22: Schenke guten Kommentaren Beachtung

Zeige deinen Fans, dass du dessen Meinung wert schätzt, indem du dich für besonders kreative, interessante oder nette Kommentare bedankst. Das kann ein einfaches „Danke“ als Antwort sein, du kannst einen Kommentar aber natürlich auch mit einem Like markieren.

Tipp 23: Antworte auf alle Fragen und Nachrichten

Achte darauf, dass du sowohl Fragen in den Kommentaren als auch private Nachrichten professionell beantwortest. Alle Fragen sollten zeitnah beantwortet werden, sodass sich die User gut betreut fühlen.

Facebook Badget zur hohen Reaktionsfreundlichkeit

Übrigens: Wenn du dafür sorgst, dass Anfragen schnell beantwortet werden belohnt dich Facebook durch eine zusätzliche Box.

Tipp 24: Gehe richtig mit negativen Kommentaren um

Nicht alles was bei Facebook geschrieben wird ist positiv. Als Unternehmen muss man aber natürlich auch angemessen mit negativen Kommentaren und Nachrichten umgehen. Hierbei musst du allerdings unterscheiden ob es sich um eine Beschwerde handelt oder gar Beleidigungen oder Hetzkommentare geschrieben werden.

Bei Beschwerden oder Problemen gilt immer schnell und professionell eine Lösung zu finden. Auf keinen Fall solltest du solche Kommentare einfach löschen. Gehe auf die Anfragen ein und zeige, dass es auch im Interesse des Unternehmens liegt eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Stoßen andere User nachher auf den negativen Kommentar und sehen, dass das Unternehmen stets bemüht war alles zu regeln, kann sich das sogar positiv auf das Vertrauen der User auswirken.

Anders ist das natürlich, wenn User deine Kommentare nutzen um Hassbotschaften zu verbreiten oder Leute zu beleidigen. Diese Kommentare darfst und solltest du natürlich löschen und die Personen auch direkt Facebook melden. Hier solltest du sehr strickt vorgehen, da solche Kommentare natürlich nicht gut auf potentielle Kunden wirken.

Tipp 25: Sorge für Betreuung

Eine Facebook Seite sollte immer gut betreut sein und zumindest zu den normalen Geschäftszeiten sollte es jemanden geben, der die Facebook Seite immer im Blick hat und schnell auf Kommentare und Fragen antworten kann. Bist du also im Urlaub oder anderweitig verhindert, solltest du diese Aufgabe immer an einen Kollegen weitergeben.

Aber Achtung: Facebook Marketing ist kein "Praktikanten-Job". Alles was hier geschrieben wird, gelangt sofort an die Fans der Seite. Deshalb solltest du diesen Job an jemanden übertragen, der sich dieser Verantwortung bewusst ist und auch entsprechende Kenntnisse über das Unternehmen hat.

Tipp 26: Beschäftige dich mit den Statistiken

Facebook bietet dir diverse Statistiken zur Auswertung deiner Facebook Seite an. Diese solltest du natürlich nicht ignorieren, sondern regelmäßig reinschauen und versuchen hieraus entsprechende Schlüsse zu ziehen. Hierbei geht unser erster Blick immer auf die Statistik „Wann deine Fans online sind“. Diese sieht so aus:

Facebook Statistik "Wann deine Fans online sind"

Hier siehst du wie aktiv die Fans zu den entsprechenden Tagen und Zeiten sind. Fährst du mit der Maus über einen Wochentag wird dir auch noch eine genaue Auswertung der aktiven Zeiten zu dem entsprechenden Tag angezeigt:

Facebook Tagesstatistik zu den Fans

In der Auswertung siehst du auch, dass unsere Fans an allen Wochentagen etwa gleich aktiv sind. Das kann aber je nach Thema der Seite auch unterschiedlich ausfallen. Siehst du in der Auswertung zum Beispiel, dass deine Fans am Wochenende deutlich aktiver sind, solltest du wichtige Posts natürlich hier her verschieben. So hast du die Chance mehr Personen zu erreichen.

Dann sehen wir uns noch die Auswertung zu den Beiträgen an. Hier halten wir vor allem nach Ausreißern Ausschau, also Beiträgen die eine besonders hohe Reichweite oder viele Klicks hatten, aber eben auch Beiträge, bei denen diese Zahlen besonders niedrig ausgefallen sind.

Hier sehen wir uns nicht nur an, wann diese Beiträge veröffentlicht wurden, sondern vor allem auch wie diese aufgebaut sind. Hat ein geteilter Link besonders viel Reichweite erzeugt oder wurden mehrere Bilder in einem Beitrag eingebunden? Diese Erkenntnisse beziehen wir dann natürlich in alle neuen Beiträge ein.

Tipp 27: Starte erfolgreiche Werbemaßnahmen

Bereits zu Beginn hatten wir die Facebook Werbung im Zusammenhang mit dem Gewinnen von neuen Fans schon erwähnt. Du kannst über die Werbemaßnahmen aber natürlich auch eine Website oder einen Beitrag bewerben. Dadurch erzielst du deutlich höhere Reichweiten und kannst natürlich auch neue Kunden gewinnen.

Hast du dich schon ein bisschen mit deiner Facebook Seite beschäftigt und konntest schon einige Daten zur Auswertung in deiner Statistik sammeln, fällt es einfacher passende Posts oder Werbeanzeigen zu erstellen um diese zu Bewerben. Du weißt schließlich schon was bei deinen Fans gut ankommt und die spiegeln natürlich einen Teil deiner Zielgruppe wieder.

Zum Start in die Werbewelt von Facebook empfehle ich dir den Facebook Ads Erfolgskurs von Björn Tantau. Hier lernst du Schritt für Schritt wirklich alles, was du zu Facebook Ads im Facebook Marketing wissen musst. Kennst du dich schon ein bisschen mit den Facebook Ads aus und möchtest dafür sorgen, dass deine Anzeigen möglichst wenig kosten, werfe doch einmal einen Blick in die 1 Cent pro Klick Formel.

Fazit: Tipps für ein perfektes Facebook Marketing

Du siehst also, dass es schon einiges beim Facebook Marketing zu beachten gibt. Mit meinen Tipps wird es aber auch dir gelingen ein professionelles Facebook Marketing für dein Unternehmen, dich als Person oder eine Marke aufzuziehen.

Wichtig ist bei Facebook immer ein bisschen Spontanität und vor allem Persönlichkeit zu erhalten. Denn genau darum geht es bei Facebook: Persönlichen Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen aufzubauen.

Du hast noch Fragen rund um das Facebook Marketing oder möchtest den Lesern deine Meinung mitteilen? Dann ab damit in die Kommentare.

Dir haben meine Tipps zum Facebook Marketing geholfen? Dann würde es uns freuen, wenn du diesen Artikel deinen Freunden und Bekannten weiterempfiehlst. Nutze dazu einfach die Share-Buttons an der linken Seite.


Wertung: 0 von 5 Sternen | 0 Bewertungen


 
 


Pushe dein Facebook Marketing auf ein Maximum mit professionellen Facebook Ads

Profitiere von dieser kompletten Online Erfolgsanleitung für perfekte Facebook Ads von Björn Tantau und lerne, Facebook als Plattform für deine Werbung endlich so zu beherrschen, wie es auch die Profis tun!

  • Mehr als 7 Stunden hochwertiger HD Videocontent
  • 8 detaillierte Online Lektionen
  • exklusives Bonusmaterial
0
Shares
0 Kommentar(e)