2

Die wichtigsten Expertentipps fürs Online Marketing (SEA) – Teil 1


In diesem Artikel lernst du...

  • wie du ein Online Marketing Konzept ausarbeitest
  • wie du die passenden Keywords definierst
  • wie du eine zielgerichtete Kampagne erstellst

​Erfolg beginnt im Kopf bei der Suchmaschinenwerbung (SEA = Search Engine Advertising).

Click to Tweet

Du erzielst die besten Ergebnisse, wenn du systematisch und schrittweise vorgehst und im Vorfeld einiges an Gedankenarbeit leistest. Nehme dir ausreichend Zeit für ein detailliertes Konzept.

Ein durchdachtes und ausgearbeitetes Konzept markiert deine Route. Je genauer du die Route ausarbeitest, desto leichter erreichst du das anvisierte Ziel.

Im ersten Teil zeigen wir dir, wie du deine Route in überschaubare Etappen einteilst und die Route ausarbeitest. Unsere Tipps orientieren sich dabei hauptsächlich an Google.

Willst du deinen Traffic innerhalb von 30 Tagen verdoppeln?


Erste Etappe: Lege die Route fest. Diese Fragen unterstützen dich dabei:

Welches Ziel strebst du an?


Definiere das Ziel. Willst du neue Kunden gewinnen, Produkte bewerben, mehr Traffic, Leads, Sales generieren oder die Reichweite erhöhen?


Wen möchtest du erreichen?


Grenze die Zielgruppe möglichst genau ein nach Alter, Interessen, bevorzugte Art der Mediennutzung und anderen spezifischen Merkmalen.

Wo, wann und wie kannst du demzufolge deine Zielgruppe erreichen?


Welche Vorteile kannst du deinen Kunden bieten?


Behalte bei diesem Punkt deine Mitbewerber im Auge. Wie kannst du dein Angebot wirkungsvoll kommunizieren und dich von der Konkurrenz absetzen? Entwickele daraus gleich sinnvolle Verkaufsargumente.


Wie präsentierst du dich und dein Thema?


Deine Website trägt wesentlich zum Gesamteindruck bei und sollte Interessenten zielsicher zum Angebot bzw. zum Verkaufsabschluss führen.

Werden deine Produkte oder Dienstleistungen anschaulich, informativ und übersichtlich präsentiert?


Zweite Etappe: Ein Konzept für deine Kampagne ausarbeiten


Anbieter auswählen


Bei den allgemeinen Suchmaschinen zählen Google und Yahoo! Search Marketing zu den wichtigsten Anbietern. Daneben haben sich Business- und Lieferantensuchmaschinen für den B2B Sektor etabliert, wie „Wer liefert was?“, Hoppenstedt und Seibt.

Das Werbenetzwerk bei Google auswählen


Achte auf die Einstellungen bei der Anzeigenschaltung, sonst wird die Grundeinstellung „Such-Netzwerk mit Display-Auswahl“ automatisch bei AdWords-Kampagnen aktiviert. Sinnvoller ist es in den meisten Fällen, die Such-Kampagnen von den Display-Kampagnen zu trennen. So kannst du dein Budget effektiver einsetzen.

Keywords definieren


Deine Website und dein Angebot oder Leistungsspektrum liefern erste Anhaltspunkte für die Auswahl der Kernbegriffe. Deine Liste muss dann noch in Einklang mit dem Internetuser und seiner Suchanfragen gebracht werden.

Warum mehrere Kampagnen oft vorteilhafter sind


Wenn du nicht nur verschiedene Ziele ansteuerst, sondern ebenfalls viele Produkte bewerben möchtest, musst du dir überlegen, welches Ziel oder welche Produktauswahl im Mittelpunkt der jeweiligen Kampagne stehen soll.

Denn eine zu breit angelegte Kampagne erzielt selten den gewollten Effekt. Setze stattdessen auf mehrere Kampagnen.

Damit kannst du das Budget zielgerichteter einsetzen, jede Kampagne besser auf das jeweilige Produkt oder Ziel abstimmen und die Kampagnen leichter kontrollieren, auswerten und optimieren.


Die Einzelheiten der Kampagne festlegen


Anfangs hast du bereits die Zielgruppe definiert und vorab einige Verkaufsargumente gesammelt.

Weitere Fragen sind jetzt zu klären, damit die Kampagne bis ins Detail stimmt:

  • Welches Werbenetzwerk kommt in Frage?
  • Welche Kosten kann und möchtest du einplanen?
  • Wie hoch ist dein Tagesbudget?
  • Möchtest du regional, überregional, national oder international werben?
  • Über welchen Zeitraum soll deine Kampagne laufen?

Natürlich kommen weitere Feinheiten hinzu. Unter anderem die Anzeigengestaltung und dein maximaler CPC-Gebotspreis.

Anzeige konzipieren


Viel Wirkung mit wenig Text zu erzielen, gelingt nur mit sorgfältig ausgearbeiteten Anzeigen.

Hierbei kommen diverse Stilmittel und Response-Verstärker zum Einsatz. Dennoch darf die Anzeige weder zu reißerisch sein oder zu dick auftragen, sonst werden Interessenten abgeschreckt.

Setze lieber auf solide Anreize, die zu deinem Angebot passen. Achte auf eine aktive Wortwahl. Überzeuge durch interessante oder überraschende Überschriften. Streiche die Vorteile für den Interessenten heraus oder benenne die einzigartigen Merkmale von deinem Angebot.

Bevorzuge kurze und prägnante Wörter.

Biete konkrete und verständliche Aussagen und Botschaften. Versuche durch individuelle Texte zu punkten.

Abgerundet wird dein Text durch die Verwendung der Schlüsselbegriffe in der Überschrift und in der ersten Zeile.

​Du hast Fragen oder kennst Tipps die wir unbedingt hier aufnehmen sollten? Dann schreibe uns einfach einen Kommentar.

Teil 2

Autor: Helen Power-Englert


Wertung: 4.8 von 5 Sternen | 91 Bewertungen


 
 


0
Shares
2 Kommentar(e)